Ehemals Fuggerstadt-Center

Das HELIO eröffnet am Donnerstag am Augsburger Hauptbahnhof

Nach Insolvenz, dreijährigem Umbau und Verzögerungen ist es nun am 20. September soweit: Das HELIO eröffnet am Augsburger Hauptbahnhof. Das neue Konzept soll dieses Mal zum Erfolg führen.

Am Donnerstag um 11 nimmt das HELIO den Betrieb auf. Das neue Konzept soll auch zu einem neuen Image führen, hoffen die Betreiber, die Objektgesellschaft ACTIVUM SG. Denn die Eigentümer der Immobilie am Augsburger Hauptbahnhof mussten 2012 Insolvenz anmelden. Das Fuggerstadt-Center war kaum noch besucht. Das soll sich nun aber ändern.

HELIO ist kein klassisches Shopping-Center

Das Gebäude ist nicht nur von innen erneuert worden, sondern erstrahlt auch außen in neuem Gewand. Das Farbkonzept spiegelt sich überall wieder: Gelbes Logo, gelbe Wände und gelbe Glasfassaden. Der griechische Sonnengott Helios ist auch der Namensgeber für das „Quartier“. Der Name ist bewusst gewählt, denn das HELIO ist kein klassisches Shopping-Center, wie Projektleiter Sebastian Kühn bei der Vorabbesichtigung am Mittwoch erklärt. Gelb wie die Sonne soll das HELIO das Bahnhofsviertel beleben und einen neuen Mittelpunkt schaffen.

Vorab-Rundgang durch das HELIO

Gribl: „HELIO ist ein echter Gewinn für Augsburg“

Nicht nur Augsburger soll das HELIO anziehen, sondern auch Reisende. Das Gebäude verfügt nun über einen direkten Zugang vom Bahnsteig aus. „Die Menschen sollen sich am Bahnhof wohlfühlen. Die Reisende und Pendler brauchen ein Nahversorgungsangebot und Freizeitmöglichkeiten, Das bietet das HELIO“, betont Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl. „Ich bin in hohem Maße dankbar für die Revitalisierung des Gebäudes,“ so Gribl weiter. Denn das HELIO trägt auch zum Mobilitätskonzept der Stadt Augsburg bei. Auf Wunsch der Stadt haben die Betreiber auch eine Fahrradgarage eingerichtet. In der Tiefgarage gibt es über 593 Stellplätze für Autos und auch Elektroladestationen. „Das HELIO ist ein echter Gewinn für Augsburg,“ so Gribl.

Das sind die neuen Mieter

Damit das HELIO auch ein Erfolg wird, setzen die Betreiber auf eine Mischung aus Büros, Einzelhandel, Freizeit und Gastronomie. Die Nahversorgung sichern die Drogeriemarkt-Kette dm und ein 200 Quadratmeter großer REWE. Ab Spätherbst soll auch Woolworth einziehen. Ergänzt werden die Einzelhandelsriesen um die Augsburger Traditionsbäckerei Rager und um die alpha Apotheke. Für das gastronomische Angebot sorgen das Burgerrestaurant Peter Pane und der Gourmet Palast mit mongolisch-chinesischem Büffet, der aber erst im Spätherbst einzieht.

Zudem sind die weiteren Mieter noch Mauritius Bowling, die Tanzschule Hep Cat Club und Helio Nails. Anfang 2019 soll der Fitness-Lifestyle-Club John Reed auch im HELIO zu finden sein. Die Büros sind an die Bundespolizei, Check24, Regus Business Center, die Bayerische Regionalbahn, den Bayerischen Rundfunk und die Stadtwerke Augsburg vermietet.

Cinestar hat 4 Millionen investiert

Einer der Magnete für Augsburger wird wohl das CineStar sein. Das Kino war bereits Fuggerstadt-Center Mieter, musste aber aufgrund der Insolvenz des Gesamt-Immobilie damals ausziehen. „Wir sind gerne wieder zurückgekehrt“, betont Oliver Fock, Geschäftsführer von CineStar. Vier Millionen Euro hat das Unternehmen investiert und das Kino modernisiert. Auch ansonsten erinnert kaum noch was an das Fuggerstadt-Center. „Wir haben das Gebäude komplett entkernt und in die Moderne gehoben. Es handelt sich quasi um einen Neubau, nur die Hülle steht noch“, sagt Kühne.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ehemals Fuggerstadt-Center

Das HELIO eröffnet am Donnerstag am Augsburger Hauptbahnhof

Nach Insolvenz, dreijährigem Umbau und Verzögerungen ist es nun am 20. September soweit: Das HELIO eröffnet am Augsburger Hauptbahnhof. Das neue Konzept soll dieses Mal zum Erfolg führen.

Am Donnerstag um 11 nimmt das HELIO den Betrieb auf. Das neue Konzept soll auch zu einem neuen Image führen, hoffen die Betreiber, die Objektgesellschaft ACTIVUM SG. Denn die Eigentümer der Immobilie am Augsburger Hauptbahnhof mussten 2012 Insolvenz anmelden. Das Fuggerstadt-Center war kaum noch besucht. Das soll sich nun aber ändern.

HELIO ist kein klassisches Shopping-Center

Das Gebäude ist nicht nur von innen erneuert worden, sondern erstrahlt auch außen in neuem Gewand. Das Farbkonzept spiegelt sich überall wieder: Gelbes Logo, gelbe Wände und gelbe Glasfassaden. Der griechische Sonnengott Helios ist auch der Namensgeber für das „Quartier“. Der Name ist bewusst gewählt, denn das HELIO ist kein klassisches Shopping-Center, wie Projektleiter Sebastian Kühn bei der Vorabbesichtigung am Mittwoch erklärt. Gelb wie die Sonne soll das HELIO das Bahnhofsviertel beleben und einen neuen Mittelpunkt schaffen.

Vorab-Rundgang durch das HELIO

Gribl: „HELIO ist ein echter Gewinn für Augsburg“

Nicht nur Augsburger soll das HELIO anziehen, sondern auch Reisende. Das Gebäude verfügt nun über einen direkten Zugang vom Bahnsteig aus. „Die Menschen sollen sich am Bahnhof wohlfühlen. Die Reisende und Pendler brauchen ein Nahversorgungsangebot und Freizeitmöglichkeiten, Das bietet das HELIO“, betont Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl. „Ich bin in hohem Maße dankbar für die Revitalisierung des Gebäudes,“ so Gribl weiter. Denn das HELIO trägt auch zum Mobilitätskonzept der Stadt Augsburg bei. Auf Wunsch der Stadt haben die Betreiber auch eine Fahrradgarage eingerichtet. In der Tiefgarage gibt es über 593 Stellplätze für Autos und auch Elektroladestationen. „Das HELIO ist ein echter Gewinn für Augsburg,“ so Gribl.

Das sind die neuen Mieter

Damit das HELIO auch ein Erfolg wird, setzen die Betreiber auf eine Mischung aus Büros, Einzelhandel, Freizeit und Gastronomie. Die Nahversorgung sichern die Drogeriemarkt-Kette dm und ein 200 Quadratmeter großer REWE. Ab Spätherbst soll auch Woolworth einziehen. Ergänzt werden die Einzelhandelsriesen um die Augsburger Traditionsbäckerei Rager und um die alpha Apotheke. Für das gastronomische Angebot sorgen das Burgerrestaurant Peter Pane und der Gourmet Palast mit mongolisch-chinesischem Büffet, der aber erst im Spätherbst einzieht.

Zudem sind die weiteren Mieter noch Mauritius Bowling, die Tanzschule Hep Cat Club und Helio Nails. Anfang 2019 soll der Fitness-Lifestyle-Club John Reed auch im HELIO zu finden sein. Die Büros sind an die Bundespolizei, Check24, Regus Business Center, die Bayerische Regionalbahn, den Bayerischen Rundfunk und die Stadtwerke Augsburg vermietet.

Cinestar hat 4 Millionen investiert

Einer der Magnete für Augsburger wird wohl das CineStar sein. Das Kino war bereits Fuggerstadt-Center Mieter, musste aber aufgrund der Insolvenz des Gesamt-Immobilie damals ausziehen. „Wir sind gerne wieder zurückgekehrt“, betont Oliver Fock, Geschäftsführer von CineStar. Vier Millionen Euro hat das Unternehmen investiert und das Kino modernisiert. Auch ansonsten erinnert kaum noch was an das Fuggerstadt-Center. „Wir haben das Gebäude komplett entkernt und in die Moderne gehoben. Es handelt sich quasi um einen Neubau, nur die Hülle steht noch“, sagt Kühne.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben