Gold

Schlossbrauerei Unterbaarer erhält 2018 erneut European Beer Star

Georg Rittmayer, Franz Freiherr Groß von Trockau, Albert Erberle von Koblinski und Detlef Projahn. Foto: Melanie Baumgartner
Bereits zum 12. Mal gewinnt die Schlossbrauerei Unterbaar eine der begehrten Medaillen des European Beer Stars: 2018 wurde das dunkle Exportbier auf der BrauBeviale in Nürnberg mit Gold prämiert.

Er gilt als „Schaufenster für die besten Biere der Welt“: Der European Beer Star. 2018 meldeten Brauereien aus 51 Ländern aller Kontinente 2.344 Biere an. Ein neuer Rekordwert für den Wettbewerb und ein Anstieg von neun Prozent gegenüber 2017. Mit dabei war auch die Schlossbrauerei Unterbaarer aus dem Landkreis Aichach-Friedberg. Für diese gab es eine Goldmedaillie.

Drittes Mal Gold für dunkles Exportbier der Brauerei

Gerade durch die große Konkurrenz freut sich Brauereibesitzer Franz Freiherr Groß von Trockau ganz besonders, dass das dunkle Exportbier am 14. November mit Gold prämiert wurde. „Gerade der European Beer Star ist eine Auszeichnung, die uns stolz macht, weil die Konkurrenz dabei so hart ist und gemessen an der Zahl der Teilnehmer nur wenige Auszeichnungen vergeben werden. Auch wenn es bereits die vierte Gold-Auszeichnung in dieser Kategorie ist, ist es dennoch etwas ganz Besonderes.“ Das dunkle Bier aus dem Landkreis Aichach-Friedberg hat belegte schon 2005, 2006 und zuletzt 2015 den ersten Platz. Seit 2005 gingen insgesamt fünf Gold-, drei Silber- sowie vier Bronzemedaillen nach Unterbaar. Prämiert sind die Sorten Hell, Dunkel, leichtes Weizen, Hefeweizen und dunkles Weizen.

Je eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille pro Kategorie

Der European Beer Star wurde von dem Private Brauereien Deutschland e.V. gemeinsam mit dem Private Brauereien Bayern e.V. und der Association of Small and Independent Breweries in Europe in diesem Jahr bereits zum 15. Mal ausgelobt. Es wird in jeder Produktkategorie lediglich je eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille vergeben. Dieses Preisverfahren macht den EBS zu einer der begehrtesten Trophäen der internationalen Brauwelt. Bewertet wurden die eingereichten Biere aus 65 Bierstilen europäischer Brauart von einer 144-köpfigen Fachjury aus Braumeistern, Biersommeliers und ausgewiesenen Bierkennern in einer zweitägigen Blindverkostung. Die Kriterien: Optik, Schaum, Geruch, Geschmack und sortentypische Ausprägung.

Die Schlossbrauerei Unterbaar

Michael Riederer von Paar erbaute 1510, nachdem er durch Herzog Wolfgang von Bayern die Hofmarkrechte verliehen bekommen hatte, das Unterbaarer Wasserschloss und kurz darauf die benachbarte Brauerei. Mit Franz Freiherr Groß von Trockau leitet noch heute ein Nachfolger des adeligen Brauereigründers das Traditionsunternehmen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben