B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
EDEKA-Tengelmann-Fusion: Augsburger Filialnetz ungefähr verdoppelt
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Tengelmann Warenhandelsgesellschaft KG | EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG

EDEKA-Tengelmann-Fusion: Augsburger Filialnetz ungefähr verdoppelt

Edeka fusioniert mit Tengelmann und erweitert damit sein Filialnetz. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel erteilt EDEKA und Kaiser´s Tengelmann eine Sondererlaubnis: Die beiden Unternehmen dürfen fusionieren. Damit gewinnt EDKA deutschlandweit rund 450 neue Filialen hinzu. Dies ist ein großer Gewinn für die bereits jetzt schon sehr flächendeckend vertretene Supermarktkette. In Augsburg ist EDEKA damit fast doppelt so oft vertreten wie zuvor.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

„Der Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland ist ein hochkonzentrierter Markt. Gemessen am bundesweiten Absatz von Lebensmitteln teilen sich die vier großen Handelsunternehmen EDEKA, REWE, Aldi und die Schwarz-Gruppe (u.a. Lidl) über 85 Prozent des Marktes.“ Das gibt das Kartellamt auf seiner Webseite an. Eines der großen Handelsunternehmen vergrößert sich nun sogar schlagartig weiter: Mit einer Sondergenehmigung dürfen EDEKA und Kaiser´s Tengelmann fusionieren. Damit verdoppeln sich die Augsburger EDEKA Filialen ungefähr.

EDEKA-Tengelmann-Fusion sichert 16.000 Arbeitsplätze in ganz Deutschland

„Wir freuen uns, dass Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel beabsichtigt, die Erlaubnis für eine Übernahme von Kaiser´s Tengelmann durch EDEKA zu erteilen. Dies ist eine gute Nachricht für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, da sie jetzt eine sichere Perspektive unter dem Dach des EDEKA-Verbunds haben. Es ist aber auch ein guter Tag für den Wirtschaftsstandort Deutschland: Die heutige Entscheidung sichert 16.000 Arbeitsplätze, entlastet die Sozialhaushalte und dient damit dem Gemeinwohl“, lies ein Sprecher von Tengelmann verkünden. EDEKA bestätigte dies. Es geht um rund 450 Filialen in ganz Deutschland, die von EDEKA übernommen werden sollen. 16 davon befinden sich im Großraum Augsburg.

Ilse Aigner erklärt: „Die Fusion von EDEKA und Kaiser‘s Tengelmann wäre gut für den Mittelstand“

Doch nicht nur die Unternehmen und Gabriel stehen hinter der Fusion. Auch Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner befürwortet die Entscheidung des Ministers. „Die bayerische Staatsregierung hatte sich schon im September deutlich für einen Zusammenschluss von Edeka und Kaiser‘s Tengelmann ausgesprochen. Die Fusion von Edeka und Kaiser‘s Tengelmann wäre gut für den Mittelstand, gut für den ländlichen Raum und gut für die bayerische Bevölkerung. Sie sichert die wohnortnahe Versorgungsstruktur“, erklärte Aigner. Dabei sei es aber wichtig, die Arbeitsplatzgarantie im Auge zu behalten: „Ob dies gelingt, hängt jetzt von den Beteiligten Unternehmen ab.“

Supermärkte erhalten im April 2015 Absage vom Bundeskartellamt

EDKA und Tengelmann streben bereits seit vergangenem Frühjahr eine Fusion an. Am 1. April 2015 wies das Bundeskartellamt die Anfrage jedoch ab. Das Vorhaben hätte laut dem Amt zu einer erheblichen Verschlechterung der Wettbewerbsbedingungen geführt. Dies betrifft verstärkt die Stadtbezirke im Großraum Berlin, in München und Oberbayern sowie in Nordrhein-Westfalen. Hier ist Kaiser´s Tengelmann sehr stark vertreten. Zum selben Schluss kam auch die Monopolkommission. Daher wendeten sich EDEKA und Tengelmann Ende April direkt an Siegmar Gabriel. Dieser stimmte der Fusion – gegen den Rat von Kartellamt und Monopolkommission – nun zu.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema