Herbstplärrer 2018 zu Ende

Ab dann können Pendler wieder beim Plärrer parken

Parkverbot auf dem Plärrer-Gelände ab 13. August bis 12. September 2018. Foto: Johanna Kleinert/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Mitte August wurde das Plärrer-Gelände für Autofahrer gesperrt. Nachdem das Volksfest am Wochenende zu Ende ging, steht der Park&Ride Pendlern bald wieder zur Verfügung.

Wer auf dem Kleinen Exerzierplatz parkt, der parkt laut den Augsburgern beim „Plärrer“. Auch die angrenzende Haltestelle trägt den Namen „Plärrer“, denn: Zweimal im Jahr ist der Park&Ride Platz Austragungsort von Schwabens größtem Volksfest. Das heißt aber auch, dass kostenfreie Parkplätze in Innenstadtnähe wegfallen. Nach dem Herbstplärrer 2018 kann ab dem 13. September hier wieder geparkt werden.

Ein Monat Parkverbot

Insgesamt stand die Fläche zwischen dem 13. August und dem 12. September nicht für Autofahrer zur Verfügung. Damit fiel einen Monat lang eine große Parkfläche weg. Ab kommenden Donnerstag ist diese wieder befahr- und „beparkbar“. Der Plärrer zwischen „Moderne und Tradition“ ging am 9. September zu Ende.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Herbstplärrer 2018 zu Ende

Ab dann können Pendler wieder beim Plärrer parken

Parkverbot auf dem Plärrer-Gelände ab 13. August bis 12. September 2018. Foto: Johanna Kleinert/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Mitte August wurde das Plärrer-Gelände für Autofahrer gesperrt. Nachdem das Volksfest am Wochenende zu Ende ging, steht der Park&Ride Pendlern bald wieder zur Verfügung.

Wer auf dem Kleinen Exerzierplatz parkt, der parkt laut den Augsburgern beim „Plärrer“. Auch die angrenzende Haltestelle trägt den Namen „Plärrer“, denn: Zweimal im Jahr ist der Park&Ride Platz Austragungsort von Schwabens größtem Volksfest. Das heißt aber auch, dass kostenfreie Parkplätze in Innenstadtnähe wegfallen. Nach dem Herbstplärrer 2018 kann ab dem 13. September hier wieder geparkt werden.

Ein Monat Parkverbot

Insgesamt stand die Fläche zwischen dem 13. August und dem 12. September nicht für Autofahrer zur Verfügung. Damit fiel einen Monat lang eine große Parkfläche weg. Ab kommenden Donnerstag ist diese wieder befahr- und „beparkbar“. Der Plärrer zwischen „Moderne und Tradition“ ging am 9. September zu Ende.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben