B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Besucheransturm auf der JAGEN UND FISCHEN 2014
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Messe Augsburg

Besucheransturm auf der JAGEN UND FISCHEN 2014

JAGEN UND FISCHEN 2014. Foto: Messe Augsburg
JAGEN UND FISCHEN 2014. Foto: Messe Augsburg

Zur 17. JAGEN UND FISCHEN kamen knapp 25.000 Besucher nach Augsburg. Die Messe bot vier Tage lang aktuelle Informationen und eine Menge Neuheiten.

Vom 16. Bis 19. Januar 2014 fand in Augsburg die 17. JAGEN UND FISCHEN statt. Insgesamt besuchten knapp 25.000 Personen die Messe. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine Steigerung von fast 20 Prozent. Zum Saisonstart bot JAGEN UND FISCHEN vier Tage aktuelle Informationen und eine Menge Neuheiten. Sie lud darüber hinaus zum Entdecken und Mitmachen ein.

Vielzahl an Programmpunkten auf der JAGEN UND FISCHEN 2014

Auf 18.000 m² Ausstellungsfläche präsentierten 221 Aussteller aus 38 Ländern hochwertige Produktneuheiten. Profis der Branche berieten und unterhielten die interessierten Besucher.  Auf der JAGEN UND FISCHEN 2014 gab es Sonderschauen der Jäger und Fischer, eine Pfostenschau mit rund 30 Jagdhunderassen, die Themenwelt des Fliegenfischens, Bollerschützen und Jagdhornbläsergruppen. Zudem gab es einen Offroad-Parcours, eine Greifvogel-Flugschau sowie hochkarätige Expertenvorträge im Jäger- und Anglerforum. Dies ergab eine enorme Vielzahl an abwechslungsreichen Programmpunkten.

JAGEN UND FISCHEN 2014: Mitmachen und ausprobieren war angesagt

„Die Messe hat in diesem mit noch mehr renommierten Ausstellern etwa im Jagdwaffenbereich einiges an Qualität gewonnen. Aktivitäten für die ganze Familie und alles was das Herz eines Naturliebhabers begehrt, fanden ausgesprochen großen Anklang auf der Messe“ so Gerhard Reiter. Reiter ist Geschäftsführer der Messe Augsburg. Er zieht eine durchweg positive Bilanz für die JAGEN UND FISCHEN 2014: „Wir konnten in diesem Jahr erfreulicher Weise die führende Branchenmesse im süddeutschen Raum einem noch größeren  Publikum schmackhaft machen. Unsere Partner haben hier stark zum Erfolg der Messe beigetragen.“

Sonderschau „Jagd ist angewandter Naturschutz“

Eine 500 m² große Sonderschaufläche stand unter dem Motto „Jagd ist angewandter Naturschutz“. Dort gewährte die Jägervereinigung Augsburg einen Einblick in verschiedenste Lebensräume mit ihren gefährdeten Tierarten. Das Bayerische Jägerinnenforum widmete sich mit liebevoll gestalteten Dioramen den heimischen Gewässern. Die Führungen für Schulklassen wurden hier begeistert angenommen. Sie fanden am Donnerstag und Freitag statt.

2015: Weitere Partnerschaft mit Bund Bayerischer Jagdaufseher

Im kommenden Jahr wird es eine weitere Partnerschaft mit dem Bund Bayerischer Jagdaufseher geben. Richard Wichmann und Markus Grimm wollen damit Jägern die Aufgaben der Jagdaufseher näher bringen. Wichmann ist Vorstand der Bezirksgruppe Schwaben, Grimm sein Stellvertreter vom Bund Bayerischer Jagdaufseher. „Ganz besonderes Augenmerk legen wir dabei auf Aus- und Weiterbildung, gerade für den Nachwuchs. Wir informieren über die Ausbildung zum Jagdaufseher, der auch als Revierbetreuer unterstützend tätig ist, sowie weitere Aus- und Weiterbildungs-Möglichkeiten für aktive Jäger.“

Auf Streifzug durch Messehallen der JAGEN UND FISCHEN 2014

Die Fischereifachberatung Schwaben zeigte in Aquarien neben heimischen Fischarten auch sogenannte Aliens. Dies sind Fische, die in den Flüssen und Seen Deutschlands ursprünglich nicht beheimatet waren. Des Weiteren gab es Profitipps und Anleitungen zum Fliegenbinden. Zudem konnte man sich im Ortlfinger Fischerstüble kulinarisch stärken. Die Wildbiologin Dr. Christine Miller und Hans Schlegel, Hundeexperte aus der Schweiz, informierten über Wolf und Luchs. Sie zeigten, wie einfach Hundeerziehung sein kann. Professor Harold C. Lyon hielt einen Vortrag zum Thema Jagdreisen. Im Anglerforum referierte Zander-Experte Sebastian Hänel zum Thema „Räuber unterm Kiel, Vertikalangeln in Stauseen“. Der Raubfischprofi Torsten Ahrens war ebenfalls wieder mit an Bord.

Volles Programm auf der JAGEN UND FISCHEN 2014

In Halle 3 der JAGEN UND FISCHEN konnten Besucher beim Bogenschießen ihr Können unter Beweis stellen. Der mobile Geländewagen-Parcours „4x4 Roadeo“ von Suzuki sorgte für Off-Road-Feeling. Der Halbblut-Arapaho-Indianer Roberto Heindl brachte den Besuchern die alte indianische Kultur näher. Er bastelte mit ihnen einen Medizinbeutel aus echtem Leder. Die JAGEN UND FISCHEN war für das 125-jährige Vereinsjubiläum des Jagdgebrauchshunde-Vereins ein idealer Auftakt. Eine hörenswerte Abrundung des Programms bot die Jagdhornbläser-Gruppe „Horrido“. Der Jägerchor aus Donau-Ries sowie weitere Bläser- und Sängergruppen sorgten ebenfalls für musikalische Unterhaltung.

JAGEN UND FISCHEN 2015

Die ersten Aussteller haben sich bereits wieder für JAGEN UND FISCHEN 2015 angemeldet. Im kommenden Jahr findet die JAGEN UND FISCHEN vom 15. Bis 18. Januar 2015 in Augsburg statt. Sie ist die führende Branchenmesse im süddeutschen Raum.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema