Holzbaubranche

WEKA MEDIA Fachmagazin feiert 25-jähriges Jubiläum

Das WEKA MEDIA Verlagsgebäude in Kissing. Foto: WEKA MEDIA
Das Unternehmermagazin mikado, informiert nun seit 25 Jahren Zimmerer, Holzbauer, Bauingenieure und Architekten über Bautechnik, Betriebsführung und Branchentrends. Es gilt auch als Sprachrohr des Zimmerhandwerks.

Im Juni 1993 erschien die erste Ausgabe des monatlich erscheinenden Fachmagazins aus dem Hause WEKA MEDIA mit Sitz in Kissing. Im Fokus der mikado-Redaktion stehen Zimmerer, Holzbauunternehmer, -ingenieure und -architekten sowie Hersteller und Händler von Baustoffen, Bauelementen und Fertigungsmitteln. mikado bedient das gesamte Aufgabenfeld moderner Zimmereibetriebe: Technik, Management und Marketing. „Wir stellen in unseren Beiträgen stets einen praktischen Bezug her. Wir arbeiten sorgfältig heraus, wie unser Leser die Informationen für sich und seinen Betrieb verwertbar machen kann und daraus Profit ziehen kann“, betont Dauner.

„Wir erreichen jeden Zimmerer in Deutschland“

Was vor 25 Jahren als reines Printmagazin startete, ist heute auf allen Medien präsent. So bietet mikado neben dem Printmagazin und seinem dazugehörigen Online-Portal auch Newsletter, einen Einkaufsführer und einen eigenen Web-TV-Sender. Inzwischen nutzen jeden Monat 60 Prozent aller Zimmereibetriebe die Online-Angebote, berichtet WEKA MEDIA. Die Tendenz sei steigend. „Bei einer verbreiteten Auflage von 10.000 Zeitschriften monatlich gehen wir davon aus, dass wir jeden Zimmerer in Deutschland erreichen“, sagt mikado-Chefredakteur Christoph Maria Dauner. „Gemessen am Anzeigenaufkommen ist mikado die Fachzeitschrift Nummer 1 bei den Zimmerern.“

Mehrfach als beste Fachzeitschrift nominiert

Mehrfach wurde mikado zur besten Fachzeitschrift nominiert. 2009 erhielt das Unternehmermagazin dann die Auszeichnung. mikado wurde für Leserführung, Verständlichkeit, Layout und Design sowie journalistische Stilmittel von der Deutschen Fachpresse gewürdigt. Die Zeitschrift stünde “beispielhaft für die Qualität und Leistungsfähigkeit der ganzen Branche“, so das Jury-Mitglied Prof. Heinz-Werner Nienstedt der Universität Mainz.

Sprachrohr für das Zimmerhandwerk

Als offizielles Verbandsorgan von Holzbau Deutschland des Bundes Deutscher Zimmermeister ist mikado Sprachrohr für die Interessen des Zimmerhandwerks im deutschsprachigen Raum. „Wir sind stets am Puls der Holzbaubranche“, sagt Dauner, „unsere Leser können sich auf verlässlich recherchierte, kompakt dargestellte, praxisorientierte Fachinformationen verlassen. Und wir sind am Puls der Zeit, denn wir entwickeln uns stets weiter. Dementsprechend freuen wir uns auf die nächsten 25 Jahre.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Holzbaubranche

WEKA MEDIA Fachmagazin feiert 25-jähriges Jubiläum

Das WEKA MEDIA Verlagsgebäude in Kissing. Foto: WEKA MEDIA
Das Unternehmermagazin mikado, informiert nun seit 25 Jahren Zimmerer, Holzbauer, Bauingenieure und Architekten über Bautechnik, Betriebsführung und Branchentrends. Es gilt auch als Sprachrohr des Zimmerhandwerks.

Im Juni 1993 erschien die erste Ausgabe des monatlich erscheinenden Fachmagazins aus dem Hause WEKA MEDIA mit Sitz in Kissing. Im Fokus der mikado-Redaktion stehen Zimmerer, Holzbauunternehmer, -ingenieure und -architekten sowie Hersteller und Händler von Baustoffen, Bauelementen und Fertigungsmitteln. mikado bedient das gesamte Aufgabenfeld moderner Zimmereibetriebe: Technik, Management und Marketing. „Wir stellen in unseren Beiträgen stets einen praktischen Bezug her. Wir arbeiten sorgfältig heraus, wie unser Leser die Informationen für sich und seinen Betrieb verwertbar machen kann und daraus Profit ziehen kann“, betont Dauner.

„Wir erreichen jeden Zimmerer in Deutschland“

Was vor 25 Jahren als reines Printmagazin startete, ist heute auf allen Medien präsent. So bietet mikado neben dem Printmagazin und seinem dazugehörigen Online-Portal auch Newsletter, einen Einkaufsführer und einen eigenen Web-TV-Sender. Inzwischen nutzen jeden Monat 60 Prozent aller Zimmereibetriebe die Online-Angebote, berichtet WEKA MEDIA. Die Tendenz sei steigend. „Bei einer verbreiteten Auflage von 10.000 Zeitschriften monatlich gehen wir davon aus, dass wir jeden Zimmerer in Deutschland erreichen“, sagt mikado-Chefredakteur Christoph Maria Dauner. „Gemessen am Anzeigenaufkommen ist mikado die Fachzeitschrift Nummer 1 bei den Zimmerern.“

Mehrfach als beste Fachzeitschrift nominiert

Mehrfach wurde mikado zur besten Fachzeitschrift nominiert. 2009 erhielt das Unternehmermagazin dann die Auszeichnung. mikado wurde für Leserführung, Verständlichkeit, Layout und Design sowie journalistische Stilmittel von der Deutschen Fachpresse gewürdigt. Die Zeitschrift stünde “beispielhaft für die Qualität und Leistungsfähigkeit der ganzen Branche“, so das Jury-Mitglied Prof. Heinz-Werner Nienstedt der Universität Mainz.

Sprachrohr für das Zimmerhandwerk

Als offizielles Verbandsorgan von Holzbau Deutschland des Bundes Deutscher Zimmermeister ist mikado Sprachrohr für die Interessen des Zimmerhandwerks im deutschsprachigen Raum. „Wir sind stets am Puls der Holzbaubranche“, sagt Dauner, „unsere Leser können sich auf verlässlich recherchierte, kompakt dargestellte, praxisorientierte Fachinformationen verlassen. Und wir sind am Puls der Zeit, denn wir entwickeln uns stets weiter. Dementsprechend freuen wir uns auf die nächsten 25 Jahre.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben