Deutsche Eishockey-Bund e.V.

Deutschland Cup 2016: swa verlängern Kooperation

Beim Deutschland Cup 2015. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Beim Deutschland Cup 2015. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Der Deutschland Cup auf Augsburger Eis geht in die zweite Runde: Auch 2016 spielen wieder vier Teams im Curt-Frenzel-Stadion um den Sieg. Die Stadtwerke Augsburg (swa) kooperieren dabei erneut mit dem Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB).

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat die Partnerschaft mit den Stadtwerken Augsburg verlängert. So sind die Eintrittskarten für den Deutschland Cup auch in diesem Jahr als Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr gültig. Das Turnier wird vom 4. bis 6. November wieder im Curt-Frenzel-Stadion ausgetragen.

Regionalzüge des AVV akzeptieren die Eintrittskarten nicht

Letztes Jahr wurde bekannt, dass der Deutschland Cup für drei Jahre in Augsburg ausgetragen wird. Auch da galten die Veranstaltungs-Tickets als Fahrkarte zum Stadion: Je zwei Stunden vor und zwei Stunden nach den Spielen können Besucher diese als Fahrschein in den Bussen und Trambahnen der Augsburger Verkehrsgesellschaft mbH (avg) nutzen. Dies gilt jedoch nur für die Tarifzone 10 und 20. In den Regionalzügen und Regionalbussen des AVV gelten die Eintrittskarten jedoch nicht als Fahrschein. Hier müssen Fans auf die regulären Tickets zurückgreifen.

„Ohne Auto und ohne Mehrkosten zu den Spielen“

„Ich freue mich, dass wir durch die Kooperation mit den swa beziehungsweise AVG jedem Deutschland Cup Besucher den Service bieten können, ohne Auto und ohne Mehrkosten zu den Spielen in das Curt-Frenzel-Stadion zu kommen. Wir möchten den Besuchern damit so viel Komfort wie möglich bieten und ein Zeichen für Nachhaltigkeit setzen“, erklärte Michael Pfuhl, Generalsekretär des Deutschen Eishockey-Bundes e.V.

Augsburg bietet „beste Voraussetzungen“

„Augsburg bietet mit seinem tollen Publikum, dem Curt-Frenzel-Stadion mit perfekter Infrastruktur und der langjährigen, großen Leistung der Panther und des AEV für den Eishockeysport die beste Voraussetzung für den international renommierten Deutschland Cup“, so Franz Reindl, DEB-Präsident, im vergangenen Jahr zum Deutschland Cup. Neben Deutschland nehmen in diesem Jahr Kanada, die Slowakei sowie die Schweiz am Cup teil. Damit kann sich Augsburg auch wieder Besuchern aus dem Ausland als Gastgeber präsentieren.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben