Exit

Augsburger Start-up Little Lunch geht an holländischen Konzern

Bekannt wurde das Augsburger Startup Little Lunch durch einen Deal in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“. Nun haben die beiden Gründer Daniel und Denis Gibisch ihre Anteile an einen Bio-Lebensmittelhersteller verkauft.

Mit der Mission, die Mittagspause zu revolutionieren, gründeten die Brüder Denis und Daniel Gibisch im Juni 2014 Little Lunch und brachten ihre ersten Bio-Suppen auf den Markt. Die Teilnahme am TV-Format „Die Höhle der Löwen“ brachte 2015 den endgültigen Durchbruch. Nach nur fünf Jahren erzielen Daniel und Denis Gibbisch mittlerweile Umsätze im zweistelligen Millionenbereich. Jetzt haben die beiden ihr Unternehmen an die Allos Hof-Manufaktur verkauft, die deutsche Tochter der europäischen Wessanen-Gruppe. Die Allos Hof-Manufaktur produziert seit 1974 vegetarische Bio-Lebensmittel von Cerealien über Aufstriche bis hin zu Tee.

Das ist mit Little Lunch geplant

„Wir haben Little Lunch mit Herzblut aufgebaut und in Deutschland groß gemacht. Der Verkauf bietet die einmalige Chance, Little Lunch nachhaltig zu einer europäischen Top-Biobrand zu machen“, kommentieren die Gibbisch-Brüder den Deal.

„Die Verbindung der zwei Welten Traditionsunternehmen und Start-up birgt ein enormes Potential. Ob neue Distributionswege, Online-Kompetenz, europäisches Vertriebsnetzwerk – beide Partner haben sich viel zu bieten und können voneinander profitieren“,  sagt Eike Mehlhop, Geschäftsführer der Allos Hof-Manufaktur. Er sehe wertvolle Synergieeffekte sowohl für seine nationalen Marken Allos, Cupper und Tartex als auch für die Marke Little Lunch. „Der deutsche Marktführer im Bereich Bio-Suppen ergänzt unser Portfolio optimal, wir haben den Hochkaräter auf dem deutschen Biomarkt gewonnen.“

Frank Thelen und Judith Williams verkaufen ebenfalls ihre Anteile

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Allos Hof-Manufaktur GmbH übernimmt hundert Prozent der Anteile vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamtes. Denn nicht nur die Brüder Gibbisch verkaufen ihre knapp 50 Prozent Unternehmensanteile, sondern auch Frank Thelen, Judith Williams und zwei weitere kleinere Investoren. Thelen und Williams beteiligten sich 2015, ein Jahr nach der Gründung von Little Lunch, im Rahmen der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ an dem Startup.

„Little Lunch war mein erstes Food Investment und hat daher einen ganz besonderen Stellenwert für mich. Ich weiß noch genau, wie Judith Williams mich damals von den beiden Brüdern und ihren Bio-Suppen überzeugen musste. Heute bin ich ihr zu Dank verpflichtet - Little Lunch ist eine der größten Erfolgsstories der DHDL-Geschichte und ich bin sehr froh, mit Freigeist ein Teil davon zu sein“, kommentiert Frank Thelen.

Standort Augsburg soll erhalten bleiben 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zuletzt seien die Gibisch-Brüder mit verschiedenen internationalen Firmen und Investoren im Gespräch gewesen. Letztendlich habe die Allos Hof-Manufaktur mit dem besten Gesamtpaket bestehend aus Firmenkultur und internationalem Know-how samt Netzwerk überzeugt. Daniel und Denis Gibisch sind weiter als Little Lunch Geschäftsführer im Unternehmen tätig: „Wir sind glücklich, dass wir mit einem so renommierten Partner an der Seite Little Lunch neue Impulse geben können.“ Der Standort Augsburg mit dem erst kürzlich neu bezogenen Firmensitz bleibe erhalten.

Artikel teilen
Exit

Augsburger Start-up Little Lunch geht an holländischen Konzern

Bekannt wurde das Augsburger Startup Little Lunch durch einen Deal in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“. Nun haben die beiden Gründer Daniel und Denis Gibisch ihre Anteile an einen Bio-Lebensmittelhersteller verkauft.

Mit der Mission, die Mittagspause zu revolutionieren, gründeten die Brüder Denis und Daniel Gibisch im Juni 2014 Little Lunch und brachten ihre ersten Bio-Suppen auf den Markt. Die Teilnahme am TV-Format „Die Höhle der Löwen“ brachte 2015 den endgültigen Durchbruch. Nach nur fünf Jahren erzielen Daniel und Denis Gibbisch mittlerweile Umsätze im zweistelligen Millionenbereich. Jetzt haben die beiden ihr Unternehmen an die Allos Hof-Manufaktur verkauft, die deutsche Tochter der europäischen Wessanen-Gruppe. Die Allos Hof-Manufaktur produziert seit 1974 vegetarische Bio-Lebensmittel von Cerealien über Aufstriche bis hin zu Tee.

Das ist mit Little Lunch geplant

„Wir haben Little Lunch mit Herzblut aufgebaut und in Deutschland groß gemacht. Der Verkauf bietet die einmalige Chance, Little Lunch nachhaltig zu einer europäischen Top-Biobrand zu machen“, kommentieren die Gibbisch-Brüder den Deal.

„Die Verbindung der zwei Welten Traditionsunternehmen und Start-up birgt ein enormes Potential. Ob neue Distributionswege, Online-Kompetenz, europäisches Vertriebsnetzwerk – beide Partner haben sich viel zu bieten und können voneinander profitieren“,  sagt Eike Mehlhop, Geschäftsführer der Allos Hof-Manufaktur. Er sehe wertvolle Synergieeffekte sowohl für seine nationalen Marken Allos, Cupper und Tartex als auch für die Marke Little Lunch. „Der deutsche Marktführer im Bereich Bio-Suppen ergänzt unser Portfolio optimal, wir haben den Hochkaräter auf dem deutschen Biomarkt gewonnen.“

Frank Thelen und Judith Williams verkaufen ebenfalls ihre Anteile

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Allos Hof-Manufaktur GmbH übernimmt hundert Prozent der Anteile vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamtes. Denn nicht nur die Brüder Gibbisch verkaufen ihre knapp 50 Prozent Unternehmensanteile, sondern auch Frank Thelen, Judith Williams und zwei weitere kleinere Investoren. Thelen und Williams beteiligten sich 2015, ein Jahr nach der Gründung von Little Lunch, im Rahmen der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ an dem Startup.

„Little Lunch war mein erstes Food Investment und hat daher einen ganz besonderen Stellenwert für mich. Ich weiß noch genau, wie Judith Williams mich damals von den beiden Brüdern und ihren Bio-Suppen überzeugen musste. Heute bin ich ihr zu Dank verpflichtet - Little Lunch ist eine der größten Erfolgsstories der DHDL-Geschichte und ich bin sehr froh, mit Freigeist ein Teil davon zu sein“, kommentiert Frank Thelen.

Standort Augsburg soll erhalten bleiben 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zuletzt seien die Gibisch-Brüder mit verschiedenen internationalen Firmen und Investoren im Gespräch gewesen. Letztendlich habe die Allos Hof-Manufaktur mit dem besten Gesamtpaket bestehend aus Firmenkultur und internationalem Know-how samt Netzwerk überzeugt. Daniel und Denis Gibisch sind weiter als Little Lunch Geschäftsführer im Unternehmen tätig: „Wir sind glücklich, dass wir mit einem so renommierten Partner an der Seite Little Lunch neue Impulse geben können.“ Der Standort Augsburg mit dem erst kürzlich neu bezogenen Firmensitz bleibe erhalten.

nach oben