B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Die Osttangente ist dabei: Bundesverkehrswegeplan heute beschlossen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Abgeordnetenbüro Dr. Volker Ullrich, MdB

Die Osttangente ist dabei: Bundesverkehrswegeplan heute beschlossen

Symbolbild. Foto: Stadtratte / iStock / thinkstock

Gute Nachrichten für die Region: Mitglied des Bundestages Dr. Volker Ullrich freut sich über die Erfolge beim Bundesverkehrswegeplan. Zu den aufgenommen Projekten gehört auch die viel diskutierte Osttangente.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

„Die Aufstellung des neuen Bundesverkehrswegplans bietet auf lange Sicht eine realistische Chance, Verkehrsprobleme in einer wachsenden und wirtschaftlich starken Region zu lösen und dadurch eine bessere Mobilität zu erreichen“, freut sich MdB Volker Ullrich über den vorgestellten Referentenentwurf zum Bundesverkehrswegeplan. Dieser sei ein gutes Ergebnis für Schwaben und die Region Augsburg. Sowohl die Bahnstrecke Augsburg Ulm wie auch die Osttangente wurden aufgenommen.

Die Osttangente Augsburg soll die Westtangente entlasten

Dr. Volker Ullrich begrüßt die Aufnahme der Osttangente Augsburg deutlich: „Eine schnelle Verbindung zwischen der A8 bei Derching und der B17 bei Oberottmarshausen entlastet die Kommunen vom Durchgangsverkehr und schafft perspektivisch die Möglichkeit eines Tangenten-Ringschlusses um Augsburg mit Entlastung der Augsburger Westtangente.“ Jedoch müssen bei diesem Projekt die Belange der Städte Augsburg und Königsbrunn sowie des Landkreises Aichach-Friedberg berücksichtigt werden. Zudem gibt es noch keine Entscheidung über die konkrete Trassenführung.

Trassenvarianten sind noch zu prüfen

„Im Gegenteil: Die derzeit diskutierte Variante (4. Bauabschnitt Mering - Oberottmarshausen) ist wegen der Nähe zu den Trinkwasserschutzgebieten in Königsbrunn untauglich. Ich möchte daher gerade auch heute noch einmal betonen, dass weitere Trassenvarianten (zum Beispiel eine östliche Lechführung mit südlicherer Lechquerung wie bereits vorgeschlagen) im Verlauf des Verfahrens zwingend zu prüfen sind und realistischere Varianten darstellen, falls der 4. Bauabschnitt überhaupt realisiert werden wird“, so Dr. Ullrich.

Auch die Bahnstrecke Augsburg- Ulm soll realisiert werden

Neben der Osttangente erhielt auch die ICE Strecke zwischen Augsburg und Ulm Beachtung. „Der Ausbau der Bahnstrecke Augsburg –Ulm ist das bedeutendste Infrastrukturprojekt für die Region Augsburg und Schwaben. Ich freue mich, dass sich mein Einsatz für die Aufnahme dieser Strecke in den vordringlichen Bedarf gelohnt hat. Mit dem klaren Bekenntnis zum Ausbau der Bahnstrecke ist mittelfristig eine Beschleunigung  des ICE-Verkehrs von Augsburg nach Ulm, Stuttgart und ins Rhein-Main-Gebiet verbunden. Das stärkt den Bahnknotenpunkt Augsburg. Damit geht ein langgehegter politischer Wunsch aus der Region in Erfüllung. Entscheidend ist, dass sehr bald Planungsmittel bereitgestellt werden, damit die Realisierung zeitnah beginnen kann“, betonte MdB Ullrich.

Das soll sonst noch in Bayerisch-Schwaben realisiert werden

Weitere Projekte im vordringlichen Bedarf sind: Die Umfahrung der B-300 für Diedorf der vierstreifige Ausbau der B12 im Allgäu (Buchloe-Kaufbeuren) und der weitere Ausbau der B2 zwischen Donauwörth und Nürnberg auf drei beziehungsweise vier Streifen. Diese Projekte bedeuten eine wesentliche Verbesserung der überregionalen Verkehrsbeziehungen Augsburgs, wie Ullrich erklärte.

Endgültige Entscheidung fällt im Herbst

Weiter wies er jedoch darauf hin, dass die im Referentenentwurf enthaltenen Projekte keine Festlegung darstellt. Der Entwurf müsse erst noch ins Bundeskabinett. Die endgültige Entscheidung fällt im Herbst 2016. „Leider bedeutet auch die Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan noch keine Garantie auf Umsetzung.“

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema