B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
BVMW-Unternehmertreffen im Technologiezentrum Augsburg
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V.

BVMW-Unternehmertreffen im Technologiezentrum Augsburg

 Die BVMW-Veranstaltung „Unternehmer-Boards für KMUs“ war ein voller Erfolg. Foto: BVMW

Die Beratung durch das board of directors (Leitungs- und Kontrollgremium) hat sich in Großunternehmen bereits fest etabliert. Doch auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können nun von den Vorteilen eines Boards profitieren. Wie das geht, präsentierte der Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW) im Rahmen eines „Business & Wine“-Abends im Technologiezentrum Augsburg.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Thema der Veranstaltung war „Unternehmer-Boards für KMU“. Insgesamt 25 Mitgliedern des Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW) wurde vorgestellt, wie Boards im Mittelstand nutzbar sind. Von Banken und Rechtsanwälten über Dienstleister bis hin zu produzierendem Gewerbe und Vertretern von Konzernen und Netzwerken war jede Branche unter den Teilnehmern vertreten.

Kleine Gesprächsrunden ermöglichen vielfältige Themen

Im Rahmen der Veranstaltung wurden mit jeweils acht Unternehmern professionell moderierte Runden gebildet. In zwei parallel abgehaltenen sogenannten Sample Boards wurde den anwesenden Unternehmen anhand von echten Problemstellungen die Wirkungsweise demonstriert. Genau so sind diese Alternative Boards vorgesehen: Kleine, extrem vertraute, moderierte Runden ohne Mitbewerber und Kunden am Tisch. So können auch Themen behandelt werden, die weder mit Geschäftspartnern, Kollegen, oder Mitarbeitern besprochen werden.

Unternehmer unterstützen sich branchenübergreifend

In der Regel treffen Unternehmer ihre Entscheidungen als Einzelkämpfer. Doch durch ein Board können Unternehmer auf die Erfahrungen anderer Unternehmer zurückgreifen. Denn dort haben sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die erfahrene Unternehmer auf Augenhöhe beantworten. Dabei können die verschiedensten Themen angesprochen werden: Zum Beispiel können Meinungsbilder eingeholt, oder auch Entscheidungen vorbereitet werden. Außerdem geht es um Fragen zur Unternehmensentwicklung, Personalführung, Konfliktmanagement oder auch Work-Life-Balance.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Für 2016 sind zwei weitere Boards in Augsburg geplant

Unter Anleitung von Markus Hecht finden in Augsburg bereits auf regelmäßiger Basis zwei solcher Boards im Technologiezentrum statt. Die Boards treffen sich einmal im Monat für jeweils vier Stunden unter professioneller Moderation. Zusätzlich steht der Moderator und Coach jedem Mitglied ein weiteres Mal pro Monat zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Bis Ende des Jahres sollen sich zwei weitere Boards in Augsburg bilden.

Über Markus Hecht

Markus Hecht war 16 Jahre international in Führungs- und Prokuristenfunktionen in der Privatwirtschaft tätig. Außerdem war Hecht zwei Jahre als Geschäftsführer einer Privatschule tätig. Seit 2014 ist er als Unternehmer und Berater tätig. Darüber hinaus hat er am ZWW der Universität Augsburg den Beratungsbereich Zukunftsfähige Organisationen aufgebaut. Hecht beschäftigt sich mit Moderation, Führung, Gesprächsführung und Prozessen von Entscheidungsfindungen in Organisationen.

Artikel zum gleichen Thema