Augsburger Hauptbahnhof

Augsburger Hauptbahnhof: Fertigstellung verzögert sich um ein Jahr

Bauarbeiten am Hauptbahnhof in Augsburg. Symbolbild. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Der Umbau des Augsburger Hauptbahnhofs dauert doch länger als bislang gedacht. Dies bestätigte Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl heute Morgen gegenüber unserer Redaktion.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Der Umbau des Augsburger Hauptbahnhofs dauert voraussichtlich ein Jahr länger als geplant. Die funktionale Fertigstellung kann vermutlich bis Ende 2022 erfolgen, die Inbetriebnahme bis Mitte 2023. Genauere Angaben gibt es derzeit noch nicht.

Das ist der Grund für die Verzögerung

Um den Schienenverkehr während des Umbaus aufrechterhalten zu können, muss ein Ausweichgleis gebaut werden. Dabei handelt es sich um den sogenannten Bahnsteig F. Dieser Schritt ist vor allem für die Arbeiten im Tunnel-Bereich zwingend erforderlich. Denn nur so kann der Schienentakt während der Baumaßnahmen aufrecht erhalten bleiben.

Die Vergabe für den Bauauftrag erfolgte durch die Deutsche Bahn. Dabei wurde ein Bieter von dem Verfahren ausgeschlossen. Dieser wehrt sich nun. Da ein Rechtsstreit die Baumaßnahmen noch weiter zurückwerfen würde, wurde die Vergabe seitens der Deutschen Bahn zurückgenommen.

Wie der neue Zeitplan genau aussehen wird, steht noch nicht fest. Dies hängt auch damit zusammen, dass die Sperrzeiten für die betroffenen Gleise lange im Voraus geplant werden müssen. Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza wird den Stadtrat heute Nachmittag im Detail über die derzeitige Lage informieren.

Untertunnelung des Schienenverkehrs ist ein Mega-Projekt

Erst im Juni dieses Jahres wurde ein wichtiger Schritt zur Errichtung des Tunnels unter dem Augsburger Hauptbahnhof getan. Dabei wurde ein riesiges Beton-Element an seinen vorhergesehenen Platz gebracht. Im Zuge dieses Projekts wurde deutlich, wie komplex die Untertunnelung des bestehenden Schienenverkehrs ist. So musste das Tunnel-Element vorab angefertigt und dann eingeschoben werden.

Linie 5 soll durch den Straßenbahntunnel führen

Die Bauarbeiten für das Projekt Augsburg City Hauptbahnhof laufen bereits seit 2012. Kern des Projekts ist eine Straßenbahnhaltestelle unter den Bahnsteigen der Deutschen Bahn. Durch die Untertunnelung des Hauptbahnhofs soll das Umsteigen von Zug auf Straßenbahn barrierefrei und komfortabler werden. Bis Jahresende ist geplant, dass der Tunnel und die Wendeschleife in der Baugrube im Westen des Hauptbahnhofs im Rohbau weitgehend fertiggestellt sind. Auch die Oberfläche im Bereich der Gütergleise soll bis dahin wieder hergestellt sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Augsburger Hauptbahnhof

Augsburger Hauptbahnhof: Fertigstellung verzögert sich um ein Jahr

Bauarbeiten am Hauptbahnhof in Augsburg. Symbolbild. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Der Umbau des Augsburger Hauptbahnhofs dauert doch länger als bislang gedacht. Dies bestätigte Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl heute Morgen gegenüber unserer Redaktion.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Der Umbau des Augsburger Hauptbahnhofs dauert voraussichtlich ein Jahr länger als geplant. Die funktionale Fertigstellung kann vermutlich bis Ende 2022 erfolgen, die Inbetriebnahme bis Mitte 2023. Genauere Angaben gibt es derzeit noch nicht.

Das ist der Grund für die Verzögerung

Um den Schienenverkehr während des Umbaus aufrechterhalten zu können, muss ein Ausweichgleis gebaut werden. Dabei handelt es sich um den sogenannten Bahnsteig F. Dieser Schritt ist vor allem für die Arbeiten im Tunnel-Bereich zwingend erforderlich. Denn nur so kann der Schienentakt während der Baumaßnahmen aufrecht erhalten bleiben.

Die Vergabe für den Bauauftrag erfolgte durch die Deutsche Bahn. Dabei wurde ein Bieter von dem Verfahren ausgeschlossen. Dieser wehrt sich nun. Da ein Rechtsstreit die Baumaßnahmen noch weiter zurückwerfen würde, wurde die Vergabe seitens der Deutschen Bahn zurückgenommen.

Wie der neue Zeitplan genau aussehen wird, steht noch nicht fest. Dies hängt auch damit zusammen, dass die Sperrzeiten für die betroffenen Gleise lange im Voraus geplant werden müssen. Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza wird den Stadtrat heute Nachmittag im Detail über die derzeitige Lage informieren.

Untertunnelung des Schienenverkehrs ist ein Mega-Projekt

Erst im Juni dieses Jahres wurde ein wichtiger Schritt zur Errichtung des Tunnels unter dem Augsburger Hauptbahnhof getan. Dabei wurde ein riesiges Beton-Element an seinen vorhergesehenen Platz gebracht. Im Zuge dieses Projekts wurde deutlich, wie komplex die Untertunnelung des bestehenden Schienenverkehrs ist. So musste das Tunnel-Element vorab angefertigt und dann eingeschoben werden.

Linie 5 soll durch den Straßenbahntunnel führen

Die Bauarbeiten für das Projekt Augsburg City Hauptbahnhof laufen bereits seit 2012. Kern des Projekts ist eine Straßenbahnhaltestelle unter den Bahnsteigen der Deutschen Bahn. Durch die Untertunnelung des Hauptbahnhofs soll das Umsteigen von Zug auf Straßenbahn barrierefrei und komfortabler werden. Bis Jahresende ist geplant, dass der Tunnel und die Wendeschleife in der Baugrube im Westen des Hauptbahnhofs im Rohbau weitgehend fertiggestellt sind. Auch die Oberfläche im Bereich der Gütergleise soll bis dahin wieder hergestellt sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben