AUGSBURG Innovationspark

AUGSBURG Innovationspark

Prof. Dr. Alois Loidl, Prof. Dr. Heinz Voggenreiter, Prof. Dr. Manfred Hirt, Dr. Reinhard Janta

Die Entwicklung des AUGSBURG Innovationsparks ist bereits weit fortgeschritten. Der AUGSBURG Innovationspark wird der Region bald neue Chancen eröffnen.

Am Freitag fand ein Hintergrund-Gespräch zum Projekt AUGSBURG Innovationspark statt, auf dem der aktuelle Stand des AUGSBURG Innovationspark vorgestellt wurde. Anschließend folgte ein Hearing zum Thema Ressourcen-Effizienz mit hochrangigen Referenten.

Enge Kooperation

Der AUGSBURG Innovationspark ist ein zukunftsweisendes Projekt in Augsburg (B4B SCHWABEN berichtete). Im AUGSBURG Innovationspark sollen sich entlang der gesamten Wertschöpfungs-Kette enge Kooperationen bilden. „Der AUGSBURG Innovationspark und das Technologie-Zentrum bieten die einmalige Chance, mit der Universität und anderen Unternehmen vernetzt zu sein“, so Dr. Reinhard Janta von SGL Carbon und Vorsitzender des CCeV (Carbon Composites e.V.).

Bedeutende Technologien in Augsburg

Vor allem die Bereiche Faserverbund, Mechatronik, Umwelt und IT sollen im Innovationspark angesiedelt sein. „Hier vor Ort in Augsburg wird bereits Innovation betrieben“, so Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl. Diese Innovation soll im AUGSBURG Innovationspark weiter vorangetrieben werden. „Das, was wir mit dem AUGSBURG Innovationspark aufbauen, ist europaweit einmalig. Augsburg ist genau der richtige Standort dafür“, so Prof. Dr. Heinz Voggenreiter, Direktor des DLR in Augsburg. Der Wirtschafts-Standort Augsburg wird von der Vernetzung im AUGSBURG Innovationspark profitieren können.

Mittelstand im AUGSBURG Innovationspark

Von der positiven Entwicklung des AUGSBURG Innovationsparks für die Region wird nach Einschätzung der Referenten auch der Mittelstand betroffen sein. „Das Technologie-Zentrum ist gerade für den Mittelstand wichtig. Der Mittelstand hat die Chance, sich dort erfolgreich anzusiedeln“, so Janta. Geplant ist, dass sich mittelständische und kleine Firmen im Technologie-Zentrum des AUGSBURG Innovationsparks ansiedeln. Sie sollen dann Aufgaben wie die Entwicklung und Produktion übernehmen.

Potenzial für mittelständische Unternehmen

Zwar werden sich voraussichtlich mehrere große Firmen im Innovationspark ansiedeln. Der Mittelstand kann jedoch von der langen Wertschöpfungs-Kette profitieren. Auch Prof. Dr. Alois Loidl, Präsident der Universität Augsburg sieht das Potenzial des AUGSBURG Innovationsparks für den Mittelstand. „Für die Region ist der AUGSBURG Innovationspark ein unheimlicher Impuls. Der Innovationspark ist ideal für Mittelständler vor Ort, die dann beispielsweise die Software entwickeln“, so Loidl.

Baubeginn ist geplant

Mitte 2012 soll laut Voggenreiter die Halle stehen und die große Roboter-Anlage in Teilen aufgebaut sein. Im Moment wird die komplexe Roboter-Anlage noch konstruiert und gebaut. Der erste Abschnitt des Technologie-Zentrums im AUGSBURG Innovationspark soll Ende 2013 fertig gestellt werden. Baubeginn wird voraussichtlich im Frühjahr 2012 sein.“Wir sind zufrieden mit der Entwicklung“, sagte Prof. Dr. Manfred Hirt vom AUGSBURG Innovationspark und Mitglied des Kompetenzrates.

Weitere Informationen zum Thema AUGSBURG Innovationspark finden Sie unter www.innovationspark.augsburg.de

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben