/ 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Augsburger Kuka an E-Autobau von Volvo beteiligt
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Automatisierung

Augsburger Kuka an E-Autobau von Volvo beteiligt

 Gerald Mies, Geschäftsführer der Kuka Systems GmbH.
Gerald Mies, Geschäftsführer der Kuka Systems GmbH. Foto: Kuka Group
Von Louis Exenberger

Der schwedische Automobilhersteller vertraut bei zukünftigen Produktionen seiner Elektrofahrzeuge verstärkt auf das Augsburger Robotik-Unternehmen. Wie die Kooperation mit Kuka sich gestalten wird.

Im US-Werk des skandinavischen Konzerns sollen die Technologien der Aktiengesellschaft aus Bayerisch-Schwaben zum Einsatz kommen. Mit dem Roboter-Know-how soll das Portfolio an strombetriebenen Fortbewegungsmitteln erweitert werden. Die Anlage von Volvo befindet sich im Bundestaat South Carolina. Dort wird die Augsburger Kuka die Arbeiten an zwei Karosseriemontagelinien für den Unterboden von zwei neuen Elektroauto-Modellen übernehmen.

Das leistet Kuka in den USA
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Konkret soll der Roboterbauer aus der Fuggerstadt die Lieferung, Konstruktion Monatge und Inbetriebnahme dieser Pkws verantworten. Volvo erhoffe sich damit effiziente Automatisierungslösungen für eine klimaneutrale Zukunft. Die Unterböden bestehen dabei aus Motorraum, vorderem und hinterem Boden. Doch nicht nur der Aufbau einer gesamten Karosseriefertigungslinie, welche vollautomatisch betrieben werden soll, sondern auch die Anpassung bestehender Transportsysteme sind Inhalte der Zusammenarbeit.

Diese Technologien kommen zum Einsatz
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Hauptbestandteil des Anlagenkonzepts wird eine Linie zur Bodenentlackung. Ergänzt wird diese durch weitere Technologien wie das Stanznieten und Fließlochverschrauben. Um die einzelnen Teile der Karosserieteile zu verbinden kommen Punktschweiß- und Klebeeinheiten zum Einsatz. „Wir sind im Bereich der intelligenten Automatisierung für die Elektromobilität bestens aufgestellt und unterstützen unsere Kunden bei jedem einzelnen Schritt der Prozesskette der Elektromobilität“, sagt Gerald Mies, Geschäftsführer der Kuka Systems GmbH.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema