Wirtschaftsjahr 2021

Christoph von Külmer: „Schnelle Erholung nach dem Winterschlaf“

Christoph von Külmer, Geschäftsführer der SportBrain Social Media & Web Agentur, glaubt an die Investititonskraft der schwäbischen Wirtschaft und daher auf eine schnelle Erholung. Auf was er persönlich ganz besonders hofft, verrät er im Interview.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wie ist Ihre Prognose für das Wirtschaftsjahr 2021 bezogen auf die Region Bayerisch-Schwaben?

Wir arbeiten mit sehr vielen Unternehmen in der Region zusammen und in unseren Jahresendgesprächen war die Stimmung fast ausnahmslos sehr positiv. Die Investitionskraft der deutschen und schwäbischen Wirtschaft ist immer noch sehr stark, auch wenn die Auswirkungen der Pandemie natürlich viele noch unabsehbare Spätfolgen haben wird. Ich glaube aber sehr an eine schnelle Erholung in 2021 nach dem Winterschlaf und hoffe, dass die ruhigere Zeit auch wie bei uns für den Ausbau von Innovationen, der Digitalisierung von Geschäftsprozessen, dem Aufbau neuer Arbeitsmodelle und der Selbstfindung genutzt wurde.

Wie stellt sich Ihr Unternehmen für das Jahr 2021 auf?

Wir haben ja zu Beginn 2020 unser komplett neues Agenturkonzept bei SportBrain ausgerollt. Flexible Arbeitszeitmodelle, Mobiles Arbeiten mit Microsoft Teams, selbstverantwortliches Projektmanagement und ein toller Teamzusammenhalt haben uns sehr gut durch die schwierigen Zeiten gebracht. Dazu konnten wir mit unseren vielfältigen Leistungen in den Bereichen Social Media Marketing und Videoproduktion die Kunden in ganz Europa fester an uns binden und sogar einen Umsatz- und Personalwachstum realisieren. Mit unserem eigenen Produktionsstudio in Gersthofen konnten wir viele Unternehmen aus der Region unterstützen, ihre Kunden mit virtuellen Events, Digitalen Messeauftritten, Webinaren oder Live-Übertragungen in der ganzen Welt zu erreichen. Unsere Kompetenzen und die starke Budgetverlagerung in das Digitale Marketing lassen uns auch daher sehr positiv in 2021 blicken, wo wir weiter gesund wachsen wollen und unsere Kunden noch besser unterstützen werden. Dazu werden wir uns verstärkt mit unserer Power im Social Media Marketing für soziale und nachhaltige Projekte einsetzen, denn leider ist durch die Pandemie hier einiges in Vergessenheit geraten.

Wie blicken Sie ganz persönlich auf das neue Jahr?

Die Pandemie hat meine Familie, meinen Freundeskreis und meine Agentur zum Glück bisher in Ruhe gelassen und ich hoffe natürlich, dass das auch 2021 so bleibt. Trotz der vielen schrecklichen Bilder gab es für mich auch viele Lichtblicke, denn wir sind alle etwas näher zusammengerückt und haben das Streben nach Mehr, Höher und Weiter kurzzeitig vergessen. Diese Entschleunigung und das Bewusstsein, wie gut es uns in Deutschland geht, hat mir wie auf der Weltreise 2019 sehr gut getan und ich möchte diese Demut auch 2021 nicht missen. Ich freue mich sehr auf das nächste Jahr und hoffe auf Cocktails trinken in der Maxstraße, Freunde treffen auf den Augsburger Sommernächten, Skaterhockey- und Eishockey spielen, ins Kino gehen und und…  Spaziergehen werde ich dann nicht mehr so viel wie jetzt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Wirtschaftsjahr 2021

Christoph von Külmer: „Schnelle Erholung nach dem Winterschlaf“

Christoph von Külmer, Geschäftsführer der SportBrain Social Media & Web Agentur, glaubt an die Investititonskraft der schwäbischen Wirtschaft und daher auf eine schnelle Erholung. Auf was er persönlich ganz besonders hofft, verrät er im Interview.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wie ist Ihre Prognose für das Wirtschaftsjahr 2021 bezogen auf die Region Bayerisch-Schwaben?

Wir arbeiten mit sehr vielen Unternehmen in der Region zusammen und in unseren Jahresendgesprächen war die Stimmung fast ausnahmslos sehr positiv. Die Investitionskraft der deutschen und schwäbischen Wirtschaft ist immer noch sehr stark, auch wenn die Auswirkungen der Pandemie natürlich viele noch unabsehbare Spätfolgen haben wird. Ich glaube aber sehr an eine schnelle Erholung in 2021 nach dem Winterschlaf und hoffe, dass die ruhigere Zeit auch wie bei uns für den Ausbau von Innovationen, der Digitalisierung von Geschäftsprozessen, dem Aufbau neuer Arbeitsmodelle und der Selbstfindung genutzt wurde.

Wie stellt sich Ihr Unternehmen für das Jahr 2021 auf?

Wir haben ja zu Beginn 2020 unser komplett neues Agenturkonzept bei SportBrain ausgerollt. Flexible Arbeitszeitmodelle, Mobiles Arbeiten mit Microsoft Teams, selbstverantwortliches Projektmanagement und ein toller Teamzusammenhalt haben uns sehr gut durch die schwierigen Zeiten gebracht. Dazu konnten wir mit unseren vielfältigen Leistungen in den Bereichen Social Media Marketing und Videoproduktion die Kunden in ganz Europa fester an uns binden und sogar einen Umsatz- und Personalwachstum realisieren. Mit unserem eigenen Produktionsstudio in Gersthofen konnten wir viele Unternehmen aus der Region unterstützen, ihre Kunden mit virtuellen Events, Digitalen Messeauftritten, Webinaren oder Live-Übertragungen in der ganzen Welt zu erreichen. Unsere Kompetenzen und die starke Budgetverlagerung in das Digitale Marketing lassen uns auch daher sehr positiv in 2021 blicken, wo wir weiter gesund wachsen wollen und unsere Kunden noch besser unterstützen werden. Dazu werden wir uns verstärkt mit unserer Power im Social Media Marketing für soziale und nachhaltige Projekte einsetzen, denn leider ist durch die Pandemie hier einiges in Vergessenheit geraten.

Wie blicken Sie ganz persönlich auf das neue Jahr?

Die Pandemie hat meine Familie, meinen Freundeskreis und meine Agentur zum Glück bisher in Ruhe gelassen und ich hoffe natürlich, dass das auch 2021 so bleibt. Trotz der vielen schrecklichen Bilder gab es für mich auch viele Lichtblicke, denn wir sind alle etwas näher zusammengerückt und haben das Streben nach Mehr, Höher und Weiter kurzzeitig vergessen. Diese Entschleunigung und das Bewusstsein, wie gut es uns in Deutschland geht, hat mir wie auf der Weltreise 2019 sehr gut getan und ich möchte diese Demut auch 2021 nicht missen. Ich freue mich sehr auf das nächste Jahr und hoffe auf Cocktails trinken in der Maxstraße, Freunde treffen auf den Augsburger Sommernächten, Skaterhockey- und Eishockey spielen, ins Kino gehen und und…  Spaziergehen werde ich dann nicht mehr so viel wie jetzt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben