Nachhaltiges Projekt

BMK mit Augsburger Zukunftspreis 2020 ausgezeichnet

Mitte November wurde der alljährliche Augsburger Zukunftspreis verliehen. In diesem Zuge wurde auch die BMK electronic services GmbH ausgezeichnet. Womit das Unternehmen überzeugen konnte.

Seit 2006 zeichnet die Stadt Augsburg jedes Jahr nachhaltige Projekte von Initiativen, Vereinen, Unternehmen, Schulen, Kitas, städtischen Verwaltungsstellen oder einzelnen Bürgern aus. Auch dieses Jahr wurden insgesamt sechs Preise vergeben. Deshalb wurde am 13. November der BMK electronic services GmbH der Augsburger Zukunftspreis 2020 verliehen. Oberbürgermeisterin Eva Weber freute sich über die größte Anzahl an Bewerbungen seit Bestehen und bedauerte, dass die Preisverleihung Corona bedingt nicht wie sonst als feierliche Veranstaltung im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses stattfinden konnte, sondern online.

„Weg von der Wegwerfmentalität hin zur Wiederverwendung“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In der Kategorie Wirtschaftsunternehmen zeichnete die Jury das von BMK eingereichte Projekt „Ressourcenschonung durch Reparieren statt Entsorgen“ aus. Die 2001 gegründete BMK electronic services ist ein Reparatur- und Reworkdienstleister im B2B Geschäft. In seiner Laudatio unterstrich Stadtrat Raimond Scheirich, dass BMK mit seinem Leitmotiv „Die Welt bewegen, ohne die Erde zu verbrauchen“ einen empfindlichen Nerv treffe und gemeinsam mit seinen Mitarbeitenden das Unternehmen zu dem Erfolg geführt hat. Mit diesem zukunftsträchtigen Konzept, weg von der Wegwerfmentalität hin zur Wiederverwendung, stelle sich BMK der wachsenden Entsorgungsproblematik. Durch umweltschonendes Reparieren und Wiederaufbereiten stärke BMK nicht nur die Kreislaufwirtschaft, sondern schafft als Arbeitgeber die wirtschaftliche Grundlage für viele Bürger aus Augsburg und der Region. Scheirich weiter: „BMK geht damit einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Das Erschließen neuer und nachhaltiger Geschäftsfelder steht für Innovationskraft und Verantwortungsbewusstsein.“

Bestärkung durch Zukunftspreis

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stellvertretend für alle Mitarbeitenden sprach Nafi Pajaziti, Geschäftsführer von BMK electronic services, seinen Dank an alle Beteiligten des Augsburger Zukunftspreises aus. Pajaziti betonte: „Es ist ein Preis für die Zukunft, der uns bestärkt weiter über die Möglichkeiten der Ressourcenschonung durch Reparatur und Upgrade zu informieren, umso mehr Unternehmen zu überzeugen, ihre Produkte nicht komplett zu entsorgen.

Über BMK

Die 1994 gegründete BMK mit Sitz in Augsburg ist führender Elektronikdienstleister für den kompletten Lebenszyklus von elektronischen Baugruppen. Das Dienstleitungsportfolio umfasst die Entwicklung, Fertigung und End-of-Life Management von Elektronikbaugruppen und Komplettgeräten. Auf einer Produktionsfläche von über 30.000 Quadratmeter werden über 5.400 verschiedene Elektronikprodukte gefertigt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Nachhaltiges Projekt

BMK mit Augsburger Zukunftspreis 2020 ausgezeichnet

Mitte November wurde der alljährliche Augsburger Zukunftspreis verliehen. In diesem Zuge wurde auch die BMK electronic services GmbH ausgezeichnet. Womit das Unternehmen überzeugen konnte.

Seit 2006 zeichnet die Stadt Augsburg jedes Jahr nachhaltige Projekte von Initiativen, Vereinen, Unternehmen, Schulen, Kitas, städtischen Verwaltungsstellen oder einzelnen Bürgern aus. Auch dieses Jahr wurden insgesamt sechs Preise vergeben. Deshalb wurde am 13. November der BMK electronic services GmbH der Augsburger Zukunftspreis 2020 verliehen. Oberbürgermeisterin Eva Weber freute sich über die größte Anzahl an Bewerbungen seit Bestehen und bedauerte, dass die Preisverleihung Corona bedingt nicht wie sonst als feierliche Veranstaltung im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses stattfinden konnte, sondern online.

„Weg von der Wegwerfmentalität hin zur Wiederverwendung“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In der Kategorie Wirtschaftsunternehmen zeichnete die Jury das von BMK eingereichte Projekt „Ressourcenschonung durch Reparieren statt Entsorgen“ aus. Die 2001 gegründete BMK electronic services ist ein Reparatur- und Reworkdienstleister im B2B Geschäft. In seiner Laudatio unterstrich Stadtrat Raimond Scheirich, dass BMK mit seinem Leitmotiv „Die Welt bewegen, ohne die Erde zu verbrauchen“ einen empfindlichen Nerv treffe und gemeinsam mit seinen Mitarbeitenden das Unternehmen zu dem Erfolg geführt hat. Mit diesem zukunftsträchtigen Konzept, weg von der Wegwerfmentalität hin zur Wiederverwendung, stelle sich BMK der wachsenden Entsorgungsproblematik. Durch umweltschonendes Reparieren und Wiederaufbereiten stärke BMK nicht nur die Kreislaufwirtschaft, sondern schafft als Arbeitgeber die wirtschaftliche Grundlage für viele Bürger aus Augsburg und der Region. Scheirich weiter: „BMK geht damit einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Das Erschließen neuer und nachhaltiger Geschäftsfelder steht für Innovationskraft und Verantwortungsbewusstsein.“

Bestärkung durch Zukunftspreis

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stellvertretend für alle Mitarbeitenden sprach Nafi Pajaziti, Geschäftsführer von BMK electronic services, seinen Dank an alle Beteiligten des Augsburger Zukunftspreises aus. Pajaziti betonte: „Es ist ein Preis für die Zukunft, der uns bestärkt weiter über die Möglichkeiten der Ressourcenschonung durch Reparatur und Upgrade zu informieren, umso mehr Unternehmen zu überzeugen, ihre Produkte nicht komplett zu entsorgen.

Über BMK

Die 1994 gegründete BMK mit Sitz in Augsburg ist führender Elektronikdienstleister für den kompletten Lebenszyklus von elektronischen Baugruppen. Das Dienstleitungsportfolio umfasst die Entwicklung, Fertigung und End-of-Life Management von Elektronikbaugruppen und Komplettgeräten. Auf einer Produktionsfläche von über 30.000 Quadratmeter werden über 5.400 verschiedene Elektronikprodukte gefertigt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben