Feierlichkeiten

Augsburger Güterverkehrszentrum feiert 25- jähriges Jubiläum

Das Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg blickte im kleinen Kreis ansässiger Firmen auf 25 Jahre Entwicklungsgeschichte zurück. Der Neusäßer Bürgermeister Richard Greiner gratulierte als stellvertretender Vorsitzender der GVZ-Gremien zur Erfolgsgeschichte. Was die Unternehmen für die kommenden Jahre in Planung haben.

Am 15. Oktober 1996 wurde die GVZ-Entwicklungsmaßnahmen GmbH der Städte Augsburg, Gersthofen und Neusäß ins Handelsregister eingetragen. Als Treuhänderin der baulichen Maßnahme steuert sie den Entwicklungsprozess, bis alle Flächen vermarktet sind. Aktuell sind von 61 Hektar nur noch wenige Flächen verfügbar. In Kürze kommen 85.000 Quadratmeter als Servicepark Intermodal direkt am Containerbahnhof in die Vermarktung.

 

„Wichtiger Baustein unserer regionalen Wertschöpfung“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zur Eröffnung der Jubiläumsfeier sagte Richard Greiner, Bürgermeister der Stadt Neusäß, als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der GVZ-Entwicklungsmaßnahmen GmbH: „Qualität, Ambiente und das nachhaltige Konzept machen unser Güterverkehrszentrum zu etwas Besonderem. In engem Kontakt mit allen Beteiligten wurde es über 25 Jahre nachhaltig entwickelt. Heute ist es ein wichtiger Baustein unserer regionalen Wertschöpfung. Es bündelt Verkehre und verlagert sie auf die Schiene. Das erscheint heute noch dringender als das vor 25 Jahren war.“

 

Das hält die Zukunft bereit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ein Projekt zur Frage „Quo vadis, GVZ?“ lenkt im Jubiläumsjahr den Blick auf die weitere Zukunft. Grundlage dafür bildete die Ergebnispräsentation zu einer im Sommer durchgeführten Umfrage unter ansässigen Firmen. Sie markiert auf der Roadmap den ersten Meilenstein. Ziel ist eine Entscheidungsgrundlage mit Anforderungen an ein Standortmanagement, das aus Sicht der angesiedelten Firmen und beteiligten Stakeholdern die Qualität des Güterverkehrszentrums als Premiumstandort langfristig sichern kann.

 

Wie lässt sich Standortqualität langfristig erhalten?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Unser Güterverkehrszentrum ist ein wichtiger Infrastrukturbaustein für die Region und soll Premiumstandort für Logistikunternehmen bleiben. Mit dem Verkauf der letzten Fläche stehen wir, wie viele Güterverkehrszentren in Deutschland, vor der Frage, wie sich die Standortqualität langfristig erhalten lässt. Die Antwort darauf sehen wir als wichtigen Schritt zum Abschluss der Standortentwicklung“, kommentiert Ralf Schmidtmann das 25-jährige Jubiläum der GVZ-Entwicklungsmaßnahmen GmbH, die er seit fast zehn Jahren als Geschäftsführer vertritt. Mit dem Abverkauf der letzten Fläche lösen die drei Städte die Entwicklungsmaßnahmengesellschaft und den 2007 gegründeten Planungsverband auf. Ab diesem Zeitpunkt deckt der gemeinsame Zweckverband den Unterhalt der Flächen ab.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Feierlichkeiten

Augsburger Güterverkehrszentrum feiert 25- jähriges Jubiläum

Das Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg blickte im kleinen Kreis ansässiger Firmen auf 25 Jahre Entwicklungsgeschichte zurück. Der Neusäßer Bürgermeister Richard Greiner gratulierte als stellvertretender Vorsitzender der GVZ-Gremien zur Erfolgsgeschichte. Was die Unternehmen für die kommenden Jahre in Planung haben.

Am 15. Oktober 1996 wurde die GVZ-Entwicklungsmaßnahmen GmbH der Städte Augsburg, Gersthofen und Neusäß ins Handelsregister eingetragen. Als Treuhänderin der baulichen Maßnahme steuert sie den Entwicklungsprozess, bis alle Flächen vermarktet sind. Aktuell sind von 61 Hektar nur noch wenige Flächen verfügbar. In Kürze kommen 85.000 Quadratmeter als Servicepark Intermodal direkt am Containerbahnhof in die Vermarktung.

 

„Wichtiger Baustein unserer regionalen Wertschöpfung“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zur Eröffnung der Jubiläumsfeier sagte Richard Greiner, Bürgermeister der Stadt Neusäß, als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der GVZ-Entwicklungsmaßnahmen GmbH: „Qualität, Ambiente und das nachhaltige Konzept machen unser Güterverkehrszentrum zu etwas Besonderem. In engem Kontakt mit allen Beteiligten wurde es über 25 Jahre nachhaltig entwickelt. Heute ist es ein wichtiger Baustein unserer regionalen Wertschöpfung. Es bündelt Verkehre und verlagert sie auf die Schiene. Das erscheint heute noch dringender als das vor 25 Jahren war.“

 

Das hält die Zukunft bereit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ein Projekt zur Frage „Quo vadis, GVZ?“ lenkt im Jubiläumsjahr den Blick auf die weitere Zukunft. Grundlage dafür bildete die Ergebnispräsentation zu einer im Sommer durchgeführten Umfrage unter ansässigen Firmen. Sie markiert auf der Roadmap den ersten Meilenstein. Ziel ist eine Entscheidungsgrundlage mit Anforderungen an ein Standortmanagement, das aus Sicht der angesiedelten Firmen und beteiligten Stakeholdern die Qualität des Güterverkehrszentrums als Premiumstandort langfristig sichern kann.

 

Wie lässt sich Standortqualität langfristig erhalten?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Unser Güterverkehrszentrum ist ein wichtiger Infrastrukturbaustein für die Region und soll Premiumstandort für Logistikunternehmen bleiben. Mit dem Verkauf der letzten Fläche stehen wir, wie viele Güterverkehrszentren in Deutschland, vor der Frage, wie sich die Standortqualität langfristig erhalten lässt. Die Antwort darauf sehen wir als wichtigen Schritt zum Abschluss der Standortentwicklung“, kommentiert Ralf Schmidtmann das 25-jährige Jubiläum der GVZ-Entwicklungsmaßnahmen GmbH, die er seit fast zehn Jahren als Geschäftsführer vertritt. Mit dem Abverkauf der letzten Fläche lösen die drei Städte die Entwicklungsmaßnahmengesellschaft und den 2007 gegründeten Planungsverband auf. Ab diesem Zeitpunkt deckt der gemeinsame Zweckverband den Unterhalt der Flächen ab.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben