Göggingen und Hochzoll

EDEKA eröffnet im ehemaligen FÖRG Laufhaus in Göggingen

Das FÖRG Laufhaus in Göggingen. Foto: Stadt Augsburg
Sowohl die Supermarktkette EDEKA wie auch die Bäckerei Wolf expandieren in Augsburg. Während der Lebensmittelhändler die Räumlichkeiten eines Einzelhändlers übernimmt, kündigt die Bäckerei nach dieser Neueröffnung bereits die nächste Filiale an.

Die Gögginger Bürger wünschen sich bereits seit längerem einen Lebensmittel-Vollsortimenter im Raum, wie die Stadt Augsburg erklärt. Im Rahmen des Stadtteilmanagement-Prozesses möchte die Fuggerstadt das Viertel weiter stärken und nahm diesen Wunsch mit auf die Agenda. Nun wurde bekannt: Voraussichtlich noch im kommenden Sommer wird Edeka Gropper (Betreiber des Edeka im benachbarten Stadtteil Inningen) seine zweite Filiale in Augsburg eröffnen, dieses Mal in Göggingen.

Supermarkt statt Sportgeschäft

Der Markt soll das Gögginger Stadtteilzentrum stärken und weiterentwickeln. Standort des Supermarkts wird das ehemalige FÖRG Laufhaus sein. Das Sportbekleidungs-Geschäft ist mittlerweile mit einem Neubau im Fachmarktzentrum Friedberg zu finden. Mit über 4.000 Quadratmeter ist dieses etwa doppelt so groß wie das bisherige Geschäft in Göggingen. Daneben betreibt FÖRG weiterhin auch noch eine Filiale im Fabrikschloss.

Nachträgliche Einweihung

Eine Neueröffnung feierte auch die Bäckerei Wolf. Diese bezog im November eine neue Filiale in Hochzoll. Ende Januar fand nachträglich eine große Einweihungsparty statt. Bürgermeisterin Eva Weber war ebenfalls zugegen und lobte in ihrer Ansprache die frühere Eigentümerin des Grundstücks. Obwohl der Kaufvertrag fast schon unterschrieben war, gab diese ohne Nachverhandlungen kurzerhand dem Augsburger Backbetrieb vor einem Mitbewerber den Vorzug. Stefan Wolf versprach, dass er mit seinem neuen Café wieder einen Treffpunkt für den Stadtteil schaffen wird. Dieser Gedanke und der künftige Nutzen für den Stadtteil waren der Eigentümerin wichtiger als ein möglichst hoher Verkaufspreis.

Bereits im Sommer 2018 wird Wolf die nächste Filiale eröffnen. Mitten im Herzen der Augsburger Innenstadt soll diese mit einem neuen Konzept aufwarten. Wolf ließ bereits durchblicken, dass auch an diesem Standort der Fokus wieder auf einer hochwertigen Innenarchitektur liegen wird. Neben der Bäckerei und dem Café möchte Wolf hier auch eine Art Bar betreiben. Der Standort in der Steingasse soll damit das neue Flaggschiff des Familienunternehmens werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Göggingen und Hochzoll

EDEKA eröffnet im ehemaligen FÖRG Laufhaus in Göggingen

Das FÖRG Laufhaus in Göggingen. Foto: Stadt Augsburg
Sowohl die Supermarktkette EDEKA wie auch die Bäckerei Wolf expandieren in Augsburg. Während der Lebensmittelhändler die Räumlichkeiten eines Einzelhändlers übernimmt, kündigt die Bäckerei nach dieser Neueröffnung bereits die nächste Filiale an.

Die Gögginger Bürger wünschen sich bereits seit längerem einen Lebensmittel-Vollsortimenter im Raum, wie die Stadt Augsburg erklärt. Im Rahmen des Stadtteilmanagement-Prozesses möchte die Fuggerstadt das Viertel weiter stärken und nahm diesen Wunsch mit auf die Agenda. Nun wurde bekannt: Voraussichtlich noch im kommenden Sommer wird Edeka Gropper (Betreiber des Edeka im benachbarten Stadtteil Inningen) seine zweite Filiale in Augsburg eröffnen, dieses Mal in Göggingen.

Supermarkt statt Sportgeschäft

Der Markt soll das Gögginger Stadtteilzentrum stärken und weiterentwickeln. Standort des Supermarkts wird das ehemalige FÖRG Laufhaus sein. Das Sportbekleidungs-Geschäft ist mittlerweile mit einem Neubau im Fachmarktzentrum Friedberg zu finden. Mit über 4.000 Quadratmeter ist dieses etwa doppelt so groß wie das bisherige Geschäft in Göggingen. Daneben betreibt FÖRG weiterhin auch noch eine Filiale im Fabrikschloss.

Nachträgliche Einweihung

Eine Neueröffnung feierte auch die Bäckerei Wolf. Diese bezog im November eine neue Filiale in Hochzoll. Ende Januar fand nachträglich eine große Einweihungsparty statt. Bürgermeisterin Eva Weber war ebenfalls zugegen und lobte in ihrer Ansprache die frühere Eigentümerin des Grundstücks. Obwohl der Kaufvertrag fast schon unterschrieben war, gab diese ohne Nachverhandlungen kurzerhand dem Augsburger Backbetrieb vor einem Mitbewerber den Vorzug. Stefan Wolf versprach, dass er mit seinem neuen Café wieder einen Treffpunkt für den Stadtteil schaffen wird. Dieser Gedanke und der künftige Nutzen für den Stadtteil waren der Eigentümerin wichtiger als ein möglichst hoher Verkaufspreis.

Bereits im Sommer 2018 wird Wolf die nächste Filiale eröffnen. Mitten im Herzen der Augsburger Innenstadt soll diese mit einem neuen Konzept aufwarten. Wolf ließ bereits durchblicken, dass auch an diesem Standort der Fokus wieder auf einer hochwertigen Innenarchitektur liegen wird. Neben der Bäckerei und dem Café möchte Wolf hier auch eine Art Bar betreiben. Der Standort in der Steingasse soll damit das neue Flaggschiff des Familienunternehmens werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben