Stadt Augsburg

Augsburger Osterplärrer lockt immer mehr Jugendliche

Der Augsburger Frühjahrsplärrer zieht immer mehr Besucher an. Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie: Am 13. April informierte Dirk Wurm in der Sterndl‘ Alm über die vergangene Plärrer-Woche. Auch andere Beteiligte äußerten ihre Zwischenbilanz zur ersten Woche des Osterplärrers. Das Fazit lautete: Der Osterplärrer läuft sehr gut.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Seit 5. April 2015 findet in Augsburg wieder der Osterplärrer statt. Gestern, am 13. April, zogen Ordnungsreferent Dirk Wurm, Josef Diebold, Vorsitzender Schwäbischer Schaustellerverband e.V., und Werner Kaufmann vom Amt für Verbraucherschutz und Marktwesen eine Halbzeitbilanz. Auch Michael Gebler vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK), Dipl.-Chem. Frank Habermaier, Vorsitzender Stadtfeuerwehrverband Augsburg, und der leitende Polizeidirektor von Augsburg, Werner Bayer, zeigten ihre Sicht der Dinge auf. Informiert wurden die Vertreter der Medien in der Sterndl‘ Alm auf dem Plärrer.

Osterplärrer wird immer populärer

Der Start des Osterplärrers verlief kühl. Doch dann kamen die Besucher in Strömen und auch das Wetter besserte sich. Der Augsburger Plärrer kann sich immer mehr Popularität erfreuen, auch bei der Jugend. Ordnungsreferent Dirk Wurm sieht „einen Trend zurück zu Tradition und Regionalität“. Die Diskussion über Kinder im Bierzelt greift Dirk Wurm ebenfalls auf: „Der Plärrer soll familienfreundlich und für alle Generationen sein. Ich unterstütze, dass ab 19 Uhr keine Kinder im Bierzelt sein sollen, da das nicht zielführend ist. Die Biergärten sind dafür eine gute Alternative.“ Die Biergärtenplätze sind dieses Jahr erhöht worden, um Eltern die Aufsicht und einen freudigen Aufenthalt auf dem Plärrer zu ermöglichen.

Förderverein für Brauchtum ab Herbst mitverantwortlich für Plärrer-Geschehen

Kürzlich wurde die Gründung des Fördervereins für Brauchtum bekannt. Dieser soll ab Herbst mitverantwortlich für das Gelingen des Plärrers sein. Die Gründung fand größtenteils ohne Beachtung der Öffentlichkeit statt, was viele verwunderte. Werner Kaufmann vom Amt für Verbraucherschutz und Marktwesen erklärte: „Das Treffen war nicht als geheime Aktion gedacht. Die Stadt wollte möglichst viele Mitglieder aus dem Umfeld des Plärrers gewinnen. Wir freuen uns sehr, dass Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl der Vorsitzende ist. Er hat eine große Verbundenheit zum Plärrer. Auch über die Mitgliedschaft von Dirk Wurm und Josef Diebold freuen wir uns sehr. Durch den Förderverein wird der Plärrer-Umzug unterstützt und Sicherheit gewährleistet.“ Bei der Gründung waren insgesamt 18 Vertreter verschiedener Organe anwesend.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kleine Schönheitsmakel

Es gibt jedoch wenige kleine Mängel. Beispielsweise steht noch zur Debatte, ob die Beleuchtung ausreichend ist. Diese soll für den Herbstplärrer möglicherweise geändert werden. Das Parkplatzangebot ist zu knapp. Dieses Problem soll beim ebenfalls Herbstplärrer gelöst sein. Zudem sollen reservierte Tische bereits ab 17 Uhr belegt werden. Der leitende Polizeidirektor von Augsburg, Werner Bayer, bemängelte die fehlende Entzerrung des Verkehrs: „Mit den Taxis bin ich nicht zufrieden. Sie können nicht überall stehen, da dadurch die Sicherheit der Fußgänger gefährdet wird. Wir sprechen heute mit den verantwortlichen über diese Situation.“ Gleichzeitig betonte er: „Das Besteigen von Bus und Bahn läuft gut.“ Die Straßenreinigung gelingt ebenfalls gut.

Vorfälle sind niedrig

„Wir hatten noch kein polizeiliches Problem: Ein Lob an die Security der Zeltbetreiber. Die Jugendkontrollen sind unauffällig. Es gibt kleinere Vorfälle, aber bei solch einer Zahl an Besuchern ist das eine gute Bilanz“, so Bayer. Dipl.-Chem. Frank Habermaier, Vorsitzender Stadtfeuerwehrverband Augsburg, unterstützte Bayer bei seiner Aussage: „Wir können ein positives Resümee ziehen. Die Zeltbetreiber haben aus der Vergangenheit gelernt.“ Das BRK empfindet den Osterplärrer ebenfalls als ruhig: Bisher wurden 76 Personen versorgt.

Fazit: Osterplärrer läuft sehr gut

Der Ordnungsreferent der Stadt Augsburg richtete das Wort an die anwesenden Vertreter der Stadt-Organe sowie der Medien: „Der Osterplärrer läuft bisher sehr gut. Wir hatten eine volle erste Woche. Ich wünsche weiterhin eine gute zweite Woche, damit der Osterplärrer nahtlos an die vergangenen Jahre anschließen kann. Alle müssen nachhaltig dazu beitragen. Ich denke, der Plärrer lockt viele Besucher aus verschiedensten Regionen an.“ Das Fazit lautet ganz klar: Alle Beteiligten haben bisher eine erfolgreiche Arbeit geleistet und das Zusammenspiel funktioniert. „Die Zeltbetreiber, Imbissbetriebe und Schausteller sind zufrieden“, so Josef Diebold vom Bayerischen Schaustellerverband.

Die Bildergalerie zum Osterplärrer finden Sie hier.

Osterplärrer ist ein voller Erfolg
Der Osterplärrer erfreut sich großer Beliebtheit. Foto: B4B SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Stadt Augsburg

Augsburger Osterplärrer lockt immer mehr Jugendliche

Der Augsburger Frühjahrsplärrer zieht immer mehr Besucher an. Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie: Am 13. April informierte Dirk Wurm in der Sterndl‘ Alm über die vergangene Plärrer-Woche. Auch andere Beteiligte äußerten ihre Zwischenbilanz zur ersten Woche des Osterplärrers. Das Fazit lautete: Der Osterplärrer läuft sehr gut.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Seit 5. April 2015 findet in Augsburg wieder der Osterplärrer statt. Gestern, am 13. April, zogen Ordnungsreferent Dirk Wurm, Josef Diebold, Vorsitzender Schwäbischer Schaustellerverband e.V., und Werner Kaufmann vom Amt für Verbraucherschutz und Marktwesen eine Halbzeitbilanz. Auch Michael Gebler vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK), Dipl.-Chem. Frank Habermaier, Vorsitzender Stadtfeuerwehrverband Augsburg, und der leitende Polizeidirektor von Augsburg, Werner Bayer, zeigten ihre Sicht der Dinge auf. Informiert wurden die Vertreter der Medien in der Sterndl‘ Alm auf dem Plärrer.

Osterplärrer wird immer populärer

Der Start des Osterplärrers verlief kühl. Doch dann kamen die Besucher in Strömen und auch das Wetter besserte sich. Der Augsburger Plärrer kann sich immer mehr Popularität erfreuen, auch bei der Jugend. Ordnungsreferent Dirk Wurm sieht „einen Trend zurück zu Tradition und Regionalität“. Die Diskussion über Kinder im Bierzelt greift Dirk Wurm ebenfalls auf: „Der Plärrer soll familienfreundlich und für alle Generationen sein. Ich unterstütze, dass ab 19 Uhr keine Kinder im Bierzelt sein sollen, da das nicht zielführend ist. Die Biergärten sind dafür eine gute Alternative.“ Die Biergärtenplätze sind dieses Jahr erhöht worden, um Eltern die Aufsicht und einen freudigen Aufenthalt auf dem Plärrer zu ermöglichen.

Förderverein für Brauchtum ab Herbst mitverantwortlich für Plärrer-Geschehen

Kürzlich wurde die Gründung des Fördervereins für Brauchtum bekannt. Dieser soll ab Herbst mitverantwortlich für das Gelingen des Plärrers sein. Die Gründung fand größtenteils ohne Beachtung der Öffentlichkeit statt, was viele verwunderte. Werner Kaufmann vom Amt für Verbraucherschutz und Marktwesen erklärte: „Das Treffen war nicht als geheime Aktion gedacht. Die Stadt wollte möglichst viele Mitglieder aus dem Umfeld des Plärrers gewinnen. Wir freuen uns sehr, dass Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl der Vorsitzende ist. Er hat eine große Verbundenheit zum Plärrer. Auch über die Mitgliedschaft von Dirk Wurm und Josef Diebold freuen wir uns sehr. Durch den Förderverein wird der Plärrer-Umzug unterstützt und Sicherheit gewährleistet.“ Bei der Gründung waren insgesamt 18 Vertreter verschiedener Organe anwesend.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kleine Schönheitsmakel

Es gibt jedoch wenige kleine Mängel. Beispielsweise steht noch zur Debatte, ob die Beleuchtung ausreichend ist. Diese soll für den Herbstplärrer möglicherweise geändert werden. Das Parkplatzangebot ist zu knapp. Dieses Problem soll beim ebenfalls Herbstplärrer gelöst sein. Zudem sollen reservierte Tische bereits ab 17 Uhr belegt werden. Der leitende Polizeidirektor von Augsburg, Werner Bayer, bemängelte die fehlende Entzerrung des Verkehrs: „Mit den Taxis bin ich nicht zufrieden. Sie können nicht überall stehen, da dadurch die Sicherheit der Fußgänger gefährdet wird. Wir sprechen heute mit den verantwortlichen über diese Situation.“ Gleichzeitig betonte er: „Das Besteigen von Bus und Bahn läuft gut.“ Die Straßenreinigung gelingt ebenfalls gut.

Vorfälle sind niedrig

„Wir hatten noch kein polizeiliches Problem: Ein Lob an die Security der Zeltbetreiber. Die Jugendkontrollen sind unauffällig. Es gibt kleinere Vorfälle, aber bei solch einer Zahl an Besuchern ist das eine gute Bilanz“, so Bayer. Dipl.-Chem. Frank Habermaier, Vorsitzender Stadtfeuerwehrverband Augsburg, unterstützte Bayer bei seiner Aussage: „Wir können ein positives Resümee ziehen. Die Zeltbetreiber haben aus der Vergangenheit gelernt.“ Das BRK empfindet den Osterplärrer ebenfalls als ruhig: Bisher wurden 76 Personen versorgt.

Fazit: Osterplärrer läuft sehr gut

Der Ordnungsreferent der Stadt Augsburg richtete das Wort an die anwesenden Vertreter der Stadt-Organe sowie der Medien: „Der Osterplärrer läuft bisher sehr gut. Wir hatten eine volle erste Woche. Ich wünsche weiterhin eine gute zweite Woche, damit der Osterplärrer nahtlos an die vergangenen Jahre anschließen kann. Alle müssen nachhaltig dazu beitragen. Ich denke, der Plärrer lockt viele Besucher aus verschiedensten Regionen an.“ Das Fazit lautet ganz klar: Alle Beteiligten haben bisher eine erfolgreiche Arbeit geleistet und das Zusammenspiel funktioniert. „Die Zeltbetreiber, Imbissbetriebe und Schausteller sind zufrieden“, so Josef Diebold vom Bayerischen Schaustellerverband.

Die Bildergalerie zum Osterplärrer finden Sie hier.

Osterplärrer ist ein voller Erfolg
Der Osterplärrer erfreut sich großer Beliebtheit. Foto: B4B SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben