B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Breitbandnetz für Königsbrunn
LEW TelNet/M-net

Breitbandnetz für Königsbrunn

Das neue Breitbandnetz im Gewerbegebiet Süd der Stadt Königsbrunn ist bereits jetzt offiziell in Betrieb gegangen: Ludwig Fröhlich, Erster Bürgermeister von Königsbrunn, läutete gemeinsam mit Johannes Stepperger, Geschäftsführer von LEW TelNet, und Christian Smetana, Leiter der M-net Niederlassung Augsburg, das neue Internet-Zeitalter symbolisch ein.

Durch den Einsatz der Glasfaser-Technologie werden besonders hohe Bandbreiten von derzeit bis zu 50 Mbit/s möglich – ein Vielfaches dessen, was ein Standard-DSL-Anschluss oder Funklösungen zu leisten vermögen. Bisher konnte man im Gewerbegebiet Süd nur mit geringen Bandbreiten online gehen. Anders als bei anderen Infrastrukturen wie beispielsweise auch der neuen Mobilfunk-Technologie stehen diese sehr hohen Bandbreiten pro Anschluss stabil zur Verfügung. Dies ist - anders als bei funkbasierten Lösungen unabhängig davon, wie viele Anwender parallel Daten aus dem Internet herunter- oder hochladen

„Wichtiger Beitrag zur Stärkung der Region“

„Die Inbetriebnahme des neuen Breitbandnetzes im Gewerbegebiet Süd ist für die Stadt Königsbrunn ein wichtiger Schritt in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung. Eine leistungsstarke Breitband-Anbindung ist für Unternehmen und Selbstständige heute entscheidend bei der Standortauswahl“, sagte Königsbrunns Bürgermeister Ludwig Fröhlich. „Mit dem neuen Breitbandnetz verfügen wir über eine zukunfts-sichere Infrastruktur und leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Region.“ Die Arbeiten für das Breitbandnetz waren im Juli gestartet und konnten wesentlich früher als geplant abgeschlossen werden. Dadurch konnte das Netz bereits jetzt in Betrieb gehen und nicht wie ursprünglich geplant erst im 1. Quartal 2012. Über die neue Infrastruktur können im Königsbrunner Gewerbegebiet Süd nun rund 380 Unternehmen, Selbstständige und Privathaushalte hochmoderne Kommunikations-Anschlüsse nutzen und von sehr hohen Bandbreiten profitieren.

Was wurde gemacht?

Die nun umgesetzte Lösung ist Basis für eine mögliche weitere Erschließung einzelner Grundstücke und Gebäude mit Glasfaser-Direktanschlüssen. Sie würde nochmal ein Vielfaches der nun verfügbaren Bandbreite möglich machen. Basis des nun in Betrieb gegangenen Netzes sind insgesamt mehr als zwei Kilometer neue Glasfaser- und Kupferleitungen, die das Telekommunikations-Unternehmen LEW TelNet verlegt hat. Sie verbinden an verschiedenen Punkten im Ausbau-Gebieten die vorhandenen Telefon-Leitungen mit dem Breitbandnetz von LEW TelNet. Die neuen hochmodernen Telefon- und Internet-Anschlüsse für die Kunden werden von dem regional führenden Telefon- und Internet-Anbieter M-net bereitgestellt. An den für das neue Netz notwendigen Investitionen haben sich neben den beiden Unternehmen auch die Stadt Königsbrunn sowie der Freistaat Bayern beteiligt.

Mit Königsbrunn jetzt 22 Breitband-Projekte in Betrieb

„Wir setzen in Bayerisch-Schwaben und Teilen Oberbayerns aktuell 48 Breitband-Projekte um, von denen mit Königsbrunn nun 22 in Betrieb sind. Insgesamt bringen wir rund 37.000 Privat-Haushalte sowie etwa 4.700 Gewerbetreibende und Unternehmen mit höchsten Bandbreiten ins Internet“, sagte Johannes Stepperger, Geschäftsführer von LEW TelNet. „Infrastruktur-Betreiber wie LEW TelNet leisten damit einen wesentlichen Beitrag, um das drängende Problem der Breitband-Versorgung im ländlichen Raum zu lösen.“ Die hohen Übertragungs-Geschwindigkeiten von bis zu 50.000 kbit/s ermöglichen dem Anwender die komfortable Nutzung bandbreiten-intensiver multimedialer digitaler Anwendungen wie beispielsweise Video-on-Demand oder Online-Gaming.

„Übergang auf die Datenautobahn ab sofort Realität“

Auch für Gewerbebetriebe bietet M-net zielgruppen-spezifische Breitband-Internet-Lösungen an. „Die Bürgerinnen und Bürger – und vor allem die Gewerbe-Treibenden – im Ausbaugebiet verfügen nun über Internetzugangs-Möglichkeiten, wie sie nicht mal in vielen Städten Deutschlands vorhanden sind“, erklärte Christian Smetana, Leiter der M-net Niederlassung Augsburg. „Der Übergang vom digitalen Feldweg direkt auf die Datenautobahn ist für das Gewerbegebiet Süd der Stadt Königsbrunn ab sofort Realität.“ M-net wird auch anderen Internet-Anbietern bei Bedarf einen diskriminierungs-freien Zugang in das VDSL-Netz in Königsbrunn ermöglichen. „Als nächsten Schritt plant die Stadt Königsbrunn den Ausbau in ihrem Gewerbegebiet Nord“, berichtet Breitbandpate Robert Linse. „Hierzu haben wir bereits eine Bedarfsumfrage durchgeführt. Nun wollen wir auch hier zeitnah prüfen, welche sinnvollen technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten es gibt, die vorhandene Breitband-Infrastruktur zu optimieren.“

Weitere Informationen unter www.lew.de oder unter www.m-net.de

Artikel zum gleichen Thema