Arbeitslosigkeit in Augsburg

Die Arbeitslosenquote in Augsburg steigt

Die Anzahl der Menschen, die in Augsburg Stadt und Land keine Arbeit haben ist im Dezember leicht gestiegen. Die Agentur für Arbeit erklärte, dies sei zu dieser Zeit aber nichts Unübliches. Die Quote liegt dennoch immer noch positiv.

„Es war wieder einmal ein typischer Dezember-Monat: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Die Zunahme von 212 Personen im Vergleich zum Vormonat bewegt sich insgesamt im Rahmen vergangener Jahre. Die konjunkturelle Eintrübung hält an, wie sich durch einen weiteren Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vorjahr zeigt“, kommentierte Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg, die Arbeitsmarktentwicklung. „Aber wir liegen mit einer Quote von 3,3 Prozent weiterhin nahe an der Vollbeschäftigung. Auch mit dem Jahresverlauf können wir durchaus zufrieden sein: durchschnittlich 13.109 Arbeitslose und eine Quote von 3,4 Prozent bedeuten eine moderate Zunahme und einen weiterhin robusten Arbeitsmarkt“. Im Vergleich zum Vormonat gibt es 212 Arbeitslose oder 1,7 Prozent im Einzugsgebiet mehr.

Nachfrage nach Fachkräften weiterhin hoch

Bei der Betrachtung der Arbeitslosigkeit zum Vorjahr ist ein weiteres Plus zu verzeichnen: 638 oder 5,3 Prozent mehr Arbeitslose. Laut Statistik gibt es im regionalen Einzugsgebiet derzeit 12.755 Arbeitslose. Insgesamt betrachtet sei die Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent immer noch sehr gut, erklärte die Agentur für Arbeit. Der Anstieg der Zahlen sei dabei unter anderem durch den Rückgang aus Arbeitslosigkeit in Erwerbstätigkeit erklärbar.

Im Wirtschaftsraum ist die Nachfrage nach Fachkräften trotz eines weiteren Rückgangs zum Vorjahr immer noch hoch. Dennoch ging die Zahl der gemeldeten Stellen seit Monaten zurück. 5.202 offene Stellen sind aktuell gemeldet. Das entspricht einem Minus zum Vorjahr von 321 – oder 5,8 Prozent –  und einem Minus zum Vormonat von 271 Stellen, beziehungsweise 5,0 Prozent.

Arbeitslosenquote in der Stadt Augsburg stabil

In der Stadt Augsburg liegt die Zahl der Arbeitslosen bei 7.934. Das sind 55 oder 0,7 Prozent mehr als einen Monat zuvor und entspricht einer Quote von 4,7 Prozent. Im Vormonat lag die Quote ebenfalls bei 4,7 Prozent. Im Dezember 2018 betrug die Arbeitslosenquote 4,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 321 oder 4,2 Prozent mehr Arbeitslose.

In diesem Monat nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr bei allen Personengruppen zu. Die Bandbreite reichte von plus 1,2 Prozent bei den Jugendlichen bis plus 7,4 Prozent bei den Menschen mit Behinderung.

Im Landkreis Augsburg gibt es im Dezember dagegen 62 Arbeitslose oder 1,9 Prozent mehr im Vergleich zum Vormonat. 3.262 sind derzeit registriert. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 174 oder 5,6 Prozent Arbeitslose mehr. Die Arbeitslosenquote steigt damit auf 2,3 Prozent. Im Dezember 2018 betrug die Arbeitslosenquote hingegen 2,2 Prozent.

Im Landkreis nahm in diesem Monat die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr bei einigen Personengruppen zu. Die Bandbreite reichte hier von minus 3,9 Prozent bei den Langzeitarbeitslosen bis plus 14,3 Prozent bei den Menschen mit Behinderung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Arbeitslosigkeit in Augsburg

Die Arbeitslosenquote in Augsburg steigt

Die Anzahl der Menschen, die in Augsburg Stadt und Land keine Arbeit haben ist im Dezember leicht gestiegen. Die Agentur für Arbeit erklärte, dies sei zu dieser Zeit aber nichts Unübliches. Die Quote liegt dennoch immer noch positiv.

„Es war wieder einmal ein typischer Dezember-Monat: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Die Zunahme von 212 Personen im Vergleich zum Vormonat bewegt sich insgesamt im Rahmen vergangener Jahre. Die konjunkturelle Eintrübung hält an, wie sich durch einen weiteren Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vorjahr zeigt“, kommentierte Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg, die Arbeitsmarktentwicklung. „Aber wir liegen mit einer Quote von 3,3 Prozent weiterhin nahe an der Vollbeschäftigung. Auch mit dem Jahresverlauf können wir durchaus zufrieden sein: durchschnittlich 13.109 Arbeitslose und eine Quote von 3,4 Prozent bedeuten eine moderate Zunahme und einen weiterhin robusten Arbeitsmarkt“. Im Vergleich zum Vormonat gibt es 212 Arbeitslose oder 1,7 Prozent im Einzugsgebiet mehr.

Nachfrage nach Fachkräften weiterhin hoch

Bei der Betrachtung der Arbeitslosigkeit zum Vorjahr ist ein weiteres Plus zu verzeichnen: 638 oder 5,3 Prozent mehr Arbeitslose. Laut Statistik gibt es im regionalen Einzugsgebiet derzeit 12.755 Arbeitslose. Insgesamt betrachtet sei die Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent immer noch sehr gut, erklärte die Agentur für Arbeit. Der Anstieg der Zahlen sei dabei unter anderem durch den Rückgang aus Arbeitslosigkeit in Erwerbstätigkeit erklärbar.

Im Wirtschaftsraum ist die Nachfrage nach Fachkräften trotz eines weiteren Rückgangs zum Vorjahr immer noch hoch. Dennoch ging die Zahl der gemeldeten Stellen seit Monaten zurück. 5.202 offene Stellen sind aktuell gemeldet. Das entspricht einem Minus zum Vorjahr von 321 – oder 5,8 Prozent –  und einem Minus zum Vormonat von 271 Stellen, beziehungsweise 5,0 Prozent.

Arbeitslosenquote in der Stadt Augsburg stabil

In der Stadt Augsburg liegt die Zahl der Arbeitslosen bei 7.934. Das sind 55 oder 0,7 Prozent mehr als einen Monat zuvor und entspricht einer Quote von 4,7 Prozent. Im Vormonat lag die Quote ebenfalls bei 4,7 Prozent. Im Dezember 2018 betrug die Arbeitslosenquote 4,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 321 oder 4,2 Prozent mehr Arbeitslose.

In diesem Monat nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr bei allen Personengruppen zu. Die Bandbreite reichte von plus 1,2 Prozent bei den Jugendlichen bis plus 7,4 Prozent bei den Menschen mit Behinderung.

Im Landkreis Augsburg gibt es im Dezember dagegen 62 Arbeitslose oder 1,9 Prozent mehr im Vergleich zum Vormonat. 3.262 sind derzeit registriert. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 174 oder 5,6 Prozent Arbeitslose mehr. Die Arbeitslosenquote steigt damit auf 2,3 Prozent. Im Dezember 2018 betrug die Arbeitslosenquote hingegen 2,2 Prozent.

Im Landkreis nahm in diesem Monat die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr bei einigen Personengruppen zu. Die Bandbreite reichte hier von minus 3,9 Prozent bei den Langzeitarbeitslosen bis plus 14,3 Prozent bei den Menschen mit Behinderung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben