Wichtige Auszeichnung

AHA GmbH erreicht Platz zwei beim Bayerischen Gründerpreis 2018

Nadja und Michael Mayer, Daniela Scholz und Dr. Walter Eschle beim Bayerischen Gründerpreis 2018. Foto: AHA GmbH/aha360.com
Die AHA GmbH aus Gersthofen konnte sich in der Kategorie „Aufsteiger“ beweisen. Beim Bayerischen Gründerpreis gab es hier die Silbermedaille.

Die Jury des Bayerischen Gründerpreis 2018 bestätigte die Leistungsfähigkeit des Unternehmens mit dieser Platzierung. Knapp vor AHA siegte das Unternehmen Method Park Holding AG.

AHA sieht Preis als Ansporn

„Die Anerkennung der hochkarätig besetzten Expertenjury ist eine grandiose Bestätigung unserer Arbeit in den vergangenen Jahren“, ist Inhaber und Geschäftsführer Michael Mayer erfreut. „Gleichzeitig sehe ich den Preis als großen Ansporn, unser Unternehmen und Know-how kontinuierlich weiterzuentwickeln und uns nicht auf Erfolgen auszuruhen. Wir werden weiterhin daran arbeiten, den soliden Geschäftsweg fortzusetzen und Innovation voranzutreiben.“

Zur AHA GmbH

1997 gegründet, hat sich die AHA aus der Schreinerei zu einem Full-Service-Partner für Unternehmen des Food- und Retailmarkts entwickelt. Im Portfolio stehen Raum- und Lichtkonzeptionen inklusive Planung, Beratungsleistungen in Bezug auf Standorte und Refinanzierbarkeit sowie komplette Bauausführung. Der Mittelständler beschäftigt ein rund 100 Mitarbeiter starkes Team an Fachleuten und betreut europaweit Projekte.

Weitere schwäbische Gewinner

Bei der Preisverleihung war die AHA GmbH nicht als einziges schwäbisches Unternehmen vertreten. Drei schafften es 2018 sogar auf den ersten Platz. Die höfats GmbH siegte in der Kategorie „Startup“. Der Sonderpreis ging an die Bau-Fritz GmbH & Co. KG aus Erkheim. Alber Weber, Geschäftsführer der Dehner Holding GmbH & Co. KG aus Rain, gewann in der Kategorie „Lebenswerk“ und ist damit dritter schwäbischer Gewinner 2018.

Hintergrund zum Gründerpreis

Der Bayerische Gründerpreis entstand aus dem 1997 ins Leben gerufenen StartUp-Wettbewerb für Existenzgründer. Aus dem „StartUp“-Gedanken der ersten Stunde wurde ein umfassender, praxisorientierter Unternehmerpreis entwickelt. Die Vergabe des Gründerpreises wird von der UnternehmerKonferenz der bayerischen Sparkassen umrahmt, die rund 1.000 Teilnehmern aus Unternehmen und Kommunen als Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch dient. Exklusive Partner des Gründerpreis-Wettbewerbs sind die LfA Förderbank Bayern, die DekaBank, die Kanzlei Schaffer & Partner GbR aus Nürnberg, die Deutsche Leasing und DAL, die BayernLB, S-International, die Börse München, die Versicherungskammer Bayern und BR Media. Die Bundessieger des Deutschen Gründerpreises werden am 11. September 2018 in Berlin geehrt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Wichtige Auszeichnung

AHA GmbH erreicht Platz zwei beim Bayerischen Gründerpreis 2018

Nadja und Michael Mayer, Daniela Scholz und Dr. Walter Eschle beim Bayerischen Gründerpreis 2018. Foto: AHA GmbH/aha360.com
Die AHA GmbH aus Gersthofen konnte sich in der Kategorie „Aufsteiger“ beweisen. Beim Bayerischen Gründerpreis gab es hier die Silbermedaille.

Die Jury des Bayerischen Gründerpreis 2018 bestätigte die Leistungsfähigkeit des Unternehmens mit dieser Platzierung. Knapp vor AHA siegte das Unternehmen Method Park Holding AG.

AHA sieht Preis als Ansporn

„Die Anerkennung der hochkarätig besetzten Expertenjury ist eine grandiose Bestätigung unserer Arbeit in den vergangenen Jahren“, ist Inhaber und Geschäftsführer Michael Mayer erfreut. „Gleichzeitig sehe ich den Preis als großen Ansporn, unser Unternehmen und Know-how kontinuierlich weiterzuentwickeln und uns nicht auf Erfolgen auszuruhen. Wir werden weiterhin daran arbeiten, den soliden Geschäftsweg fortzusetzen und Innovation voranzutreiben.“

Zur AHA GmbH

1997 gegründet, hat sich die AHA aus der Schreinerei zu einem Full-Service-Partner für Unternehmen des Food- und Retailmarkts entwickelt. Im Portfolio stehen Raum- und Lichtkonzeptionen inklusive Planung, Beratungsleistungen in Bezug auf Standorte und Refinanzierbarkeit sowie komplette Bauausführung. Der Mittelständler beschäftigt ein rund 100 Mitarbeiter starkes Team an Fachleuten und betreut europaweit Projekte.

Weitere schwäbische Gewinner

Bei der Preisverleihung war die AHA GmbH nicht als einziges schwäbisches Unternehmen vertreten. Drei schafften es 2018 sogar auf den ersten Platz. Die höfats GmbH siegte in der Kategorie „Startup“. Der Sonderpreis ging an die Bau-Fritz GmbH & Co. KG aus Erkheim. Alber Weber, Geschäftsführer der Dehner Holding GmbH & Co. KG aus Rain, gewann in der Kategorie „Lebenswerk“ und ist damit dritter schwäbischer Gewinner 2018.

Hintergrund zum Gründerpreis

Der Bayerische Gründerpreis entstand aus dem 1997 ins Leben gerufenen StartUp-Wettbewerb für Existenzgründer. Aus dem „StartUp“-Gedanken der ersten Stunde wurde ein umfassender, praxisorientierter Unternehmerpreis entwickelt. Die Vergabe des Gründerpreises wird von der UnternehmerKonferenz der bayerischen Sparkassen umrahmt, die rund 1.000 Teilnehmern aus Unternehmen und Kommunen als Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch dient. Exklusive Partner des Gründerpreis-Wettbewerbs sind die LfA Förderbank Bayern, die DekaBank, die Kanzlei Schaffer & Partner GbR aus Nürnberg, die Deutsche Leasing und DAL, die BayernLB, S-International, die Börse München, die Versicherungskammer Bayern und BR Media. Die Bundessieger des Deutschen Gründerpreises werden am 11. September 2018 in Berlin geehrt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben