Interview

Autohaus Brunnhuber: Digitale Beratung nimmt zu

Auch in der Corona-Krise kaufen Menschen Autos. Doch Hygienekonzepte verändern die Art der Beratung und Begegnung. Gabriele Brunnhuber erzählt im Interview, wie es beim Autohaus Brunnhuber läuft und welche Alternativen geschaffen wurden.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Lassen Sie uns in zwei, drei Sätzen teilhaben: Wie lief der erste Tag bei Ihnen ab? Wie hatten Sie sich darauf vorbereitet?

Gabriele Brunnhuber: Die Sicherheitsmaßnahmen (Warnhinweise, Abstandskennzeichnung, Mund-Nasen-Schutz) konnten über die Wochen rechtzeitig Vorbereitet werden. Und am 27.04 konnte man sowohl bei den Mitarbeitern als auch bei den Kunden vorbildliches Verhalten beobachten. Alle betraten mit Masken das Geschäft und halten sich nach wie vor an die Hygienemaßnahmen.

Welche Tätigkeiten konnten zum Start erfolgen?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Werkstattarbeiten durften bereits davor unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen durchgeführt werden. Und durch die aktuelle Regelung sind das Betreten des Verkaufsraums und persönliche Verkaufs- und Beratungsgespräche wieder möglich. Aber dies natürlich nur mit Mund-Nasen-Schutz und zwei Meter Sicherheitsabstand.

Wie funktionieren Verkaufsgespräche mit soviel Abstand?

Da sowohl Kunden als auch Mitarbeitern Masken zur Verfügung stehen, ist dies möglich. Natürlich muss durch den Abstand in Verbindung mit den Masken ein wenig lauter und deutlicher geredet werden. Den Kunden steht es nach wie vor zu Verfügung sich am Telefon oder per E-Mail beraten zu lassen.

Kaufen Menschen in der Krise Autos?

Das Interesse an Fahrzeugen ist nach wie vor da. Die Anfragen werden zwar seltener persönlich vor Ort gestellt, aber es lässt sich eine steigende Anzahl an digitalen Anfragen, wie zum Beispiel per E-Mail erkennen.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit den Automobilkonzernen derzeit?

Von der Seite von Opel und Jeep wird man mit regelmäßigen Updates und Schulungen informiert. Zudem wird mit Hilfe eines „Opel-Store“ die Möglichkeit genutzt um die Kunden auch Zuhause zu erreichen, vor allem in der jetzigen Zeit.

Ist mit Lieferverzögerungen zu rechnen?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Produktion wird vom Hersteller langsam wieder gestartet, dennoch kommt es teilweise zu Lieferschwierigkeiten. Glücklicherweise ist ein großer Vorrat an Lagerfahrzeugen vorhanden, um die Kundenanfragen gegenwärtig zu beantworten.

Rollen auf die Automobilindustrie ähnliche Schwierigkeiten wie nach der Finanzkrise zu?

Das bleibt abzuwarten. Das hängt viel vom weiteren Verlauf der Pandemie und den Gesprächen mit der Regierung ab, worüber sich im jetzigen Moment kein klares Urteil fällen lässt.

Auf was verzichten Sie in der Krise, um eine wirtschaftliche Zukunft zu haben?

Durch die momentane Situation, haben wir die Möglichkeit gefunden einige strukturelle Veränderungen im Autohaus vorzunehmen. So haben nun einige Mitarbeiter, die ihren Arbeitstag im Home-Office verbringen und von Zuhaue aus ihre Arbeiten erledigen können. Dadurch können wir auf Personal im Haus verzichten, was zum hygienischen Schutz von Mitarbeiten und Kunden beiträgt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Interview

Autohaus Brunnhuber: Digitale Beratung nimmt zu

Auch in der Corona-Krise kaufen Menschen Autos. Doch Hygienekonzepte verändern die Art der Beratung und Begegnung. Gabriele Brunnhuber erzählt im Interview, wie es beim Autohaus Brunnhuber läuft und welche Alternativen geschaffen wurden.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Lassen Sie uns in zwei, drei Sätzen teilhaben: Wie lief der erste Tag bei Ihnen ab? Wie hatten Sie sich darauf vorbereitet?

Gabriele Brunnhuber: Die Sicherheitsmaßnahmen (Warnhinweise, Abstandskennzeichnung, Mund-Nasen-Schutz) konnten über die Wochen rechtzeitig Vorbereitet werden. Und am 27.04 konnte man sowohl bei den Mitarbeitern als auch bei den Kunden vorbildliches Verhalten beobachten. Alle betraten mit Masken das Geschäft und halten sich nach wie vor an die Hygienemaßnahmen.

Welche Tätigkeiten konnten zum Start erfolgen?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Werkstattarbeiten durften bereits davor unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen durchgeführt werden. Und durch die aktuelle Regelung sind das Betreten des Verkaufsraums und persönliche Verkaufs- und Beratungsgespräche wieder möglich. Aber dies natürlich nur mit Mund-Nasen-Schutz und zwei Meter Sicherheitsabstand.

Wie funktionieren Verkaufsgespräche mit soviel Abstand?

Da sowohl Kunden als auch Mitarbeitern Masken zur Verfügung stehen, ist dies möglich. Natürlich muss durch den Abstand in Verbindung mit den Masken ein wenig lauter und deutlicher geredet werden. Den Kunden steht es nach wie vor zu Verfügung sich am Telefon oder per E-Mail beraten zu lassen.

Kaufen Menschen in der Krise Autos?

Das Interesse an Fahrzeugen ist nach wie vor da. Die Anfragen werden zwar seltener persönlich vor Ort gestellt, aber es lässt sich eine steigende Anzahl an digitalen Anfragen, wie zum Beispiel per E-Mail erkennen.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit den Automobilkonzernen derzeit?

Von der Seite von Opel und Jeep wird man mit regelmäßigen Updates und Schulungen informiert. Zudem wird mit Hilfe eines „Opel-Store“ die Möglichkeit genutzt um die Kunden auch Zuhause zu erreichen, vor allem in der jetzigen Zeit.

Ist mit Lieferverzögerungen zu rechnen?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Produktion wird vom Hersteller langsam wieder gestartet, dennoch kommt es teilweise zu Lieferschwierigkeiten. Glücklicherweise ist ein großer Vorrat an Lagerfahrzeugen vorhanden, um die Kundenanfragen gegenwärtig zu beantworten.

Rollen auf die Automobilindustrie ähnliche Schwierigkeiten wie nach der Finanzkrise zu?

Das bleibt abzuwarten. Das hängt viel vom weiteren Verlauf der Pandemie und den Gesprächen mit der Regierung ab, worüber sich im jetzigen Moment kein klares Urteil fällen lässt.

Auf was verzichten Sie in der Krise, um eine wirtschaftliche Zukunft zu haben?

Durch die momentane Situation, haben wir die Möglichkeit gefunden einige strukturelle Veränderungen im Autohaus vorzunehmen. So haben nun einige Mitarbeiter, die ihren Arbeitstag im Home-Office verbringen und von Zuhaue aus ihre Arbeiten erledigen können. Dadurch können wir auf Personal im Haus verzichten, was zum hygienischen Schutz von Mitarbeiten und Kunden beiträgt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben