Bauarbeiten

B17: Behinderungen zwischen Messe und Eichleitnerstraße

Auf der B17 wird zwischen den Anschlussstellen Messe und Eichleitnerstraße gebaut. Dabei kommt es ab Montag, 8. Juli, besonders auf den Auf- und Abfahrten zu größeren Behinderungen. Diese Umleitung wird von der Stadt Augsburg empfohlen.

Das staatliche Bauamt der Stadt Augsburg Augsburg saniert ab Montag, den 8. Juli die Fahrbahn und die Rampen der B17 zwischen den Anschlussstellen Messe und Eichleitnerstraße. In dieser Zeit ist die B17 in diesem Bereich nur mit jeweils einer Fahrspur pro Richtung befahrbar. Seit Mittwoch, den 3. Juli finden bereits die vorbereitenden Arbeiten statt. Diese sorgen dafür, dass pünktlich zum eigentlichen Baubeginn die notwendigen Überfahrten für die Baumaßnahme zur Verfügung stehen. Diese müssen dann allerdings nach Beendigung der Maßnahme am 29. beziehungsweise 30. Juli wieder zurückgebaut werden.

Sperrung der Rampen Richtung Landsberg

Die Arbeiten gliedern sich insgesamt in zwei Bauphasen. Die erste Bauphase beginnt am 8. Juli und dauert voraussichtlich bis zum 17. Juli. In dieser Phase finden die Arbeiten auf der Westfahrbahn (Richtung Landsberg) statt. Eine Auf- und Abfahrt von der Eichleitnerstraße und Rumplerstraße ist in diesem Bereich Richtung Landsberg  dann nicht möglich. Die Umleitung wird über die Anschlussstellen Gabelsbergerstraße und Bürgermeister-Ulrich-Straße eingerichtet.

Sperrung der Rampen stadteinwärts

In der zweiten Bauphase, die ab Donnerstag, 18. Juli, beginnt, wird dann die Ostfahrbahn (stadteinwärts/Richtung A8) gesperrt. Die Auf- und Abfahrten in diesem Bereich Richtung stadteinwärts sind deswegen nicht möglich. Die Umleitung wird über die Anschlussstellen Gabelsbergerstraße und Bürgermeister-Ulrich-Straße eingerichtet. Die Baumaßnahme führt zu Behinderungen auf der B17 in beiden Fahrtrichtungen. Die Stadt Augsburg empfiehlt diese großräumig zu umfahren und bittet um Verständnis für daraus resultierende Behinderungen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Bauarbeiten

B17: Behinderungen zwischen Messe und Eichleitnerstraße

Auf der B17 wird zwischen den Anschlussstellen Messe und Eichleitnerstraße gebaut. Dabei kommt es ab Montag, 8. Juli, besonders auf den Auf- und Abfahrten zu größeren Behinderungen. Diese Umleitung wird von der Stadt Augsburg empfohlen.

Das staatliche Bauamt der Stadt Augsburg Augsburg saniert ab Montag, den 8. Juli die Fahrbahn und die Rampen der B17 zwischen den Anschlussstellen Messe und Eichleitnerstraße. In dieser Zeit ist die B17 in diesem Bereich nur mit jeweils einer Fahrspur pro Richtung befahrbar. Seit Mittwoch, den 3. Juli finden bereits die vorbereitenden Arbeiten statt. Diese sorgen dafür, dass pünktlich zum eigentlichen Baubeginn die notwendigen Überfahrten für die Baumaßnahme zur Verfügung stehen. Diese müssen dann allerdings nach Beendigung der Maßnahme am 29. beziehungsweise 30. Juli wieder zurückgebaut werden.

Sperrung der Rampen Richtung Landsberg

Die Arbeiten gliedern sich insgesamt in zwei Bauphasen. Die erste Bauphase beginnt am 8. Juli und dauert voraussichtlich bis zum 17. Juli. In dieser Phase finden die Arbeiten auf der Westfahrbahn (Richtung Landsberg) statt. Eine Auf- und Abfahrt von der Eichleitnerstraße und Rumplerstraße ist in diesem Bereich Richtung Landsberg  dann nicht möglich. Die Umleitung wird über die Anschlussstellen Gabelsbergerstraße und Bürgermeister-Ulrich-Straße eingerichtet.

Sperrung der Rampen stadteinwärts

In der zweiten Bauphase, die ab Donnerstag, 18. Juli, beginnt, wird dann die Ostfahrbahn (stadteinwärts/Richtung A8) gesperrt. Die Auf- und Abfahrten in diesem Bereich Richtung stadteinwärts sind deswegen nicht möglich. Die Umleitung wird über die Anschlussstellen Gabelsbergerstraße und Bürgermeister-Ulrich-Straße eingerichtet. Die Baumaßnahme führt zu Behinderungen auf der B17 in beiden Fahrtrichtungen. Die Stadt Augsburg empfiehlt diese großräumig zu umfahren und bittet um Verständnis für daraus resultierende Behinderungen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben