Personalie

Commerzbank bekommt neuen Bereichsvorstand

Robert Schindler wird ab 1. November neuer Bereichsvorstand bei der Commerzbank. Schindler ist für die Position geeignet, bringt langjährige Erfahrung mit. Zuvor war die Position durch Edith Weymayr besetzt.

Robert Schindler, 55 Jahre alt, zuletzt Mitglied des Vorstandes der HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG München, wechselt zum 1. November 2019 zur Commerzbank. Hier übernimmt er als Bereichsvorstand die Leitung der Mittelstandsbank Süd. Damit verantwortet er die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern mit Dienstsitz in München.

Warum Schindler für die Position besonders geeignet ist

Robert Schindler bringt langjährige Erfahrung und ein exzellentes Knowhow im Firmenkundengeschäft mit. Nach seinem Studium für Betriebswirtschaft in München, hat er seine berufliche Laufbahn in verschiedenen Positionen des Kredit- und Firmenkundengeschäftes im In- und Ausland verbracht. Zuletzt war Schindler als Vorstandsmitglied bei der UniCredit Bank AG deutschlandweit für das Firmenkundengeschäft des Institutes verantwortlich.

„Robert Schindler ist mein Wunschkandidat“

„Robert Schindler ist mein Wunschkandidat für die Mittelstandsbank Süd“, so Michael Reuther, Vorstand Firmenkunden. „Er verfügt über die für unser Geschäft erforderliche Kompetenz und langjährige Führungserfahrung im Vertrieb. Zudem ist er in der Region Süd bestens vernetzt und kennt die dort ansässigen Unternehmen, da er über viele Jahre den Vertrieb mit großen und mittelständischen Unternehmen der Region Südwest der Unternehmerbank der UniCredit geleitet hat. Ich bin mir sicher, dass es uns mit Robert Schindler an der Spitze der Mittelstandsbank Süd gelingen wird, unseren Marktanteil in der Region nochmals deutlich auszubauen.“

Edith Weymeyr wechselt zur L-Bank

Robert Schindler folgt auf Edith Weymayr, die die Commerzbank zum 15. November verlassen und den Vorstandsvorsitz der L-Bank übernehmen wird. Ihr dankt Michael Reuther nochmals herzlich: „Edith Weymayr hat sich immer mit überdurchschnittlichem Engagement und sehr großem Erfolg für die Mittelstandsbank Süd eingesetzt und diese in den letzten Jahren mitgeprägt. Ich wünsche ihr alles Gute für ihren nächsten Karriereschritt.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Personalie

Commerzbank bekommt neuen Bereichsvorstand

Robert Schindler wird ab 1. November neuer Bereichsvorstand bei der Commerzbank. Schindler ist für die Position geeignet, bringt langjährige Erfahrung mit. Zuvor war die Position durch Edith Weymayr besetzt.

Robert Schindler, 55 Jahre alt, zuletzt Mitglied des Vorstandes der HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG München, wechselt zum 1. November 2019 zur Commerzbank. Hier übernimmt er als Bereichsvorstand die Leitung der Mittelstandsbank Süd. Damit verantwortet er die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern mit Dienstsitz in München.

Warum Schindler für die Position besonders geeignet ist

Robert Schindler bringt langjährige Erfahrung und ein exzellentes Knowhow im Firmenkundengeschäft mit. Nach seinem Studium für Betriebswirtschaft in München, hat er seine berufliche Laufbahn in verschiedenen Positionen des Kredit- und Firmenkundengeschäftes im In- und Ausland verbracht. Zuletzt war Schindler als Vorstandsmitglied bei der UniCredit Bank AG deutschlandweit für das Firmenkundengeschäft des Institutes verantwortlich.

„Robert Schindler ist mein Wunschkandidat“

„Robert Schindler ist mein Wunschkandidat für die Mittelstandsbank Süd“, so Michael Reuther, Vorstand Firmenkunden. „Er verfügt über die für unser Geschäft erforderliche Kompetenz und langjährige Führungserfahrung im Vertrieb. Zudem ist er in der Region Süd bestens vernetzt und kennt die dort ansässigen Unternehmen, da er über viele Jahre den Vertrieb mit großen und mittelständischen Unternehmen der Region Südwest der Unternehmerbank der UniCredit geleitet hat. Ich bin mir sicher, dass es uns mit Robert Schindler an der Spitze der Mittelstandsbank Süd gelingen wird, unseren Marktanteil in der Region nochmals deutlich auszubauen.“

Edith Weymeyr wechselt zur L-Bank

Robert Schindler folgt auf Edith Weymayr, die die Commerzbank zum 15. November verlassen und den Vorstandsvorsitz der L-Bank übernehmen wird. Ihr dankt Michael Reuther nochmals herzlich: „Edith Weymayr hat sich immer mit überdurchschnittlichem Engagement und sehr großem Erfolg für die Mittelstandsbank Süd eingesetzt und diese in den letzten Jahren mitgeprägt. Ich wünsche ihr alles Gute für ihren nächsten Karriereschritt.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben