Fachmarktzentrum „unterm Berg“

Sport FÖRG eröffnet in Friedberg

Sport FÖRG eröffnet in Friedberg. Foto: Lisa Zöls/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Bauarbeiten für das Sportbekleidungs-Geschäft Förg am Fachmarktzentrum Friedberg wurden beendet. Für die ersten Kunden ist die Filiale bereits ab Donnerstag, 28. September, eröffnet. Offiziell geht es am 30. September los.

„Ich freue mich auf Friedberg, weil es die größte Expansion in der FÖRG-Geschichte symbolisiert. Mit über 4.000 Quadratmeter werden wir doppelt so groß wie unser bisheriges Haus in Göggingen“, so Geschäftsführer Christoph Schmid im Vorfeld. Die rund 4.000 Quadratmeter Verkaufsfläche erstrecken sich dabei auf zwei Ebenen. Der Standort gegenüber von Segmüller ist einer von dreien, den das inhabergeführte Sportfachgeschäft im Großraum Augsburg leitet. Über 100 Mitarbeiter sind dort für FÖRG aktiv.

Friedberger-Filiale ist nicht nur Verkaufs-Standort

Die Filiale in Friedberg führt nicht nur Sportbekleidung und -Ausrüstung. Weiter gibt es einen interaktiven Skisimulator (Sky Tech Sport) und eine Skiwerkstatt. Auf den Teststationen für Wanderschuhe, Rucksäcke und Schlafsäcke können Produkte vor dem Kauf ausprobiert werden. In der Sportbar „bewegBAR“ gibt es Kaffee und Erfrischungen, außerdem läuft Sky-TV. Abgerundet wird das Konzept durch eine Integrierte Sportbox für Personaltraining.

Sport FÖRG eröffnet in Friedberg. Foto: Lisa Zöls/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN Der neue Sport FÖRG von innen. Foto: Lisa Zöls/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

 

Das Fachmarktzentrum Friedberg wächst

Sport FÖRG ist nicht der einzige Einzelhändler, der sich „unterm Berg“ niedergelassen hat. Auch Schuh Schmid, Saturn, und Toys"R"Us führen hier Filialen. Die Bäckerei Ihle plant zudem in direkter Nachbarschaft ein zweites Ihle Baker’s zu eröffnen. Mitte Januar wurde das erste in der Meraner-Straße in Lechhausen eingeweiht. Während dort etwa 50 Mitarbeiter beschäftigt sind, wird die Filiale in Friedberg zusätzlich eine Lehrlings-Backstube beherbergen. „Mit Brot allein können wir unsere Kunden nicht mehr zufriedenstellen. Die Anforderungen der Kunden an eine Bäckerei wachsen stetig. Das Ihle Baker‘s ist unsere Antwort“, so Wilhelm-Peter Ihle Anfang des Jahres.

Das Fachmarktzentrum Friedberg ist derweil ein strittiges Thema in der Herzogstadt. Gerade viele Innenstadt-Händler sehen ihre Geschäfte bedroht. Erster Bürgermeister Roland Eichmann sieht langfristig die Gefahr eher im Internet-Handel. Das Sortiment „unterm Berg“ sei Untersuchungen zufolge zu maximal zehn Prozent relevant für die Innenstadt-Händler Friedbergs.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben