deka messebau gmbh

deka messebau: Kunde im Fokus

Karl Demharter (Bild) und Stephan Karrer - Führungswechsel bei deka messebau zum Jahreswechsel. Foto: deka messebau

Mit gewohnter Qualität setzte deka messebau auch auf der BAU 2015 – Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme wieder die Messeauftritte für fünf namenhafte Kunden um. Die Projekte konnten, trotz struktureller Wechsel auf Führungsebene, problemlos verwirklicht werden. Zum Jahreswechsel zogen sich die Gründer von deka messebau, Werner Karrer und Anton Demharter, in die zweite Reihe zurück. Damit schufen sie Platz für die jüngere Generation.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Führungswechsel beim Augsburger Experten deka messebau. Die Gründer des Mittelständers haben sich zum Jahreswechsel von ihren Positionen zurückgezogen und agieren fortan aus der zweiten Reihe. Diese internen Umstrukturierungen hielten deka messebau jedoch nicht davon ab, auf der BAU 2015 in München für die Messeauftritte von fünf Kunden zu sorgen. Auf der Weltleitmesse für Architektur. Materialien und Systeme sorgte das Unternehmen für einen reibungslosen Auf- und Abbau.

Problemloser Führungswechsel bei deka messebau

Nach 34 Jahren im Geschäft machten die Gründer von deka messebau nun Platz für die nächste Generation. Und wie bisher sind alle Nachfolger aktiv in das Tagesgeschäft mit eingebunden. Neben Stephan Karrer als neuem Geschäftsführer ist Karl Demharter, Neffe des Mitgründers Anton Demharter, neuer Betriebsleiter. Daniel Demharter, Sohn von Anton Demharter, und Albert Kraus zeichnen sich künftig für den Bereich „Koordination Bauleitung“ verantwortlich. Der problemlose Wechsel ließ sich aufgrund der vom Tagesgeschäft geprägten Vorgehensweise vollziehen. Durch die Vielzahl von parallel laufenden Kundenprojekten ist es bei deka messebau üblich, interne Themen wie Projekte zu behandeln.

Stephan Karrer: „Führungswechsel wird für Kunden kaum spürbar sein“

„Für unsere Kunden wird der Führungswechsel kaum spürbar sein, da wir die Sache sehr sorgfältig und behutsam angegangen sind: Wir haben uns ein Jahr Zeit für die konkrete Übergabe genommen. Zum Jahreswechsel ist der rechtliche Übergang erfolgt. Wie gewohnt können sich unsere Kunden deshalb auf den vertrauten Stil und unsere Kompetenzen verlassen und das komplette Leistungsangebot abrufen. Nicht zu vergessen: Alle zukünftig Verantwortlichen sind ja bereits über zehn Jahre bei deka messebau aktiv“, so Stephan Karrer.

Organisation als Schlüssel zur Prozessoptimierung

Um eine Prozessoptimierung über alle Bereiche zu erreichen, ist für deka messebau wichtig, organisiert zu sein. Am Zusammenspiel der Unternehmensbereiche Beratung/Entwurf und Werkstatt/Montage wird stätig gearbeitet. Neben einer rechtzeitigen Entwurfsplanung muss die Umsetzungsplanung den zeitsparenden Aufbau unterstützen. Hier nutzt deka messebau den Vorteil der hauseigenen Werkstatt, die die optimale Planung und Vorbereitung der Bauelemente verantwortet: „Die Zerlegbarkeit und perfekte Passung im Zusammenbau vor Ort sparen wertvolle Montage-Zeit. Je perfekter diese Vorbereitung, desto kürzer die Aufbauzeit. Wir nutzen auch kleinste Stellschrauben um unsere Bauleiter und Montageteams zu unterstützen“, so Karl Demharter, seit Januar Betriebsleiter bei deka messebau.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben