B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
BMK gewinnt Innovationspreis als Partner der Universität Augsburg
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Universität Augsburg / BMK Group GmbH & Co. KG

BMK gewinnt Innovationspreis als Partner der Universität Augsburg

Die BMK Group gewann als Industriepartner des Resource Lab der Universität Augsburg einen Award. Foto: B4B SCHWABEN

Die Augsburger BMK Group GmbH & Co. KG ist Industriepartner des Projekts „Nachhaltige Ressourcenstrategien in Unternehmen“. Das Projekt wird von der „Deutschen Bundesstiftung Umwelt“ gefördert und ist am Resource Lab der Universität Augsburg angesiedelt. In diesem Rahmen konnte das Unternehmen den 1. Platz in der Kategorie Produktinnovation beim diesjährigen „E2MS Award“ belegen.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Durch die Mitwirkung des Resource Lab der Universität Augsburg konnte die BMK Group den diesjährigen „E2MS Award“ gewinnen. Das Unternehmen fungiert als Industriepartner des Projekts „Nachhaltige Ressourcenstrategien in Unternehmen“ am Resource Lab der Universität Augsburg. Das Projekt wird von der „Deutschen Bundesstiftung Umwelt“ gefördert.

Die BMK Group konnte mit dem Projekt „Nachhaltige Ressourcenstrategien in Unternehmen“ überzeugen

Der Fachverband Elektronik-Design e.V. (FED) vergibt den Award alle zwei Jahre an Unternehmen der Branche, die Fortschritte in verschiedenen Bereichen vorweisen können. Gemeint sind damit Fortschritte in den Bereichen Produktinnovation, Firmenkultur und Prozessinnovation auf wegweißende Maßnahmen. „E2MS“ steht für Electronics Engineering & Manufacturing Services. Die Augsburger BMK Group konnte die Jury in diesem Jahr mit dem Projekt „Nachhaltige Ressourcenstrategien in Unternehmen“ überzeugen.

Unternehmen müssen auf die Herausforderungen sich verknappender Rohstoffe angemessen reagieren

Das Projekt wird seit Frühjahr 2013 mit Unterstützung durch die DBU vom Resource Lab der Universität Augsburg und Praxispartnern aus der Metall- und Elektroindustrie bearbeitet. Die Entwicklung und Evaluierung eines Leitfadens zur Umsetzung einer anwendungsorientierten und nachhaltigen Ressourcenstrategie für KMUs der Metall- und Elektrobranche sind das Ziel des Projekts. Dieser Leitfaden sollte es ermöglichen, auf die Herausforderungen sich verknappender Rohstoffe adäquat zu reagieren.

Die BMK Group konnte den Award durch die Universität Augsburg gewinnen

"Es ging uns darum, Unternehmen in die Lage zu versetzen, ihre aktuelle Produktionssituation hinsichtlich der Rohstoffabhängigkeit beziehungsweise der Kritikalität der eingesetzten Rohstoffe zu analysieren und entsprechende Maßnahmen zu treffen", erläutert Prof. Dr. Axel Tuma vom Lehrstuhl für Production & Supply Chain Management. Tuma betreibt gemeinsam mit Prof. Dr. Armin Reller vom Lehrstuhl für Ressourcenstrategie das Resource Lab der Universität Augsburg. Gemeinsam mit dessen Leiterin Dr. Andrea Thorenz freuen sie sich über ihre Mitwirkung an dem Projekt, das nun den „E2MS Award“ eingebracht hat.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema