B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
vbw: „Mittelschulen sind keine ‚Restschulen‘“
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
ibw – Informationszentrale der Bayerischen Wirtschaft e. V.

vbw: „Mittelschulen sind keine ‚Restschulen‘“

Bildung ist entscheidend für die Fachkräftesicherung. Foto: l-vista / pixelio.de

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) führte eine Umfrage zum Thema Mittelschulen durch. Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer von vbw und bayme vbm, nahm zur Umfrage Stellung.

von Alexandra Hetmann, Online-Redaktion

Der bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) führte zum Thema Mittelschulen eine Umfrage durch. Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm, nahm dazu Stellung.

 Bertram Brossardt hält viel auf Mittelschulen

„Die Mittelschule ist ein unverzichtbarer Bestandteil des differenzierten bayerischen Schulsystems und für die bayerische Wirtschaft ein zentraler Pfeiler für die Nachwuchssicherung. Für uns ist die Mittelschule ein guter Einstieg in die duale Ausbildung. Von ,Restschule‘ kann in Bayern keine Rede sein. Rund ein Drittel der gewerblich-technischen Auszubildenden in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie beispielsweise kommt aus der Mittelschule. 71 Prozent der vom  Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) befragten Lehrer gaben an, die Bezeichnung ,Restschule' würde die Stellung der Mittelschulen in Bayern richtig bezeichnen. Das ist nicht nachvollziehbar: Die Übertrittsquoten der bayerischen Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 4 in die Mittelschule liegen seit 2010 konstant bei rund 31 Prozent“, so Brossardt.

Mittelschulen aus Landkreis Aichach-Friedberg positives Beispiel

Die Mittelschulen Pöttmes, Aindling und Hollenbach aus dem Landkreis Aichach-Friedberg geben ein positives Beispiel ab. Sie veranstalteten ein Speed-Dating. Dabei konnten sich namhafte Firmen, wie beispielsweise KUKA, und Mittelschüler austauschen. Auch der stellvertretende Ausbildungsleiter der KUKA AG, Georg Jakob, ist Bertram Brossardts Meinung: „Wir wollen und wir brauchen Mittelschüler. Und wir wollen Leute, die motiviert sind und auf die wir uns verlassen können.“ Das Speed-Dating wurde von Mitarbeiterinnen des Erziehungs- und Jugendhilfeverbunds (EJV) aus dem Landkreis Aichach-Friedberg veranstaltet.

Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko will Mittelschulen erhalten

Der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko besuchte anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von Unicef die Aindlinger Mittelschule. Unicef engagiert sich seit einigen Jahren an Schulen. Bei seinem Vortrag betonte Peter Tomaschko unter anderem, dass Mittelschulen erhalten bleiben sollten: „Mit ihrem Fächerprofil und der vertieften Berufsorientierung werden die Schülerinnen und Schüler besonders gut auf eine Berufsausbildung vorbereitet“. So werden laut Tomschako beste Voraussetzungen für den Start ins Berufsleben nach der Schule geschaffen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema