Personalie

Das ist der neue Geschäftsführer bei Deuter

Die Deuter Sport GmbH aus Gersthofen bekommt zum 1. Juli 2020 einen neuen Geschäftsführer. Um wen es sich dabei handelt und welche Rolle der ehemalige Geschäftsführer übernimmt.

Bei Deuter kommt es zu einem Personalwechsel auf Führungsebene. Am 1. Juli 2020 übernimmt Robert Schieferle, der bisher als stellvertretender Geschäftsführer fungiert hat, die alleinige Geschäftsleitung der Deuter Sport GmbH. Er löst damit den vorherigen Geschäftsführer Martin Riebel ab, der acht Jahre an der Spitze des Unternehmens stand.

Das wird Martin Riebel zukünftig verantworten


Martin Riebel, begeisterter Skifahrer und Bergsportler, führte seit 2012 erfolgreich die Geschäfte von Deuter. Gleichzeitig verantwortete er innerhalb der Schwan-STABILO Gruppe bereits den Teilbereich Outdoor, der folgende vier Marken umfasst: Deuter, Maier Sports, ORTOVOX und GONSO. Ab Juli dieses Jahres konzentriert sich Martin Riebel ausschließlich auf die Führung der Schwan-STABILO Outdoor Gruppe (SSO). Das geschehe mit dem klaren Fokus, diese in den strategischen Bereichen Nachhaltigkeit, Markenattraktivität, internationale Reichweite und Digitalisierung weiterhin zu stärken.

Einstieg in eine neue Ära


Am 1. Juli 2020 übergibt Martin Riebel somit das Zepter an den leidenschaftlichen Rennradfahrer Robert Schieferle, der seine Karriere vor über 30 Jahren bei Deuter begonnen hat. Seit 2016 ist er stellvertretender Geschäftsführer und verantwortete bereits den globalen Vertrieb, die Produktabteilung und das Supply Chain Management. Robert Schieferle sei bekannt als absoluter Teamplayer. Als neuer Geschäftsführer hat er sich vorgenommen, gemeinsam mit dem Deuter-Team die Attraktivität der Marke, die digitale Transformation und die Nachhaltigkeitsstrategie weiter auszubauen. Berg- und Outdoorfans auf der ganzen Welt zu begeistern und die Marke in der urbanen Welt weiter zu entwickeln, seien weitere wichtige Ziele. Die neuen Produkte der Saison 2021 und das neue Logo sprechen ebenso für einen Einstieg in eine neue Ära.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Personalie

Das ist der neue Geschäftsführer bei Deuter

Die Deuter Sport GmbH aus Gersthofen bekommt zum 1. Juli 2020 einen neuen Geschäftsführer. Um wen es sich dabei handelt und welche Rolle der ehemalige Geschäftsführer übernimmt.

Bei Deuter kommt es zu einem Personalwechsel auf Führungsebene. Am 1. Juli 2020 übernimmt Robert Schieferle, der bisher als stellvertretender Geschäftsführer fungiert hat, die alleinige Geschäftsleitung der Deuter Sport GmbH. Er löst damit den vorherigen Geschäftsführer Martin Riebel ab, der acht Jahre an der Spitze des Unternehmens stand.

Das wird Martin Riebel zukünftig verantworten


Martin Riebel, begeisterter Skifahrer und Bergsportler, führte seit 2012 erfolgreich die Geschäfte von Deuter. Gleichzeitig verantwortete er innerhalb der Schwan-STABILO Gruppe bereits den Teilbereich Outdoor, der folgende vier Marken umfasst: Deuter, Maier Sports, ORTOVOX und GONSO. Ab Juli dieses Jahres konzentriert sich Martin Riebel ausschließlich auf die Führung der Schwan-STABILO Outdoor Gruppe (SSO). Das geschehe mit dem klaren Fokus, diese in den strategischen Bereichen Nachhaltigkeit, Markenattraktivität, internationale Reichweite und Digitalisierung weiterhin zu stärken.

Einstieg in eine neue Ära


Am 1. Juli 2020 übergibt Martin Riebel somit das Zepter an den leidenschaftlichen Rennradfahrer Robert Schieferle, der seine Karriere vor über 30 Jahren bei Deuter begonnen hat. Seit 2016 ist er stellvertretender Geschäftsführer und verantwortete bereits den globalen Vertrieb, die Produktabteilung und das Supply Chain Management. Robert Schieferle sei bekannt als absoluter Teamplayer. Als neuer Geschäftsführer hat er sich vorgenommen, gemeinsam mit dem Deuter-Team die Attraktivität der Marke, die digitale Transformation und die Nachhaltigkeitsstrategie weiter auszubauen. Berg- und Outdoorfans auf der ganzen Welt zu begeistern und die Marke in der urbanen Welt weiter zu entwickeln, seien weitere wichtige Ziele. Die neuen Produkte der Saison 2021 und das neue Logo sprechen ebenso für einen Einstieg in eine neue Ära.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben