Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Augsburg mit A³-Stand auf der Expo Real 2014

Der A³ Gemeinschaftsstand auf der Expo Real 2014 in München. Foto: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Erfolgreich ging auch in diesem Jahr für den Wirtschaftsraum Augsburg die Expo Real 2014 zu Ende. Augsburg war in diesem Jahr bereits zum neunten Mal mit dabei. Am A³-Gemeinschaftsstand in München führten die 15 regionalen Immobilienakteure viele Gespräche.

von Miriam Glaß, Online-Redaktion

Auf der diesjährigen Expo Real 2014, die bekannte internationale Messe in München, war auch der Wirtschaftsraum Augsburg vertreten. Wie auch im letzten Jahr beteiligte sich Augsburg mit einem A³-Gemeinschaftsstand und die 15 regionalen Immobilienakteure präsentierten ihre Angebote und führten Gespräche in den A³-Lounges. Der Stand war in diesem Jahr mit großen Wandbildern versehen, um den Besuchern die Vielfalt und Hochwertigkeit des A³-Immobilienstandorts vor Augen zu führen. Die Besucher bekamen Informationen zum Immobilienstandort im Allgemeinen, aber auch zu aktuellen Leuchtturmprojekten und Standortfaktoren, die den Wirtschaftsraum Augsburg ausmachen. Zusätzlich lockten drei Gewinnspielen viele Besucher an den A³-Gemeinschaftsstand. „Marketingprojekte wie der A³-Gemeinschaftsstand auf der Expo Real, der A³-Immobilienkongress und vieles mehr wurden zwischen Kommunen und Unternehmen gemeinsam entwickelt“, sagte Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH im Interview mit dem Wirtschaftsblatt.

Messe als fester Treffpunkt der Branche

Von Jahr zu Jahr kommen mehr Besucher auf die Expo Real in München. Jedes Jahr dient sie aufs Neue als eine Art Plattform, um die geschäftlichen Angelegenheiten persönlich und direkt besprechen zu können. Am ersten Messetag hat A³ mit einer Rede des Aufsichtsratsvorsitzenden der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, Landrat Dr. Klaus Metzger des Landkreises Aichach-Friedberg, die Messe für seine Mitaussteller eingeläutet. Von den Partnern des A³-Standes kam eine positive Rückmeldung in Bezug auf die geführten Gespräche. Durch die Gespräche konnten beispielsweise Folgetermine vereinbart werden und im besten Fall ein konkretes Geschäft abgeschlossen werden.

Projekt „Augsburg Innovationspark“ wurde vorgestellt

Im Rahmen der diesjährigen Expo Real 2014 wurde am zweiten Messetag das Projekt „Augsburg Innovationspark“ für die Region Augsburg präsentiert. Hierbei bekamen die Besucher einen Überblick über den Standort, der über die unterschiedlichsten Nutzungs- und Vermietungsmöglichkeiten verfügt. Der Geschäftsführer der Augsburg Innovationspark GmbH Jano von Zitzewitz erklärte auf der Expo Real 2014, wie die Vision Wirklichkeit werden kann, und Christian Käßmaier vom Stadtplanungsamt der Stadt Augsburg stellte den Masterplan und das Gestaltungshandbuch vor. „Für nahezu alle produktionsorientierten Unternehmen ist Ressourceneffizienz, beziehungsweise der effiziente Umgang mit Ressourcen, essentiell. Der Augsburg Innovationspark bietet diesen Unternehmen hervorragende Rahmenbedingungen für innovative Entwicklungen von Produkten und Prozessen“, meint Karl Bayerle von der Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg im Interview mit dem Wirtschaftsblatt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Augsburg mit A³-Stand auf der Expo Real 2014

Der A³ Gemeinschaftsstand auf der Expo Real 2014 in München. Foto: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Erfolgreich ging auch in diesem Jahr für den Wirtschaftsraum Augsburg die Expo Real 2014 zu Ende. Augsburg war in diesem Jahr bereits zum neunten Mal mit dabei. Am A³-Gemeinschaftsstand in München führten die 15 regionalen Immobilienakteure viele Gespräche.

von Miriam Glaß, Online-Redaktion

Auf der diesjährigen Expo Real 2014, die bekannte internationale Messe in München, war auch der Wirtschaftsraum Augsburg vertreten. Wie auch im letzten Jahr beteiligte sich Augsburg mit einem A³-Gemeinschaftsstand und die 15 regionalen Immobilienakteure präsentierten ihre Angebote und führten Gespräche in den A³-Lounges. Der Stand war in diesem Jahr mit großen Wandbildern versehen, um den Besuchern die Vielfalt und Hochwertigkeit des A³-Immobilienstandorts vor Augen zu führen. Die Besucher bekamen Informationen zum Immobilienstandort im Allgemeinen, aber auch zu aktuellen Leuchtturmprojekten und Standortfaktoren, die den Wirtschaftsraum Augsburg ausmachen. Zusätzlich lockten drei Gewinnspielen viele Besucher an den A³-Gemeinschaftsstand. „Marketingprojekte wie der A³-Gemeinschaftsstand auf der Expo Real, der A³-Immobilienkongress und vieles mehr wurden zwischen Kommunen und Unternehmen gemeinsam entwickelt“, sagte Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH im Interview mit dem Wirtschaftsblatt.

Messe als fester Treffpunkt der Branche

Von Jahr zu Jahr kommen mehr Besucher auf die Expo Real in München. Jedes Jahr dient sie aufs Neue als eine Art Plattform, um die geschäftlichen Angelegenheiten persönlich und direkt besprechen zu können. Am ersten Messetag hat A³ mit einer Rede des Aufsichtsratsvorsitzenden der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, Landrat Dr. Klaus Metzger des Landkreises Aichach-Friedberg, die Messe für seine Mitaussteller eingeläutet. Von den Partnern des A³-Standes kam eine positive Rückmeldung in Bezug auf die geführten Gespräche. Durch die Gespräche konnten beispielsweise Folgetermine vereinbart werden und im besten Fall ein konkretes Geschäft abgeschlossen werden.

Projekt „Augsburg Innovationspark“ wurde vorgestellt

Im Rahmen der diesjährigen Expo Real 2014 wurde am zweiten Messetag das Projekt „Augsburg Innovationspark“ für die Region Augsburg präsentiert. Hierbei bekamen die Besucher einen Überblick über den Standort, der über die unterschiedlichsten Nutzungs- und Vermietungsmöglichkeiten verfügt. Der Geschäftsführer der Augsburg Innovationspark GmbH Jano von Zitzewitz erklärte auf der Expo Real 2014, wie die Vision Wirklichkeit werden kann, und Christian Käßmaier vom Stadtplanungsamt der Stadt Augsburg stellte den Masterplan und das Gestaltungshandbuch vor. „Für nahezu alle produktionsorientierten Unternehmen ist Ressourceneffizienz, beziehungsweise der effiziente Umgang mit Ressourcen, essentiell. Der Augsburg Innovationspark bietet diesen Unternehmen hervorragende Rahmenbedingungen für innovative Entwicklungen von Produkten und Prozessen“, meint Karl Bayerle von der Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg im Interview mit dem Wirtschaftsblatt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben