B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Ludwig Leuchten schließt Schutzschirm Verfahren erfolgreich ab
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Ludwig Leuchten GmbH & Co. KG

Ludwig Leuchten schließt Schutzschirm Verfahren erfolgreich ab

 Florian Möckel, Vorsitzender der Geschäftsführung von Ludwig Leuchten. Foto: Ludwig Leuchten GmbH

Erfolgreiche Sanierung in Eigenregie: Nach gut sieben Monaten hat Ludwig Leuchten alle Verpflichtungen aus dem Insolvenzplan vom Oktober 2014 erfüllt und kann mit voller Kraft wieder neu durchstarten.

von Kathrin Lüders, Online Redaktion

Das Schutzschirmverfahren, welches für den Meringer Leuchtenspezialisten im Sommer vergangenen Jahres beantragt wurde, ermöglichte der Ludwig Leuchten-Geschäftsführung eigenständig strategische und operative Entscheidungen treffen, um das wirtschaftlich angeschlagene Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen. Das Verfahren hat sich bewährt: nach gut sieben Monaten ist es nun erfolgreich abgeschlossen. Das Amtsgericht Augsburg hat das Schutzschirmverfahren mit Wirkung vom 14. Januar aufgehoben. Die Eintragung ins Handelsregister erfolgte am 13. Februar.

Ludwig Leuchten erfüllte alle Verpflichtungen

Der Weg zur Sanierung war erforderte umfassende Maßnahmen: So mussten unter anderem Personalanpassungen vorgenommen werden – rund 80 Mitarbeiter mussten Ludwig Leuchten im August 2014 verlassen. Deren Abfindungen wurden noch im vergangenen Jahr vollständig ausbezahlt. Das gilt auch für alle anderen Verpflichtungen aus dem sogenannten Insolvenzplan vom 24. Oktober, die inzwischen erfüllt wurden. So wurden die Forderungen der Gläubiger mit einer Quote von 22,5 Prozent noch vor Weihnachten ausbezahlt. Außerdem wurde die neue Gesellschafterstruktur umgesetzt und der Gesellschafterbetrag einbezahlt.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

200 Arbeitsplätze konnten bei Ludwig Leuchten erhalten werden

„Das Schutzschirmverfahren war die beste Möglichkeit, das Unternehmen in einem überschaubarem Zeitraum zu restrukturieren“, resümiert Florian Möckel, der Vorsitzende der Geschäftsführung. „In den vergangenen Monaten haben wir uns rund um die Uhr darauf fokussiert, das Unternehmen neu aufzustellen. Führungskräfte, Mitarbeiter, Sachwalter und eingebundene Beratern waren stark gefordert. Doch der Einsatz hat sich gelohnt: Wir konnten 200 Arbeitsplätze erhalten. Jetzt können wir wieder mit voller Kraft durchstarten und sind auf einem guten Weg zurück in die Gewinnzone.“

Stärkere Kundenausrichtung für Umsatzwachstum

Im Januar hat das Unternehmen einen neuen Vertriebsleiter eingestellt, außerdem ist eine Neustrukturierung des Innendienstes geplant. Bereits im November präsentierte Ludwig Leuchten einen neuen Markenauftritt sowie den neuen Katalog Kompaktprogramm 1.0. Darin finden sich neue Produkte wie das Schnellmontagesystem in LED-Technik sowie weitere innovative LED-Lösungen. Um beim schnellen technischen Wandel vorne dabei zu sein, investiert Ludwig Leuchten unter anderem in die Produktentwicklung. „Wir werden uns in der Produktentwicklung und im Kundenservice weiter personell verstärken. Dabei setzen wir bevorzugt auf eigene Mitarbeiter“, so Möckel.

Über Ludwig Leuchten

Die Ludwig Leuchten GmbH & Co. KG entwickelt und fertigt seit mehr als 65 Jahren technische Beleuchtungen für Industrie und Handel, die weltweit vertrieben werden. Darüber hinaus realisiert der Leuchtenspezialist innovative Lichtkonzepte im Projektgeschäft. Zu den Referenzen zählen unter anderen das Verwaltungsgebäude der Allianz in München, die BMW Konzernzentrale und das BMW Forschungs- und Informationszentrum in München, das Terminal 2 des Münchner Flughafens, der Flughafen in Athen, die Europäische Zentralbank in Frankfurt, die Metro in Amsterdam sowie die UNIDO in Wien. Das 1949 gegründete Familienunternehmen beschäftigt derzeit rund 200 Mitarbeiter: 120 davon am Stammsitz in Mering und 80 am Standort Bergen (Sachsen).

Artikel zum gleichen Thema