Auszeichnung

Die International School Augsburg gewinnt TOP 100 Siegel 2021

Ausgezeichnet werden eigentlich nur innovative Unternehmen. Doch in diesem Jahr gewinnt auch eine Bildungseinrichtung das Siegel TOP 100. Mit diesem Konzept hat die ISA die Jury überzeugt.

Die Internationale Schule Augsburg (ISA) hat das TOP 100-Siegel 2021 verliehen bekommen. Mit dieser Auszeichnung werden normalerweise besonders innovative mittelständische Unternehmen geehrt – und das nunmehr bereits zum 28.Mal. Erstmals hat nun eine Schule daran teilgenommen. Zuvor musste sie  jedoch im Rahmen eines wissenschaftlichen Auswahlverfahrens die eigene Innovationskraft beweisen. Im Auftrag von compamedia, dem Ausrichter des Innovationswettbewerbs TOP 100, untersuchten der Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team die Innovationskraft von Unternehmen.

Dabei legten die Forscher rund 120 Prüfkriterien aus fünf Kategorien zugrunde: Innovationsförderndes Top-Management, Innovationsklima, Innovative Prozesse und Organisation, Außenorientierung/Open Innovation und Innovationserfolg. Im Kern geht es um die Frage, ob Innovationen das Ergebnis planvollen Vorgehens oder ein Zufallsprodukt sind, also um die Wiederholbarkeit von Innovationsleistungen.

Deshalb wurde die ISA ausgezeichnet

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Als innovativ wurde dabei die „Bildungsaktie“ der ISA bewertet. Die gemeinnützige Aktiengesellschaft wird diese an der Münchner Börse platzieren, denn das pädagogische Konzept ziehe Schüler an, für die man einen neuen, Campus mit erweiterten pädagogischen Angeboten schaffen wolle, erklärt die Schulleitung in einer Mitteilung. Dazu gehören demnach etwa eine Kindertagesstätte und langfristig ein Internat. Das soll dann auch dem Wirtschaftsstandort Augsburg zu Gute kommen. Denn die Firmen aus der Region sollen internationalem Fachpersonal ein transnationales Schulkonzept für deren Kinder ermöglichen können. Zudem verfolgt die Schulleitung aber ein übergeordnetes Ziel, das Marcus Wagner, im Vorstand der Schule zuständig für Business und Finanzen, wie folgt beschreibt: „Wir wollen private Investition in hochwertige Bildung ermöglichen. Der Staat alleine gerät dafür an seine Grenzen.”

ISA ist „offen für Neues und Veränderung“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Des Weiteren überzeugte die Schule bei der Jury mit ihrer Digitalstrategie, die sie nicht erst seit Corona verfolgt. Bereits vor drei Jahren hatte die Schule beschlossen, cloudbasiert zu arbeiten. So war sie beim ersten Lockdown in der Lage, praktisch unterbrechungsfrei auf Online-Unterricht umzustellen. „Unser Anspruch ist es, dass unsere Schüler sich gut in unserer globalisierten und digitalisierten Welt zurechtfinden”, erklärte Marcus Wagner weiter und ergänzte: „Wir brauchten nur einen Tag, um unser Lehrerkollegium mit den eingesetzten Konferenz-Tools vertraut zu machen.” Was die Innovationskraft der Schule angeht erläuterte Wagner: „Es gehört zu unserer Schulkultur, neuen Ideen Raum zu geben und weiter zu entwickeln.” Eine Quelle dafür sieht Wagner auch in den Akkreditierungen und den damit verbundenen Selbststudiumsphasen, die die Schule immer wieder zu absolvieren hat: „Die Audits führen uns vor Augen, in welchen Bereichen wir gut oder schlecht sind und wie wir besser werden können. Ich bin überzeugt, dass uns das innovativ - im Sinne von “offen für Neues und Veränderung” macht.”

ISA erhält Einladung zum 7. Deutschen Mittelstands-Summit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Prof. Dr. Nikolaus Franke, der wissenschaftliche Leiter von TOP 100, kommentierte die ausgezeichneten Unternehmen zum Abschluss des Wettbewerbs so: „Die TOP 100-Unternehmen haben sich konsequent danach ausgerichtet, möglichst innovativ zu sein.“ Am 26. November gibt es dann für alle Sieger noch einmal einen Anlass zum Feiern: Dann kommen alle Preisträger des aktuellen TOP 100-Jahrgangs zusammen, um auf dem 7. Deutschen Mittelstands-Summit in Ludwigsburg die Glückwünsche von Ranga Yogeshwar entgegenzunehmen. Der Wissenschaftsjournalist begleitet seit zehn Jahren den Innovationswettbewerb als Mentor.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Auszeichnung

Die International School Augsburg gewinnt TOP 100 Siegel 2021

Ausgezeichnet werden eigentlich nur innovative Unternehmen. Doch in diesem Jahr gewinnt auch eine Bildungseinrichtung das Siegel TOP 100. Mit diesem Konzept hat die ISA die Jury überzeugt.

Die Internationale Schule Augsburg (ISA) hat das TOP 100-Siegel 2021 verliehen bekommen. Mit dieser Auszeichnung werden normalerweise besonders innovative mittelständische Unternehmen geehrt – und das nunmehr bereits zum 28.Mal. Erstmals hat nun eine Schule daran teilgenommen. Zuvor musste sie  jedoch im Rahmen eines wissenschaftlichen Auswahlverfahrens die eigene Innovationskraft beweisen. Im Auftrag von compamedia, dem Ausrichter des Innovationswettbewerbs TOP 100, untersuchten der Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team die Innovationskraft von Unternehmen.

Dabei legten die Forscher rund 120 Prüfkriterien aus fünf Kategorien zugrunde: Innovationsförderndes Top-Management, Innovationsklima, Innovative Prozesse und Organisation, Außenorientierung/Open Innovation und Innovationserfolg. Im Kern geht es um die Frage, ob Innovationen das Ergebnis planvollen Vorgehens oder ein Zufallsprodukt sind, also um die Wiederholbarkeit von Innovationsleistungen.

Deshalb wurde die ISA ausgezeichnet

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Als innovativ wurde dabei die „Bildungsaktie“ der ISA bewertet. Die gemeinnützige Aktiengesellschaft wird diese an der Münchner Börse platzieren, denn das pädagogische Konzept ziehe Schüler an, für die man einen neuen, Campus mit erweiterten pädagogischen Angeboten schaffen wolle, erklärt die Schulleitung in einer Mitteilung. Dazu gehören demnach etwa eine Kindertagesstätte und langfristig ein Internat. Das soll dann auch dem Wirtschaftsstandort Augsburg zu Gute kommen. Denn die Firmen aus der Region sollen internationalem Fachpersonal ein transnationales Schulkonzept für deren Kinder ermöglichen können. Zudem verfolgt die Schulleitung aber ein übergeordnetes Ziel, das Marcus Wagner, im Vorstand der Schule zuständig für Business und Finanzen, wie folgt beschreibt: „Wir wollen private Investition in hochwertige Bildung ermöglichen. Der Staat alleine gerät dafür an seine Grenzen.”

ISA ist „offen für Neues und Veränderung“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Des Weiteren überzeugte die Schule bei der Jury mit ihrer Digitalstrategie, die sie nicht erst seit Corona verfolgt. Bereits vor drei Jahren hatte die Schule beschlossen, cloudbasiert zu arbeiten. So war sie beim ersten Lockdown in der Lage, praktisch unterbrechungsfrei auf Online-Unterricht umzustellen. „Unser Anspruch ist es, dass unsere Schüler sich gut in unserer globalisierten und digitalisierten Welt zurechtfinden”, erklärte Marcus Wagner weiter und ergänzte: „Wir brauchten nur einen Tag, um unser Lehrerkollegium mit den eingesetzten Konferenz-Tools vertraut zu machen.” Was die Innovationskraft der Schule angeht erläuterte Wagner: „Es gehört zu unserer Schulkultur, neuen Ideen Raum zu geben und weiter zu entwickeln.” Eine Quelle dafür sieht Wagner auch in den Akkreditierungen und den damit verbundenen Selbststudiumsphasen, die die Schule immer wieder zu absolvieren hat: „Die Audits führen uns vor Augen, in welchen Bereichen wir gut oder schlecht sind und wie wir besser werden können. Ich bin überzeugt, dass uns das innovativ - im Sinne von “offen für Neues und Veränderung” macht.”

ISA erhält Einladung zum 7. Deutschen Mittelstands-Summit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Prof. Dr. Nikolaus Franke, der wissenschaftliche Leiter von TOP 100, kommentierte die ausgezeichneten Unternehmen zum Abschluss des Wettbewerbs so: „Die TOP 100-Unternehmen haben sich konsequent danach ausgerichtet, möglichst innovativ zu sein.“ Am 26. November gibt es dann für alle Sieger noch einmal einen Anlass zum Feiern: Dann kommen alle Preisträger des aktuellen TOP 100-Jahrgangs zusammen, um auf dem 7. Deutschen Mittelstands-Summit in Ludwigsburg die Glückwünsche von Ranga Yogeshwar entgegenzunehmen. Der Wissenschaftsjournalist begleitet seit zehn Jahren den Innovationswettbewerb als Mentor.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben