Landratsamt Aichach-Friedberg

Gospel für Tornado-Opfer: Benefizkonzert in Affing

Schwere Sturmschäden in Stettenhofen. Foto: Dieter Seebach, THW Augsburg
Schwere Sturmschäden in Stettenhofen. Foto: Dieter Seebach, THW Augsburg
Schwere Sturmschäden in Stettenhofen. Foto: Dieter Seebach, THW Augsburg

Der Tornado Anfang Mai verwüstete große Teile des Augsburger Landes. Besonders Affing und Aichach-Friedberg waren stark betroffen. Die Hilfsaktionen dauern weiter an: so soll demnächst für den guten Zweck gesungen werden.

von Marina Huber, Online-Redaktion

Die Welle der Hilfsbereitschaft für die Opfer des Tornados Anfang Mai kennt keine Grenzen. Ein Gospelchor aus Zusmarshausen will nun für den guten Zweck singen und die eingenommenen Spenden weitergeben.

Viele Unternehmen und Familien betroffen

Über das Augsburger Land fegte Anfang Mai ein verheerender Tornado hinweg. In Affing, dem Ortsteil Gebenhofen und auch im Landkreis Aichach-Friedberg wurden Häuser, Bauernhöfe und Firmensitze zerstört. Nach einer ersten Welle der Hilfsbereitschaft bei den Aufräumaktionen kann nun an Abriss oder Wiederaufbau gedacht werden. In Affing und dem Ortsteil Gebenhofen beispielsweise waren auch Unternehmen betroffen: Baumärkte und Möbelhäuser litten unter dem Sturm. Auch die rollende Gemüsekiste musste ihren Betrieb für kurze Zeit einstellen. Diese Ausfälle sorgten für Geldeinbußen und Gewinnverluste.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Benefizkonzert für Tornado-Geschädigte

Seit dem Tornado gibt es zahlreiche Hilfsaktionen, um den Betroffenen unter die Arme zu greifen. Auch die Happy Wednesday Singers haben sich spontan dazu entschlossen, auch einen Beitrag zur Hilfsaktion leisten zu wollen. Sie sind der Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde Zusmarshausen. Die Happy Wednesday Singers tun das, was sie am besten können: sie singen. Dargeboten werden klassische Gospels, afrikanische und französische Stücke unterschiedlicher Epochen und auch moderne Lieder. Ein passender Raum für das Benefizkonzert konnte auch gefunden werden, die Kirche St. Verena in Sulzbach. Am 21. Juni kann jeder kostenlos am Benefizkonzert teilnehmen, alle Spenden gehen zu 100 Prozent an die Tornado-Opfer in Affing.

Lagerstelle in Pfaffenzell nur noch bis 12. Juni geöffnet

Die Anlieferung von Abfällen, die durch den Sturm zusammengekommen sind, ist nur im Landkreis Aichach-Friedberg noch bis zum heutigen Freitag möglich. Betroffene Bürgerinnen und Bürger werden deshalb gebeten, ihre Abfälle so schnell wie möglich zur Anlieferstelle in Pfaffenzell zu bringen. All diejenigen, die es nicht mehr rechtzeitig schaffen, können sich aber auch direkt an die Abfallberatung des Landratsamtes Aichach-Friedberg wenden.

Freistaat unterstützt Tornado-Opfer

Der Tornado, der Mitte Mai über Nordschwaben hinweggefegt ist, hat auch in der Landwirtschaft erhebliche Schäden angerichtet. Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner mitteilte, können die rund 30 betroffenen Betriebe ab sofort den Antrag auf Soforthilfe beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Augsburg stellen. Am Amt erhalten die Landwirte nicht nur die Unterlagen, sondern auch Unterstützung bei der Bemessung ihres Schadens. Die Anträge müssen bis spätestens 30. Juli 2015 eingereicht sein.

Staatliche Unterstüzung von bis zu 100.000 Euro in schweren Fällen

Die Staatsregierung hatte nach der Katastrophe den nordschwäbischen Tornado-Opfern neben dem bereits ausbezahlten Sofortgeld weitere Hilfsgelder zugesichert. Die Soforthilfe für die landwirtschaftlichen Betriebe gleicht festgestellte Schäden bis zu 50 Prozent aus, wenn diese über 1.000 Euro liegen. Die staatliche Unterstützung beträgt bis zu 50.000 Euro, bei Existenzgefährdung und sonstigen Härtefällen sogar bis zu 100.000 Euro. Die Soforthilfe umfasst die Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen, am Inventar, an Tieren sowie an Vorräten. Vom Schadensausgleich ausgenommen sind allerdings versicherbare Schäden an Gebäuden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Landratsamt Aichach-Friedberg

Gospel für Tornado-Opfer: Benefizkonzert in Affing

Schwere Sturmschäden in Stettenhofen. Foto: Dieter Seebach, THW Augsburg
Schwere Sturmschäden in Stettenhofen. Foto: Dieter Seebach, THW Augsburg
Schwere Sturmschäden in Stettenhofen. Foto: Dieter Seebach, THW Augsburg

Der Tornado Anfang Mai verwüstete große Teile des Augsburger Landes. Besonders Affing und Aichach-Friedberg waren stark betroffen. Die Hilfsaktionen dauern weiter an: so soll demnächst für den guten Zweck gesungen werden.

von Marina Huber, Online-Redaktion

Die Welle der Hilfsbereitschaft für die Opfer des Tornados Anfang Mai kennt keine Grenzen. Ein Gospelchor aus Zusmarshausen will nun für den guten Zweck singen und die eingenommenen Spenden weitergeben.

Viele Unternehmen und Familien betroffen

Über das Augsburger Land fegte Anfang Mai ein verheerender Tornado hinweg. In Affing, dem Ortsteil Gebenhofen und auch im Landkreis Aichach-Friedberg wurden Häuser, Bauernhöfe und Firmensitze zerstört. Nach einer ersten Welle der Hilfsbereitschaft bei den Aufräumaktionen kann nun an Abriss oder Wiederaufbau gedacht werden. In Affing und dem Ortsteil Gebenhofen beispielsweise waren auch Unternehmen betroffen: Baumärkte und Möbelhäuser litten unter dem Sturm. Auch die rollende Gemüsekiste musste ihren Betrieb für kurze Zeit einstellen. Diese Ausfälle sorgten für Geldeinbußen und Gewinnverluste.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Benefizkonzert für Tornado-Geschädigte

Seit dem Tornado gibt es zahlreiche Hilfsaktionen, um den Betroffenen unter die Arme zu greifen. Auch die Happy Wednesday Singers haben sich spontan dazu entschlossen, auch einen Beitrag zur Hilfsaktion leisten zu wollen. Sie sind der Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde Zusmarshausen. Die Happy Wednesday Singers tun das, was sie am besten können: sie singen. Dargeboten werden klassische Gospels, afrikanische und französische Stücke unterschiedlicher Epochen und auch moderne Lieder. Ein passender Raum für das Benefizkonzert konnte auch gefunden werden, die Kirche St. Verena in Sulzbach. Am 21. Juni kann jeder kostenlos am Benefizkonzert teilnehmen, alle Spenden gehen zu 100 Prozent an die Tornado-Opfer in Affing.

Lagerstelle in Pfaffenzell nur noch bis 12. Juni geöffnet

Die Anlieferung von Abfällen, die durch den Sturm zusammengekommen sind, ist nur im Landkreis Aichach-Friedberg noch bis zum heutigen Freitag möglich. Betroffene Bürgerinnen und Bürger werden deshalb gebeten, ihre Abfälle so schnell wie möglich zur Anlieferstelle in Pfaffenzell zu bringen. All diejenigen, die es nicht mehr rechtzeitig schaffen, können sich aber auch direkt an die Abfallberatung des Landratsamtes Aichach-Friedberg wenden.

Freistaat unterstützt Tornado-Opfer

Der Tornado, der Mitte Mai über Nordschwaben hinweggefegt ist, hat auch in der Landwirtschaft erhebliche Schäden angerichtet. Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner mitteilte, können die rund 30 betroffenen Betriebe ab sofort den Antrag auf Soforthilfe beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Augsburg stellen. Am Amt erhalten die Landwirte nicht nur die Unterlagen, sondern auch Unterstützung bei der Bemessung ihres Schadens. Die Anträge müssen bis spätestens 30. Juli 2015 eingereicht sein.

Staatliche Unterstüzung von bis zu 100.000 Euro in schweren Fällen

Die Staatsregierung hatte nach der Katastrophe den nordschwäbischen Tornado-Opfern neben dem bereits ausbezahlten Sofortgeld weitere Hilfsgelder zugesichert. Die Soforthilfe für die landwirtschaftlichen Betriebe gleicht festgestellte Schäden bis zu 50 Prozent aus, wenn diese über 1.000 Euro liegen. Die staatliche Unterstützung beträgt bis zu 50.000 Euro, bei Existenzgefährdung und sonstigen Härtefällen sogar bis zu 100.000 Euro. Die Soforthilfe umfasst die Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen, am Inventar, an Tieren sowie an Vorräten. Vom Schadensausgleich ausgenommen sind allerdings versicherbare Schäden an Gebäuden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben