Neueste Ergebnisse

Bürgerumfrage: Das sind Augsburgs vier größte Probleme

Symbolbild. Das Augsburger Rathaus. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Alle zwei Jahre ist die Meinung der Bürger gefragt. Die Stadt gab nun die Ergebnisse der Umfrage 2017 bekannt. Augsburgs bisher größte Problemstelle fällt auf Platz drei ab.

Seit 2003 führt die Stadt Augsburg eine repräsentative Bürgerumfrage mit der Universität Augsburg durch. Ziel ist, ein umfassendes Meinungsbild der Bürger zu erhalten. Dies dient als Planungsgrundlage für Politik und Stadtverwaltung. Bei den bislang acht durchgeführten Umfragen wurden über 18.000 ausgefüllte Fragebögen (27 Prozent) zurückgeschickt, erfasst und ausgewertet. Nun veröffentlichte die Stadt die neuesten Ergebnisse.

Sicherheitsgefühl insgesamt hoch

Die Antworten geben insgesamt eine hohe Zufriedenheit mit der Sicherheitslage in Augsburg wieder. Nach Einbruch der Dunkelheit verringert sich das Sicherheitsgefühl an Bahnhöfen sowie in Parks und Grünanlagen. Im Vergleich zu 2015 hat es sich zwar verschlechtert, verglichen mit 2013 und 2011 in der Augsburger Innenstadt und an Haltestellen von Bus und Straßenbahn verbessert. Die Aussagen „In Augsburg fühle ich mich sicher“ und „Allgemein kann man den Menschen in Augsburg trauen“ wurden meist bejaht.

Stärke und Schwächen der Stadt

Es sich zeigte sich auch, dass die Geschichte der Stadt als ihre größte Stärke gesehen wird. Auch, dass die Allermeisten gerne in Augsburg und in ihrem Stadtbezirk wohnen, ist ein langjährig anhaltender Trend. Wie 2011, 2013 und 2015 erzielten die Naherholungs-Möglichkeiten auch 2017 die höchsten Zufriedenheitswerte. Am unzufriedensten zeigten sich die Befragten mit den Schulen und der Anzahl der Parkplätze. Das größte Problem der letzten Jahre – der Verkehr – schaffte es dennoch nur auf Platz drei. Die ersten beiden Ränge nehmen Mietkosten und Immobilienmarkt ein. Auf Platz vier steht die Finanzlage der Stadt.

Die Einschätzung der wirtschaftlichen Lage zeigt in allen Kategorien dennoch durchgehend Verbesserungen. Die Bürgerumfrage 2017 lieferte daher die bisher optimistischste Einschätzung.

Stadt stellt wiederkehrende Trend-Fragen

Alle bisherigen Bürgerumfragen der Stadt Augsburg beinhalten wiederkehrende Fragenkomplexe. Enthalten sind Trend-Fragen etwa zur allgemeinen Zufriedenheit mit den Lebensbedingungen oder zu Stärken und Schwächen der Stadt Augsburg. Durch den Vergleich dieser Ergebnisse können Veränderungen von Einschätzungen und Bewertungen im Zeitverlauf beobachtet werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neueste Ergebnisse

Bürgerumfrage: Das sind Augsburgs vier größte Probleme

Symbolbild. Das Augsburger Rathaus. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Alle zwei Jahre ist die Meinung der Bürger gefragt. Die Stadt gab nun die Ergebnisse der Umfrage 2017 bekannt. Augsburgs bisher größte Problemstelle fällt auf Platz drei ab.

Seit 2003 führt die Stadt Augsburg eine repräsentative Bürgerumfrage mit der Universität Augsburg durch. Ziel ist, ein umfassendes Meinungsbild der Bürger zu erhalten. Dies dient als Planungsgrundlage für Politik und Stadtverwaltung. Bei den bislang acht durchgeführten Umfragen wurden über 18.000 ausgefüllte Fragebögen (27 Prozent) zurückgeschickt, erfasst und ausgewertet. Nun veröffentlichte die Stadt die neuesten Ergebnisse.

Sicherheitsgefühl insgesamt hoch

Die Antworten geben insgesamt eine hohe Zufriedenheit mit der Sicherheitslage in Augsburg wieder. Nach Einbruch der Dunkelheit verringert sich das Sicherheitsgefühl an Bahnhöfen sowie in Parks und Grünanlagen. Im Vergleich zu 2015 hat es sich zwar verschlechtert, verglichen mit 2013 und 2011 in der Augsburger Innenstadt und an Haltestellen von Bus und Straßenbahn verbessert. Die Aussagen „In Augsburg fühle ich mich sicher“ und „Allgemein kann man den Menschen in Augsburg trauen“ wurden meist bejaht.

Stärke und Schwächen der Stadt

Es sich zeigte sich auch, dass die Geschichte der Stadt als ihre größte Stärke gesehen wird. Auch, dass die Allermeisten gerne in Augsburg und in ihrem Stadtbezirk wohnen, ist ein langjährig anhaltender Trend. Wie 2011, 2013 und 2015 erzielten die Naherholungs-Möglichkeiten auch 2017 die höchsten Zufriedenheitswerte. Am unzufriedensten zeigten sich die Befragten mit den Schulen und der Anzahl der Parkplätze. Das größte Problem der letzten Jahre – der Verkehr – schaffte es dennoch nur auf Platz drei. Die ersten beiden Ränge nehmen Mietkosten und Immobilienmarkt ein. Auf Platz vier steht die Finanzlage der Stadt.

Die Einschätzung der wirtschaftlichen Lage zeigt in allen Kategorien dennoch durchgehend Verbesserungen. Die Bürgerumfrage 2017 lieferte daher die bisher optimistischste Einschätzung.

Stadt stellt wiederkehrende Trend-Fragen

Alle bisherigen Bürgerumfragen der Stadt Augsburg beinhalten wiederkehrende Fragenkomplexe. Enthalten sind Trend-Fragen etwa zur allgemeinen Zufriedenheit mit den Lebensbedingungen oder zu Stärken und Schwächen der Stadt Augsburg. Durch den Vergleich dieser Ergebnisse können Veränderungen von Einschätzungen und Bewertungen im Zeitverlauf beobachtet werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben