B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
datac aus Augsburg zählt erneut zu den besten Arbeitgebern
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Great Place to Work

datac aus Augsburg zählt erneut zu den besten Arbeitgebern

Melanie Müns, Office Management & Personal, und Max Doll, Leiter Consulting & Service, nehmen in den Highlight Towers in München die Auszeichnung als Great Place to Work für datac Kommunikationssysteme entgegen. Foto: datac Kommunikationssysteme GmbH

Das Augsburger IT-Unternehmen erhielt beim Wettbewerb Great Place to Work gleich zwei Auszeichnungen.

Das zweite Jahr in Folge konnte datac als einer der besten Arbeitgeber beim Branchenwettbewerb Great Place to Work punkten: In der Kategorie „Beste Arbeitgeber in der ITK-Branche“ wurde das Unternehmen Platz 1 bei den Systemhäusern in der der Informations- und Kommunikationstechnologie-Branche (ITK) in seiner Größenklasse. In der Gesamtwertung landete datac auf dem  11. Platz. Ebenso zählt datac Kommunikationssysteme weiterhin zur Kategorie „Beste Arbeitgeber Bayerns.“

datac hat sich im Ranking verbessert

Sabine Erlebach, Mitglied der Geschäftsführung, freut es besonders, dass das stete Bemühen des datac-Teams für ein optimales Arbeitsumfeld nicht nur bestätigt wurde, sondern das Unternehmen sich im Ranking zudem verbessert hat. „Das bedeutet für unser Team, dass unsere Konzepte für einen attraktiven Modern Workplace nicht nur tragen, sondern wir uns auch stetig weiterentwickeln,“ so das Fazit der Geschäftsführerin.

Anonyme Mitarbeiterbefragung

Im Rahmen der Bewerbung für diesen Award hat sich datac wiederum einem umfassenden Evaluierungsprozess unterzogen. Dabei wurde die Arbeitsplatzkultur bei genau unter die Lupe genommen. Denn die Bewertung der Unternehmen basiert zum einen auf einer anonymen Mitarbeiterbefragung zu Themen wie Vertrauen, Respekt, Fairness, Identifikation mit dem Arbeitgeber, Teamgeist, berufliche Entwicklung, Vergütung, Gesundheitsförderung und Life-Balance.

Kultur-Audit fließt in die Bewertung mit ein

Zum anderen beurteilen die Experten von Great Place to Work im sogenannten „Kultur-Audit“ die Unternehmenskultur sowie die Qualität der Personal- und Führungsarbeit im Management. Für die Bewertung als Arbeitgeber werden die Mitarbeiterbefragung und das Kultur-Audit im Verhältnis 2:1 gewichtet. An dem Branchenwettbewerb nahmen Unternehmen aller Größen und Branchensegmente teil.

Zerntraler Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg

„Die Auszeichnung steht für eine Arbeitsplatzkultur, die in hohem Maße von Vertrauen, Stolz und Teamgeist geprägt ist“, sagte Andreas Schubert, Geschäftsführer bei Great Place to Work Deutschland, anlässlich der Preisverleihung. Attraktive Arbeitsbedingungen und eine förderliche Kultur der Zusammenarbeit seien der zentrale Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg und die Bewältigung wichtiger Zukunftsaufgaben.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema