Corona-Virus

Augsburger M-net Firmenlauf wird verschoben

Katja Mayer, Veranstalterin des M-net Firmenlaufs. Foto: Archiv - km Sport-Agentur
Das Corona-Virus wirkt sich auch auf den Augsburger Firmenlauf aus. Er wird dieses Jahr nicht wie gewohnt im Mai stattfinden. Nun steht der neue Termin fest.

Konzerte, Fußballspiele und andere Veranstaltungen werden wegen des Corona-Virus erst einmal nicht mehr stattfinden. In fast sieben Wochen hätte auch der Startschuss zum Augsburger Firmenlauf mit bis zu 12.000 Teilnehmern fallen sollen. Am Freitag hat der Veranstalter, die km Sport-Agentur, bekannt gegeben, dass der Augsburger M-net Firmenlauf nicht wie geplant am 14. Mai stattfinden wird. 

Augsburger Firmenlauf in den Herbst verschoben

Das Augsburger Sportereignis wird auf den 16. September verschoben. „Im Moment ändert sich die Lage fast täglich. Indem wir den Termin für den Firmenlauf jetzt verlegen, schaffen wir eine bessere Planbarkeit für uns, insbesondere aber auch für alle teilnehmenden Teams“, erklärt Katja Mayer, Geschäftsleiterin der km Sport-Agentur.

Buchungen bleiben bestehen

Die bereits gebuchten Startplätze behalten ihre Gültigkeit auch für den neuen Termin am 16. September. Stornierungen können innerhalb der nächsten drei Wochen per Mail an verwaltung(at)m-net-firmenlauf-augsburg.de erfolgen. Start und Ziel des Laufs ist auch am neuen Termin die Messe Augsburg, der Programmablauf des Abends bleibt ebenfalls wie geplant. „Wir bedanken uns ganz ausdrücklich bei allen Beteiligten, die die Terminverlegung ermöglicht haben und mittragen“, sagt Katja Mayer.

swa Frauenlauf fällt aus

Für den swa Frauenlauf, der für den 20. Juni geplant war, gibt es keine so positiven Nachrichten. Die Veranstaltung fällt in diesem Jahr ersatzlos aus. „Selbstverständlich haben wir auch hier geprüft, ob ein späterer Termin möglich ist – aber leider erfolglos“, erklärt Katja Mayer. Sie hofft auf das Verständnis der Läuferinnen. Die bereits bezahlten Startgebühren sollen innerhalb der nächsten Wochen zurückerstattet werden.

Die Entscheidung, die Laufevents zu verlegen, habe sich Katja Mayer nicht leicht gemacht, betont sie. Aber die Unternehmerin sehe sich hier in gesellschaftlicher Verantwortung: „Die strengen Ausgangsbeschränkungen werden bis dahin vermutlich aufgehoben sein. Aber deswegen ist das Virus noch nicht aus der Welt“, sagt sie. Jede Veranstaltung, bei der viele Menschen zusammenkommen, birgt das Risiko von Neuinfektionen – die es unbedingt zu vermeiden gelte.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Corona-Virus

Augsburger M-net Firmenlauf wird verschoben

Katja Mayer, Veranstalterin des M-net Firmenlaufs. Foto: Archiv - km Sport-Agentur
Das Corona-Virus wirkt sich auch auf den Augsburger Firmenlauf aus. Er wird dieses Jahr nicht wie gewohnt im Mai stattfinden. Nun steht der neue Termin fest.

Konzerte, Fußballspiele und andere Veranstaltungen werden wegen des Corona-Virus erst einmal nicht mehr stattfinden. In fast sieben Wochen hätte auch der Startschuss zum Augsburger Firmenlauf mit bis zu 12.000 Teilnehmern fallen sollen. Am Freitag hat der Veranstalter, die km Sport-Agentur, bekannt gegeben, dass der Augsburger M-net Firmenlauf nicht wie geplant am 14. Mai stattfinden wird. 

Augsburger Firmenlauf in den Herbst verschoben

Das Augsburger Sportereignis wird auf den 16. September verschoben. „Im Moment ändert sich die Lage fast täglich. Indem wir den Termin für den Firmenlauf jetzt verlegen, schaffen wir eine bessere Planbarkeit für uns, insbesondere aber auch für alle teilnehmenden Teams“, erklärt Katja Mayer, Geschäftsleiterin der km Sport-Agentur.

Buchungen bleiben bestehen

Die bereits gebuchten Startplätze behalten ihre Gültigkeit auch für den neuen Termin am 16. September. Stornierungen können innerhalb der nächsten drei Wochen per Mail an verwaltung(at)m-net-firmenlauf-augsburg.de erfolgen. Start und Ziel des Laufs ist auch am neuen Termin die Messe Augsburg, der Programmablauf des Abends bleibt ebenfalls wie geplant. „Wir bedanken uns ganz ausdrücklich bei allen Beteiligten, die die Terminverlegung ermöglicht haben und mittragen“, sagt Katja Mayer.

swa Frauenlauf fällt aus

Für den swa Frauenlauf, der für den 20. Juni geplant war, gibt es keine so positiven Nachrichten. Die Veranstaltung fällt in diesem Jahr ersatzlos aus. „Selbstverständlich haben wir auch hier geprüft, ob ein späterer Termin möglich ist – aber leider erfolglos“, erklärt Katja Mayer. Sie hofft auf das Verständnis der Läuferinnen. Die bereits bezahlten Startgebühren sollen innerhalb der nächsten Wochen zurückerstattet werden.

Die Entscheidung, die Laufevents zu verlegen, habe sich Katja Mayer nicht leicht gemacht, betont sie. Aber die Unternehmerin sehe sich hier in gesellschaftlicher Verantwortung: „Die strengen Ausgangsbeschränkungen werden bis dahin vermutlich aufgehoben sein. Aber deswegen ist das Virus noch nicht aus der Welt“, sagt sie. Jede Veranstaltung, bei der viele Menschen zusammenkommen, birgt das Risiko von Neuinfektionen – die es unbedingt zu vermeiden gelte.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben