Corona-Pandemie

Corona-Testzentrum zieht aufs Messegelände Augsburg

Ab Montag, 25. Mai, sollen in der Messehalle 3a der Messe Augsburg Corona-Tests durchgeführt werden. Weshalb das Testzentrum umgezogen ist und wie ein Test vor Ort ablaufen soll.

Das lokale Testzentrum Corona/Covid-19 der Stadt Augsburg zieht auf das Messegelände. Ab Montag, 25. Mai, werden in der Messehalle 3a Corona-Tests durchgeführt. Der neue Standort biete bessere Rahmenbedingungen für die Testverfahren. Insgesamt wurden am bisherigen Standort seit Inbetriebnahme am 7. März über 1.500 Personen auf das Corona-Virus getestet.

Umzug bietet Chancen

Wie Gesundheitsreferent Reiner Erben erklärt, wurden am bisherigen Standort, dem Wertstoff- und Servicepunkt am Unteren Talweg, im vorderen Bereich Abstriche entnommen, während die Beschäftigten des Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebs im hinteren Bereich regulär gearbeitet haben. „Beide Bereiche waren selbstverständlich strikt voneinander getrennt. Aber der Umzug in die Messehalle bietet jetzt die Chance, die Anfordernisse an ein Testzentrum besser zu gestalten und damit das Testverfahren noch effizienter zu machen“, erläutert Erben weiter. 

So läuft es vor Ort ab 


Am neuen Standort erfolgt die Zufahrt zum Testzentrum ausschließlich über den Messe-Nordeingang an der Firnhaberstraße. Der Weg sei beschildert. Die zu testenden Personen werden über eine Einbahnregelung in die Messehalle geleitet. Dort entnehmen Mitarbeitende des Augsburger Gesundheitsamts und der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) einen Abstrich. Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mobil ist, wird weiterhin zu Hause untersucht. 

Test nur nach Terminvergabe

Pro Tag seien im Testzentrum in der Messehalle 3a bis zu 200 Probenentnahmen möglich. Getestet werde weiterhin nur nach terminlicher Vereinbarung. Kontaktpersonen bestätigter Covid19-Fälle bekommen den Termin vom Gesundheitsamt der Stadt Augsburg zugewiesen. Patienten mit Symptomen einer neu aufgetretenen Atemwegsinfektion jeglicher Schwere sollen sich zunächst telefonisch an den Hausarzt oder die KVB wenden.

Infektionsketten frühzeitig unterbrechen


„Wenn bei Personen jetzt Symptome wie Husten, Schnupfen oder Fieber auftreten, sollten diese bitte unbedingt zuhause bleiben, unnötige Kontakte vermeiden, den Hausarzt anrufen und ihn bitten, dass ein Test veranlasst wird“, appelliert Dr. Thomas Wibmer, stellvertretender Leiter des Augsburger Gesundheitsamtes an die Bürger. „Nur, wenn wir Ansteckungen vermeiden und Infektionen erkennen, können wir Infektionsketten auch frühzeitig unterbrechen und eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus verhindern.“ 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Corona-Pandemie

Corona-Testzentrum zieht aufs Messegelände Augsburg

Ab Montag, 25. Mai, sollen in der Messehalle 3a der Messe Augsburg Corona-Tests durchgeführt werden. Weshalb das Testzentrum umgezogen ist und wie ein Test vor Ort ablaufen soll.

Das lokale Testzentrum Corona/Covid-19 der Stadt Augsburg zieht auf das Messegelände. Ab Montag, 25. Mai, werden in der Messehalle 3a Corona-Tests durchgeführt. Der neue Standort biete bessere Rahmenbedingungen für die Testverfahren. Insgesamt wurden am bisherigen Standort seit Inbetriebnahme am 7. März über 1.500 Personen auf das Corona-Virus getestet.

Umzug bietet Chancen

Wie Gesundheitsreferent Reiner Erben erklärt, wurden am bisherigen Standort, dem Wertstoff- und Servicepunkt am Unteren Talweg, im vorderen Bereich Abstriche entnommen, während die Beschäftigten des Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebs im hinteren Bereich regulär gearbeitet haben. „Beide Bereiche waren selbstverständlich strikt voneinander getrennt. Aber der Umzug in die Messehalle bietet jetzt die Chance, die Anfordernisse an ein Testzentrum besser zu gestalten und damit das Testverfahren noch effizienter zu machen“, erläutert Erben weiter. 

So läuft es vor Ort ab 


Am neuen Standort erfolgt die Zufahrt zum Testzentrum ausschließlich über den Messe-Nordeingang an der Firnhaberstraße. Der Weg sei beschildert. Die zu testenden Personen werden über eine Einbahnregelung in die Messehalle geleitet. Dort entnehmen Mitarbeitende des Augsburger Gesundheitsamts und der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) einen Abstrich. Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mobil ist, wird weiterhin zu Hause untersucht. 

Test nur nach Terminvergabe

Pro Tag seien im Testzentrum in der Messehalle 3a bis zu 200 Probenentnahmen möglich. Getestet werde weiterhin nur nach terminlicher Vereinbarung. Kontaktpersonen bestätigter Covid19-Fälle bekommen den Termin vom Gesundheitsamt der Stadt Augsburg zugewiesen. Patienten mit Symptomen einer neu aufgetretenen Atemwegsinfektion jeglicher Schwere sollen sich zunächst telefonisch an den Hausarzt oder die KVB wenden.

Infektionsketten frühzeitig unterbrechen


„Wenn bei Personen jetzt Symptome wie Husten, Schnupfen oder Fieber auftreten, sollten diese bitte unbedingt zuhause bleiben, unnötige Kontakte vermeiden, den Hausarzt anrufen und ihn bitten, dass ein Test veranlasst wird“, appelliert Dr. Thomas Wibmer, stellvertretender Leiter des Augsburger Gesundheitsamtes an die Bürger. „Nur, wenn wir Ansteckungen vermeiden und Infektionen erkennen, können wir Infektionsketten auch frühzeitig unterbrechen und eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus verhindern.“ 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben