Auszeichnung

Dehner-Seniorchef erhält Bayerischen Gründerpreis 2018

Dehner-Seniorchef Albert Weber. Foto: Helge Heinemann
Unter der Leitung von Albert Weber entwickelte sich Dehner vom Familienunternehmen zu Europas größter Garten-Center-Gruppe. Für diesen Verdienst wurde Weber nun ausgezeichnet.

Im Umfeld der jährlichen Unternehmerkonferenz vergeben die bayerischen Sparkassen in Nürnberg zum 16. Mal den Bayerischen Gründerpreis an herausragende Unternehmer im Freistaat. Ziel der Initiative ist es, Innovationsfreude und damit das Arbeitsplatzwachstum und die regionale Entwicklung in Bayern zu fördern. Die Auszeichnung für das Lebenswerk erhält Dehner-Seniorchef Albert Weber, der das Rainer Familienunternehmen 1986 übernahm und unter seiner Führung zu Europas größter Garten-Center-Gruppe ausbaute.

Auszeichnung für die gesamte Dehner-Familie 

„Die Auszeichnung für das Lebenswerk verstehe ich natürlich auch für die gesamte Dehner-Familie, und ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die erfolgreiche Zusammenarbeit und für das gute Miteinander in all den Jahren“, so Albert Weber. „Ich hoffe, die Entwicklung unseres Unternehmens noch viele Jahre begleiten zu können  und – wenn gewünscht – den einen oder anderen Ratschlag erteilen zu dürfen. Meinem Lebenswerk Dehner bleibe ich allezeit von Herzen verbunden. Ich blicke mit großer Freude auf das Unternehmen und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und schaue voller Zuversicht nach vorne.“

Dehner wird in dritter Generation geleitet 

Seit 70 Jahren hat das inhabergeführte Traditionsunternehmen Dehner seine Unternehmenszentrale in Rain am Lech. Von hier aus wird der Marktführer bereits in der dritten Generation erfolgreich geleitet. 1947 von Georg und Albertine Weber (geboren Dehner) gegründet, ist Dehner heute der führende Cross-Channel-Händler der grünen Branche mit über 5.500 Mitarbeitern. Das Herzstück des Unternehmens unter dem Dach der Dehner Holding sind die über 130 Dehner Garten-Center in Deutschland und Österreich.

Albert Weber übergab die Leitung an seinen Sohn 

Zu den weiteren Gesellschaften zählen degro (Großhandel für Garten- und Heimtierprodukte), Dehner AGRAR (Landwirtschaft) und die Dehner Logistik. Albert Weber hat den Familienbetrieb in mehr als 20 Jahren zu einem vielschichtigen Unternehmen entwickelt und 2009 an seinen Sohn Georg übergeben. Seitdem engagiert er sich besonders auf dem sozialen Gebiet, als Vorsitzender des „Dehner Hilfsfonds für Menschen in Not“. Die mildtätige und gemeinnützige Stiftung unterstützt unter anderem lokale Tafeln in Deutschland und Österreich.

Mehr zum Bayerischen Gründerpreis 

Der Bayerische Gründerpreis entstand aus dem 1997 ins Leben gerufenen StartUp-Wettbewerb für Existenzgründer. Aus dem StartUp-Gedanken der ersten Stunde hat sich ein umfassender, praxisorientierter Unternehmerpreis entwickelt. Neben der Kategorie „Lebenswerk“ wird der Gründerpreis in fünf weiteren Kategorien vergeben: Konzept, StartUp, Aufsteiger, Nachfolge und Sonderpreis. Die Verleihung ist Teil der Unternehmerkonferenz der bayerischen Sparkassen, die über 1.000 Teilnehmern aus Unternehmen und Kommunen als Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie zur Beratung dient.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Auszeichnung

Dehner-Seniorchef erhält Bayerischen Gründerpreis 2018

Dehner-Seniorchef Albert Weber. Foto: Helge Heinemann
Unter der Leitung von Albert Weber entwickelte sich Dehner vom Familienunternehmen zu Europas größter Garten-Center-Gruppe. Für diesen Verdienst wurde Weber nun ausgezeichnet.

Im Umfeld der jährlichen Unternehmerkonferenz vergeben die bayerischen Sparkassen in Nürnberg zum 16. Mal den Bayerischen Gründerpreis an herausragende Unternehmer im Freistaat. Ziel der Initiative ist es, Innovationsfreude und damit das Arbeitsplatzwachstum und die regionale Entwicklung in Bayern zu fördern. Die Auszeichnung für das Lebenswerk erhält Dehner-Seniorchef Albert Weber, der das Rainer Familienunternehmen 1986 übernahm und unter seiner Führung zu Europas größter Garten-Center-Gruppe ausbaute.

Auszeichnung für die gesamte Dehner-Familie 

„Die Auszeichnung für das Lebenswerk verstehe ich natürlich auch für die gesamte Dehner-Familie, und ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die erfolgreiche Zusammenarbeit und für das gute Miteinander in all den Jahren“, so Albert Weber. „Ich hoffe, die Entwicklung unseres Unternehmens noch viele Jahre begleiten zu können  und – wenn gewünscht – den einen oder anderen Ratschlag erteilen zu dürfen. Meinem Lebenswerk Dehner bleibe ich allezeit von Herzen verbunden. Ich blicke mit großer Freude auf das Unternehmen und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und schaue voller Zuversicht nach vorne.“

Dehner wird in dritter Generation geleitet 

Seit 70 Jahren hat das inhabergeführte Traditionsunternehmen Dehner seine Unternehmenszentrale in Rain am Lech. Von hier aus wird der Marktführer bereits in der dritten Generation erfolgreich geleitet. 1947 von Georg und Albertine Weber (geboren Dehner) gegründet, ist Dehner heute der führende Cross-Channel-Händler der grünen Branche mit über 5.500 Mitarbeitern. Das Herzstück des Unternehmens unter dem Dach der Dehner Holding sind die über 130 Dehner Garten-Center in Deutschland und Österreich.

Albert Weber übergab die Leitung an seinen Sohn 

Zu den weiteren Gesellschaften zählen degro (Großhandel für Garten- und Heimtierprodukte), Dehner AGRAR (Landwirtschaft) und die Dehner Logistik. Albert Weber hat den Familienbetrieb in mehr als 20 Jahren zu einem vielschichtigen Unternehmen entwickelt und 2009 an seinen Sohn Georg übergeben. Seitdem engagiert er sich besonders auf dem sozialen Gebiet, als Vorsitzender des „Dehner Hilfsfonds für Menschen in Not“. Die mildtätige und gemeinnützige Stiftung unterstützt unter anderem lokale Tafeln in Deutschland und Österreich.

Mehr zum Bayerischen Gründerpreis 

Der Bayerische Gründerpreis entstand aus dem 1997 ins Leben gerufenen StartUp-Wettbewerb für Existenzgründer. Aus dem StartUp-Gedanken der ersten Stunde hat sich ein umfassender, praxisorientierter Unternehmerpreis entwickelt. Neben der Kategorie „Lebenswerk“ wird der Gründerpreis in fünf weiteren Kategorien vergeben: Konzept, StartUp, Aufsteiger, Nachfolge und Sonderpreis. Die Verleihung ist Teil der Unternehmerkonferenz der bayerischen Sparkassen, die über 1.000 Teilnehmern aus Unternehmen und Kommunen als Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie zur Beratung dient.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben