„Spitze der Publikumsmessen“

afa 2018: So soll der Wegfall von Halle 2 kompensiert werden

Henning und Thilo Könicke, Geschäftsführer AFAG Messen und Ausstellungen GmbH. Foto: Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Vielfältig will sie sein, ein Schaufenster der Region. Die 70. Augsburger Frühjahrsausstellung (afa) steht dafür jedoch eine Messehalle weniger zur Verfügung als sonst.

Nach rund 87.400 Besuchern 2017 hoffen Thilo und Henning Könicke, Geschäftsführer der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH, auf ein Gästeplus in diesem Jahr. Dafür wurde nicht nur die Werbetrommel gerührt und ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

Messehalle 2 fällt weg

Mit 551 Ausstellern (572 im Vorjahr) wird die diesjährige afa vom 7. bis 15. April in der Messe Augsburg stattfinden. Sechs Hallen plus Tagungscenter und Freigelände werden genutzt. Halle 2 steht wegen Baumaßnahmen nicht zur Verfügung. Einige Themenbereiche wurden teils neu strukturiert und anders auf der Messe verteilt, wie die Herren Könicke erklären. Zudem wechseln sich die Sonderthemen AutoSchau Augbsurg, RENEXPO meets afa, Heimtiermesse HausFreund und SportRegion Augsburg in der Halle 7 ab. Die Hallen 4 und 5 sind sogar komplett ausgebucht. Die Ausstellungsfläche insgesamt beträgt etwa 39.000 Quadratmeter.

„An der Spitze der Publikumsmessen“

„Augsburg und die Region sollten stolz auf die afa sein“, erklärt auch Messe-Chef Gerhard Reiter. „Die afa steht an der Spitze der Publikumsmessen und ist im B2C Bereich führend in Deutschland.“ Diese Stellung wird auch beim Blick auf die Eröffnungsrede deutlich: Bayerns neuer Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer wird die afa 2018 eröffnen. Diese Ehre wurde Pschierer bereits im vergangenen Jahr zu Teil, damals als Staatssekretär.

Regionale Aussteller zeigen sich von verschiedenen Seiten

Das „Herz der afa“ wird wie üblich Halle 1 sein. Hier findet sich beispielsweise der Landkreis Augsburg als Aussteller mit einem neuen Standkonzept. Der Messestand lässt sich schnell umbauen, wodurch alle zwei Tage der Fokus auf ein anders Thema gerichtet werden kann. Zu den Highlights zählen laut Landrat Martin Sailer die Bereiche Naherholung, Freizeit und Bildung.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Lechwerke AG (LEW) und die Stadtwerke Augsburg (swa) stellen die Themen Mobilität, Energie und Energie-Wende vor. Beide wollen diese an ihren Ständen „erlebbar machen“. Das bestätigten die Kommunikationsleiter Jürgen Fergg (swa) und Thomas Renz (LEW). Besucher können E-Autos testen, sich über neue Energien informieren oder auch näheres zum Projekt Augsburg City erfahren.

Wieder mit dabei ist die Handwerkergalerie. Zum einen können sich Besucher von Experten beraten lassen. Zum anderen werden gerade jungen Besuchern die Karrieremöglichkeiten im Handwerk demonstriert. Die „gläserne Backstube“ produziert nebenbei auch Kulinarisches für die Messebesucher.

So hat sich die afa entwickelt

Die AFAG nahm im Vorfeld zur afa 2018 die vergangene Ausgabe genauer unter die Lupe. In den vergangenen fünf Jahren wurde diese immer „weiblicher“. 62 Prozent der Besucher waren Frauen. Zudem sank das Durchschnittsalter von 49 auf 45. 35 Prozent der Besucher kamen aus Augsburg, 31 Prozent nahmen einen Anfahrtsweg von bis zu 25 Kilometer in Kauf. Sie gaben durchschnittlich 417 Euro auf der afa aus.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
„Spitze der Publikumsmessen“

afa 2018: So soll der Wegfall von Halle 2 kompensiert werden

Henning und Thilo Könicke, Geschäftsführer AFAG Messen und Ausstellungen GmbH. Foto: Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Vielfältig will sie sein, ein Schaufenster der Region. Die 70. Augsburger Frühjahrsausstellung (afa) steht dafür jedoch eine Messehalle weniger zur Verfügung als sonst.

Nach rund 87.400 Besuchern 2017 hoffen Thilo und Henning Könicke, Geschäftsführer der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH, auf ein Gästeplus in diesem Jahr. Dafür wurde nicht nur die Werbetrommel gerührt und ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

Messehalle 2 fällt weg

Mit 551 Ausstellern (572 im Vorjahr) wird die diesjährige afa vom 7. bis 15. April in der Messe Augsburg stattfinden. Sechs Hallen plus Tagungscenter und Freigelände werden genutzt. Halle 2 steht wegen Baumaßnahmen nicht zur Verfügung. Einige Themenbereiche wurden teils neu strukturiert und anders auf der Messe verteilt, wie die Herren Könicke erklären. Zudem wechseln sich die Sonderthemen AutoSchau Augbsurg, RENEXPO meets afa, Heimtiermesse HausFreund und SportRegion Augsburg in der Halle 7 ab. Die Hallen 4 und 5 sind sogar komplett ausgebucht. Die Ausstellungsfläche insgesamt beträgt etwa 39.000 Quadratmeter.

„An der Spitze der Publikumsmessen“

„Augsburg und die Region sollten stolz auf die afa sein“, erklärt auch Messe-Chef Gerhard Reiter. „Die afa steht an der Spitze der Publikumsmessen und ist im B2C Bereich führend in Deutschland.“ Diese Stellung wird auch beim Blick auf die Eröffnungsrede deutlich: Bayerns neuer Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer wird die afa 2018 eröffnen. Diese Ehre wurde Pschierer bereits im vergangenen Jahr zu Teil, damals als Staatssekretär.

Regionale Aussteller zeigen sich von verschiedenen Seiten

Das „Herz der afa“ wird wie üblich Halle 1 sein. Hier findet sich beispielsweise der Landkreis Augsburg als Aussteller mit einem neuen Standkonzept. Der Messestand lässt sich schnell umbauen, wodurch alle zwei Tage der Fokus auf ein anders Thema gerichtet werden kann. Zu den Highlights zählen laut Landrat Martin Sailer die Bereiche Naherholung, Freizeit und Bildung.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Lechwerke AG (LEW) und die Stadtwerke Augsburg (swa) stellen die Themen Mobilität, Energie und Energie-Wende vor. Beide wollen diese an ihren Ständen „erlebbar machen“. Das bestätigten die Kommunikationsleiter Jürgen Fergg (swa) und Thomas Renz (LEW). Besucher können E-Autos testen, sich über neue Energien informieren oder auch näheres zum Projekt Augsburg City erfahren.

Wieder mit dabei ist die Handwerkergalerie. Zum einen können sich Besucher von Experten beraten lassen. Zum anderen werden gerade jungen Besuchern die Karrieremöglichkeiten im Handwerk demonstriert. Die „gläserne Backstube“ produziert nebenbei auch Kulinarisches für die Messebesucher.

So hat sich die afa entwickelt

Die AFAG nahm im Vorfeld zur afa 2018 die vergangene Ausgabe genauer unter die Lupe. In den vergangenen fünf Jahren wurde diese immer „weiblicher“. 62 Prozent der Besucher waren Frauen. Zudem sank das Durchschnittsalter von 49 auf 45. 35 Prozent der Besucher kamen aus Augsburg, 31 Prozent nahmen einen Anfahrtsweg von bis zu 25 Kilometer in Kauf. Sie gaben durchschnittlich 417 Euro auf der afa aus.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben