B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Augsburger Patrizia setzt seine Strategie mit 140 Millionen Euro in Italien fort
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Investition

Augsburger Patrizia setzt seine Strategie mit 140 Millionen Euro in Italien fort

Die Patrizia AG setzt bei ihrer Smart-City-Strategie auf Potenziale in der Straßenbeleuchtung. Foto: Patrizia AG
Die Patrizia AG setzt bei ihrer Smart-City-Strategie auf Potenziale in der Straßenbeleuchtung. Foto: Patrizia AG

Die Aktiengesellschaft investiert weiter in die Entwicklung intelligenter und gut vernetzter Städte. In welches italienische Unternehmen die dreistellige Summe aus Augsburg floss.

Patrizia investiert bis zu 140 Millionen Euro in Selettra S.r.l. Dabei handelt es sich um Italiens zweitgrößtes unabhängiges Unternehmen für intelligente Straßenbeleuchtung. Dies geschieht im Rahmen der Smart-City-Strategie des Augsburger Unternehmens. Die wegweisende Transaktion im beschleunige die Wachstumsambitionen und Vorhaben von Patrizia. Als Teil der Investition hat der Smart City Infrastructure Fund zusätzliche finanzielle Mittel für die künftige Geschäftsentwicklung von Selettra bereitgestellt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Was leistet das italienische Unternehmen

Selettra wurde 1990 zur Planung, Sanierung, Installation, Finanzierung und Verwaltung von vernetzten Beleuchtungsanlagen gegründet. In der Vergangenheit konzentrierte sich das Unternehmen auf Süditalien, ist aber vor kurzem auch in den Norden des Landes expandiert. Derzeit realisiert das Unternehmen zwei weitere Smart-City-Geschäftsbereiche. Diese sollen mit der Entwicklung von Gemeinden mit erneuerbaren Energielösungen und der Einführung von 5G-Small-Cells im Zusammenhang stehen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Strategisches Investment in smarte Städte

Mit dieser Transaktion wird ein 180 Millionen Euro großes Portfolio an Unternehmen aus dem Bereich der intelligenten Straßenbeleuchtung geschaffen. So hat SCIF vor kurzem mit der Übernahme von Ottima seine erste Investition in Europa getätigt. Matteo Andreoletti, Head of Infrastructure Equity, Europe and North America bei Patrizia, sagt dazu: „Intelligente Straßenbeleuchtung ist nicht nur wichtig, um die Herausforderungen der Dekarbonisierung und der Digitalisierung zu bewältigen, sondern auch ein zentrales Infrastrukturprodukt, das unseren Investoren attraktive risikobereinigte Renditen und Inflationsschutz bietet. Wir freuen uns, unsere Erfolgsbilanz bei Investitionen fortzusetzen, die intelligentere Städte durch Real Assets begünstigen."

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Welches Potenzial in der Straßenbeleuchtung steckt

Intelligente Straßenbeleuchtung sei ein wichtiger Faktor bei der Verwirklichung der politischen Ziele der Europäischen Union. Italien ist aufgrund seines bestehenden Systems aus leistungsstarken Lampen mit 150-Watt-Glühbirnen einer der größten Konsumenten von öffentlicher Beleuchtungstechnik in der EU. Zeitgleich besitzt das Land die zweithöchste Anzahl an Beleuchtungsanlagen. Durch die Umrüstung ihrer Straßenbeleuchtung auf die neueste LED-Technologie können die Städte Energieeinsparungen von bis zu 50 Prozent erzielen. Außerdemen werden so Schadstoffe wie ultraviolette Strahlung und CO2-Emissionen aus ihren Städten und Gemeinden entfernt.

Artikel zum gleichen Thema