B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Projekt aus dem Wittelsbacher Land vorbildlich für Bayern
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Wittelsbacher Land e.V.

Projekt aus dem Wittelsbacher Land vorbildlich für Bayern

 Andreas Kühner, Kühners Landhaus, hilft Kissinger Kindern beim Schnittlauch schneiden, © Wittelsbacher Land e. V.

Das Projekt „Gesunde Ernährung durch regionale Produkte. Na(h) gut – nah kaufen, gut essen“ aus dem Wittelsbacher Land zieht weite Kreise. Auf dem Zentrallandwirtschaftsfest München wurde das Projekt vorgestellt. Es soll ein Vorbild für Bayern sein.

Das vom Wittelsbacher Land Verein initiiert Projekt „Gesunde Ernährung durch regionale Produkte. Na(h) gut – nah kaufen, gut essen“ will Grundschüler und Kindergartenkinder zu gesunder Ernährung mit frischen Produkten aus der Region heranführen. Im vergangenen Schuljahr erhielten rund 500 Buben und Mädchen im Landkreis Aichach-Friedberg Geschmacksschulungen. Viele von ihnen durften mit einem der Wittelsbacher Spezialitätenwirte kochen. Im laufenden Schuljahr werden sie Bauernhöfe und Direkterzeuger besuchen, um zu lernen, wie Lebensmittel entstehen.

Wittelsbacher Land Verein präsentierte das Projekt

Die Idee und ihre Zielsetzung des Wittelsbacher Projekts wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten als herausragend bewertet. Es gefiel dem Bayerischen Staatsministerium sogar so gut, dass es den Wittelsbacher Land Verein zum Zentrallandwirtschaftsfest einlud, um das Konzept auf seiner Aktionsbühne dem Fachpublikum aufzuzeigen. Projektmanagerin Beate Oswald-Huber und Ernährungsfachkraft Susanne Nau richteten dazu einen Sinnesparcours ein, auf dem die Besucher Obst und Gemüse bewusst riechen, schmecken und fühlen konnten. Passend zum Tag der Milch wurde Joghurt mit frischen regionalen Früchten zubereitet und Trinkjoghurt gemixt. „Die Besucher waren ebenso überrascht wie begeistert, mit welch geringem Aufwand ein nahezu zuckerfreies gesundes Lebensmittel entstehen kann“, freut sich Beate Oswald-Huber.

Kinder als Multiplikatoren in die Erwachsenenwelt

Lebensmittel ohne Zusatz von Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern zubereiten, dazu frische Rohstoffe von Erzeugern aus der Nachbarschaft verwenden – das sind Bildungsziele von „Na(h) gut – nah kaufen, gut essen“. Das sich das Projekt an Kinder richtet kommt nicht von ungefähr, denn sie geben das Gelernte an ihre Eltern weiter und werden so zu Multiplikatoren in die Erwachsenenwelt. In das EU-geförderte Leader-Projekt werden bis zum Jahr 2015 rund 100.000 Euro investiert. Erwünschter Nebeneffekt ist eine Stärkung nachhaltig wirtschaftender Landwirte, Direktvermarkter und Lebensmittler im Wittelsbacher Land, die mit hochwertigen Rohstoffen aus der Region für die Region produzieren.

Artikel zum gleichen Thema