deka messebau gmbh

deka messebau: nicht mehr ganz streifenfrei

Die beiden deka messebau-Gründer Anton Demharter (l.) und Werner Karrer feiern ihr 33-jähriges Firmenjubiläum, Foto: deka

Man ist so jung wie man sich fühlt: Mit einem neuen Firmen-Anstrich zeigt sich deka messebau auch nach 33 Jahren innovativ und modern. Dabei wird das Augsburger Unternehmen, dessen Geschichte in einer Doppel-Garage in Adelsried begann, noch stets von seinen Gründern geleitet.

Rechtzeitig zum 33-jährigen Firmenjubiläum präsentiert sich deka messebau in neuem Gewand: Das Augsburger Unternehmen hat auf der Basis seines bestehenden Firmenauftritts ein neues Corporate Design entwickelt. Mit dem Firmendesign will deka messebau, das noch stets von den Gründern Anton Demharter und Werner Karrer geführt wird, seine moderne Ausrichtung auch nach außen tragen.

deka trägt Dynamik, Klarheit und Selbstbewusstsein nach außen

Der neue deka-Auftritt zieht sich durch zahlreiche Firmenbereiche: Das deka messebau-Logo ist mit dem Relaunch künftig weiß auf rotem Grund abgebildet – und soll über die Enfachheit der Gestaltung Dynamik, Klarheit und Selbstbewusstsein transportieren. Im deka messebau-Gebäude spiegeln sich darüber hinaus Messestand-Konzeption und der dreidimensionale Raum wider und auch die Streifen, die mit deka messebau assoziiert werden, haben Eingang in den neuen Auftritt gefunden. Der Internet-Auftritt von deka messebau ist von der Neugestaltung ebenfalls betroffen: Die Website wurde technisch auf mobile Endgeräte ausgerichtet. So richtet sich das Unternehmen nicht nur optisch, sondern auch technisch nach aktuellen Trends und Entwicklungen. Die Unternehmenskultur – Messebau aus einer Hand mit engem Kundenkontakt – bleibt erhalten.

Neuer deka-Anstrich für die Zukunft

Der neue deka-Auftritt soll unterstreichen, dass das Augsburger Unternehmen auch nach 33 Jahren noch stets zu Innovation und ungewohnten Schritten fähig und gewillt ist. Das Motto des neuen Auftritts lautet – passend und mit einem Augenzwinkern: „Nicht mehr ganz streifenfrei.“ Mit dem neuen Anstrich ebnen die beiden Firmenväter den Weg bei deka messebau in neue Zeiten: Die beiden Junioren Daniel Demharter und Stephan Karrer sind seit einigen Jahren ebenfalls im Unternehmen tätig.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben