Zusammenschluss

Die Sparkasse Schwaben-Bodensee kommt

Die Genehmigung für die Fusion von Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und Kreissparkasse Augsburg liegt vor. Was das bedeutet und wie die erste gemeinsame Sitzung des neuen Verwaltungsrats verlief.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Sparkasse Schwaben-Bodensee kommt: Die Sparkassenaufsicht der Regierung von Schwaben hat den Zusammenschluss der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und der Kreissparkasse Augsburg zum 31. Dezember 2021 genehmigt. Die technische Fusion, das heißt die Zusammenlegung der Datenbestände der beiden Sparkassen, erfolgt im April 2022. Gegner der Fusion hatten sich kürzlich an die Behörde gewandt, um den Zusammenschluss der Kreissparkasse Augsburg mit der Sparkasse Memmingen-Lindau Mindelheim zu verhindern. Damit sind sie jedoch gescheitert. Bereits im April dieses Jahres wurden die Pläne zur Fusion erstmals der Öffentlichkeit bekannt. Das letzte Votum – für die Fusion – wurde Ende Mai abgegeben.  

Zukunftsweisende Entscheidung

„Wir freuen uns, dass die Sparkassenaufsicht mit der Genehmigung der Fusion diese zukunftsweisende Entscheidung bestätigt hat“, sagt Thomas Munding, derzeit Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und künftiger Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Schwaben-Bodensee. Sein zukünftiger Stellvertreter Horst Schönfeld, aktuell Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Augsburg, erklärt: „Die intensive Projektarbeit hat bereits begonnen. Wir arbeiten mit voller Kraft daran, für unsere Kunden ein zukunftsfähiges Haus auf den Weg zu bringen.“

Die Sparkasse Schwaben-Bodensee, die aus der Fusion der beiden Institute hervorgeht, belegt künftig – gemessen an ihrer Bilanzsumme von rund 9,3 Milliarden Euro – Rang 5 unter den bayerischen Sparkassen. Auf die Strukturen im Kundengeschäft und auf die Entwicklung der Sparkassenfilialen hat die Fusion keinen Einfluss. Langfristig sichert sie die Arbeitsplätze im Geschäftsgebiet der Sparkasse Schwaben-Bodensee.

Kunden profitieren von leistungsstarker Sparkasse

Bereits Ende Juli hatte sich der neue Verwaltungsrat der Sparkasse Schwaben-Bodensee zum ersten Mal getroffen. Die Mitglieder der derzeitigen Verwaltungsräte der Kreissparkasse Augsburg und der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim nutzten die Gelegenheit zum Kennenlernen und zu einem ersten intensiven Austausch. Alex Eder, Landrat des Landkreises Unterallgäu, bestätigte anlässlich des Treffens, dass die Fusion auf ein breites positives Echo stößt: „Wir erfahren sehr viel Zustimmung – aus der Politik ebenso wie aus Wirtschaft und Gesellschaft.“ Sein Kollege Martin Sailer, Landrat des Landkreises Augsburg, teilt diese Zustimmung „Von der leistungsstarken Sparkasse, die hier in der Region entsteht, werden vor allem die Kunden profitieren.“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Zusammenschluss

Die Sparkasse Schwaben-Bodensee kommt

Die Genehmigung für die Fusion von Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und Kreissparkasse Augsburg liegt vor. Was das bedeutet und wie die erste gemeinsame Sitzung des neuen Verwaltungsrats verlief.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Sparkasse Schwaben-Bodensee kommt: Die Sparkassenaufsicht der Regierung von Schwaben hat den Zusammenschluss der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und der Kreissparkasse Augsburg zum 31. Dezember 2021 genehmigt. Die technische Fusion, das heißt die Zusammenlegung der Datenbestände der beiden Sparkassen, erfolgt im April 2022. Gegner der Fusion hatten sich kürzlich an die Behörde gewandt, um den Zusammenschluss der Kreissparkasse Augsburg mit der Sparkasse Memmingen-Lindau Mindelheim zu verhindern. Damit sind sie jedoch gescheitert. Bereits im April dieses Jahres wurden die Pläne zur Fusion erstmals der Öffentlichkeit bekannt. Das letzte Votum – für die Fusion – wurde Ende Mai abgegeben.  

Zukunftsweisende Entscheidung

„Wir freuen uns, dass die Sparkassenaufsicht mit der Genehmigung der Fusion diese zukunftsweisende Entscheidung bestätigt hat“, sagt Thomas Munding, derzeit Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und künftiger Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Schwaben-Bodensee. Sein zukünftiger Stellvertreter Horst Schönfeld, aktuell Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Augsburg, erklärt: „Die intensive Projektarbeit hat bereits begonnen. Wir arbeiten mit voller Kraft daran, für unsere Kunden ein zukunftsfähiges Haus auf den Weg zu bringen.“

Die Sparkasse Schwaben-Bodensee, die aus der Fusion der beiden Institute hervorgeht, belegt künftig – gemessen an ihrer Bilanzsumme von rund 9,3 Milliarden Euro – Rang 5 unter den bayerischen Sparkassen. Auf die Strukturen im Kundengeschäft und auf die Entwicklung der Sparkassenfilialen hat die Fusion keinen Einfluss. Langfristig sichert sie die Arbeitsplätze im Geschäftsgebiet der Sparkasse Schwaben-Bodensee.

Kunden profitieren von leistungsstarker Sparkasse

Bereits Ende Juli hatte sich der neue Verwaltungsrat der Sparkasse Schwaben-Bodensee zum ersten Mal getroffen. Die Mitglieder der derzeitigen Verwaltungsräte der Kreissparkasse Augsburg und der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim nutzten die Gelegenheit zum Kennenlernen und zu einem ersten intensiven Austausch. Alex Eder, Landrat des Landkreises Unterallgäu, bestätigte anlässlich des Treffens, dass die Fusion auf ein breites positives Echo stößt: „Wir erfahren sehr viel Zustimmung – aus der Politik ebenso wie aus Wirtschaft und Gesellschaft.“ Sein Kollege Martin Sailer, Landrat des Landkreises Augsburg, teilt diese Zustimmung „Von der leistungsstarken Sparkasse, die hier in der Region entsteht, werden vor allem die Kunden profitieren.“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben