Ausblick

Die Bauer Aktiengesellschaft passt ihre Zukunftsprognosen an

Der Vorstand hat beschlossen, die am 13. April 2021 mit Veröffentlichung des Geschäftsberichts gegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2021 anzupassen. Die nun vorliegenden Geschäftszahlen zum Ende des dritten Quartals 2021 liegen deutlich unter den Erwartungen. Die Gründe für diesen negativen Trend.

Die Gesamtkonzernleistung zum 30. September 2021 lag nach vorläufigen Zahlen bei 1.150 Millionen Euro (Vorjahr: 1.098 Millionen Euro), das EBIT bei rund 24 Millionen Euro (Vorjahr: 29,8 Millionen Euro) und das Ergebnis nach Steuern bei rund -6 Millionen Euro (Vorjahr: -13,2 Millionrn Euro).

Folgen der Pandemie

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zum einen belasteten die anhaltenden Folgen der Covid-19-Pandemie das Geschäft in den Segmenten Bau und Maschinen im dritten Quartal des laufenden Jahres stärker als erwartet. In den Ländern des Fernen Ostens, insbesondere Südostasiens, dauern in vielen Regionen strikte Ausgangsbeschränkungen an und führten zu anhaltenden Projektverzögerungen und Stopps auf den Baustellen.

Verzögerung von Großprojekten

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Darüber hinaus gab es zum Teil erhebliche Verzögerungen bei einzelnen Großprojekten in Europa, unter anderem bei einem Projekt zur Gründung eines Offshore-Windparks vor der Küste Frankreichs. Auch die Leistungs- und Ergebniskennzahlen des Maschinenvertriebs im Fernen Osten lagen aufgrund der andauernden Folgen der Covid-19-Pandemie auf zu niedrigem Niveau. Die erwartete Belebung im zweiten Halbjahr des laufenden Jahres blieb in dieser Region deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Ausblick in die Zukunft

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Insgesamt geht der Vorstand damit davon aus, dass die mit dem Geschäftsbericht 2020 gegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2021 nicht mehr erreicht werden kann. Man hatte bislang ein EBIT zwischen 75 und 85 Millionen Euro erwartet. Das Unternehmen geht nun davon aus, bis zum Jahresende ein EBIT zwischen 35 und 45 Millionen Euro zu erreichen. Die Prognose für die Gesamtkonzernleistung, die zwischen 1.550 und 1.650 Millionen Euro erwartet worden war, wird auf eine neue Spanne zwischen 1.530 und 1.570 Millionen Euro angepasst. Zusätzlich zur Prognose gibt der Vorstand die Einschätzung, dass aufgrund der deutlichen Verbesserung des Finanzergebnisses im Vergleich zum Vorjahr das 2 Ergebnis nach Steuern des Konzerns zum Jahresende 2021 in etwa auf Höhe des Vorjahres liegen wird. Die endgültigen Zahlen zum dritten Quartal 2021 veröffentlicht die Bauer AG am 11. November 2021.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ausblick

Die Bauer Aktiengesellschaft passt ihre Zukunftsprognosen an

Der Vorstand hat beschlossen, die am 13. April 2021 mit Veröffentlichung des Geschäftsberichts gegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2021 anzupassen. Die nun vorliegenden Geschäftszahlen zum Ende des dritten Quartals 2021 liegen deutlich unter den Erwartungen. Die Gründe für diesen negativen Trend.

Die Gesamtkonzernleistung zum 30. September 2021 lag nach vorläufigen Zahlen bei 1.150 Millionen Euro (Vorjahr: 1.098 Millionen Euro), das EBIT bei rund 24 Millionen Euro (Vorjahr: 29,8 Millionen Euro) und das Ergebnis nach Steuern bei rund -6 Millionen Euro (Vorjahr: -13,2 Millionrn Euro).

Folgen der Pandemie

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zum einen belasteten die anhaltenden Folgen der Covid-19-Pandemie das Geschäft in den Segmenten Bau und Maschinen im dritten Quartal des laufenden Jahres stärker als erwartet. In den Ländern des Fernen Ostens, insbesondere Südostasiens, dauern in vielen Regionen strikte Ausgangsbeschränkungen an und führten zu anhaltenden Projektverzögerungen und Stopps auf den Baustellen.

Verzögerung von Großprojekten

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Darüber hinaus gab es zum Teil erhebliche Verzögerungen bei einzelnen Großprojekten in Europa, unter anderem bei einem Projekt zur Gründung eines Offshore-Windparks vor der Küste Frankreichs. Auch die Leistungs- und Ergebniskennzahlen des Maschinenvertriebs im Fernen Osten lagen aufgrund der andauernden Folgen der Covid-19-Pandemie auf zu niedrigem Niveau. Die erwartete Belebung im zweiten Halbjahr des laufenden Jahres blieb in dieser Region deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Ausblick in die Zukunft

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Insgesamt geht der Vorstand damit davon aus, dass die mit dem Geschäftsbericht 2020 gegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2021 nicht mehr erreicht werden kann. Man hatte bislang ein EBIT zwischen 75 und 85 Millionen Euro erwartet. Das Unternehmen geht nun davon aus, bis zum Jahresende ein EBIT zwischen 35 und 45 Millionen Euro zu erreichen. Die Prognose für die Gesamtkonzernleistung, die zwischen 1.550 und 1.650 Millionen Euro erwartet worden war, wird auf eine neue Spanne zwischen 1.530 und 1.570 Millionen Euro angepasst. Zusätzlich zur Prognose gibt der Vorstand die Einschätzung, dass aufgrund der deutlichen Verbesserung des Finanzergebnisses im Vergleich zum Vorjahr das 2 Ergebnis nach Steuern des Konzerns zum Jahresende 2021 in etwa auf Höhe des Vorjahres liegen wird. Die endgültigen Zahlen zum dritten Quartal 2021 veröffentlicht die Bauer AG am 11. November 2021.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben