B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Also-Logistik gibt Augsburger Standort auf: Das sagt Weltbild
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Weltbild GmbH & Co. KG

Also-Logistik gibt Augsburger Standort auf: Das sagt Weltbild

Gibt Also-Logistk den Standort Augsburg auf? Foto: Weltbild

Schlechte Nachrichten für die Mitarbeiter der Ex-Weltbild-Logistik: Zum 31. Dezember sollen 210 Stellen gestrichen werden. Das berichteten regionale Medien. Jetzt meldet sich auch Weltbild zu Wort.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Regionalen Medienberichten zufolge wird die Also Logistik die verbleibenden 210 Stellen in Augsburg bis zum 31. Dezember 2016 aufgeben. „Wir möchten unterstreichen, dass die Verträge mit unserem Dienstleister Also Logistik im vereinbarten Rahmen erfüllt werden und dass die Geschäftsführung selbstverständlich alles dafür tut, dass Weltbild eine wettbewerbsfähige, zuverlässige und serviceorientierte Logistik hat. Dies ist für das Unternehmen zentral“, heißt es aus dem Hause Weltbild. Dr. Frank Kebekus, Insolvenzverwalter der Also Logistik, äußerte sich bisher noch nicht zu den Entwicklungen.

Weltbild und Also Logistik stehen zu Verträgen

„Es gehört zu unserer unternehmerischen Verantwortung, dass wir vor dem Hintergrund der aktuellen Situation und seit der Insolvenz der Also Logistics Services Vorkehrungen für eine zukunftssichernde, kundenorientierte Lösung treffen“, bekräftigt die Geschäftsführung weiter. Eine leistungsfähige Logistik mit wettbewerbsfähigen Kostenstrukturen und Serviceleistungen sei für Weltbild sehr wichtig. Trotz der bevorstehenden Auflösung der Logistik, müssten Kunden jedoch keine Lieferausfälle befürchten. Das bestätigt das Augsburger Unternehmen: „Wir stehen zu Verträgen mit unserem Logistikdienstleister Also Logistics Services im vereinbarten Rahmen.“

Insolvenz von Also am Augsburger Standort war bereits im Juli bekannt

Die frühere Weltbild-Logistik kündigte bereits im Juli 2015 ihre Insolvenz an. Kurze Zeit später war davon die Rede, dass das Unternehmen rund 300 Stellen in Augsburg streichen will. Nun sollen am Augsburger Standort auch die verbleibenden 210 Stellen wegfallen.

Weltbild zieht um und vergrößert Filialnetz

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Weltbild sich vom Standort in der Steinernen Furt trennt. Als Grund dafür nannte das Unternehmen den hohen Leerstand an Logistikflächen vor Ort. Weltbild kündigte den dortigen Mietvertrag und wird künftig in der Werner-von-Siemens-Straße zu finden sein. Insgesamt ziehen rund 240 Mitarbeiter um. Außerdem baute das Unternehmen sein Filialnetz weiter aus. „Wir schauen auf Basis eines guten Weihnachtsgeschäfts und erfreulicher aktueller Umsätze über dem Vorjahresniveau optimistisch in die Zukunft. Ein guter Sortimentsmix, konsequente Digitalisierung im Distanzhandel sowie attraktive, neue Filialstandorte sind die Wachstumstreiber“, so die Geschäftsführer Patrick Hofmann und Sikko Böhm.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema