Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote sinkt in Aichach-Friedberg auf 1,8 Prozent

Die Agentur für Arbeit Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Im Landkreis Aichach-Friedberg sind im Oktober 1.404 Menschen arbeitslos gemeldet. Damit liegt die Quote unter zwei Prozent.

Im Landkreis Aichach-Friedberg nahm die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr bei fast allen Personengruppen ab. Die Bandbreite über alle Gruppen hinweg ging von minus 11,4 Prozent bei den Menschen mit Behinderung bis plus 6,7 Prozent bei den Ausländern.

Quote unterbietet Vorjahreswert

Insgesamt ist im Oktober die Arbeitslosenquote zum Vormonat im Landkreis Aichach-Friedberg um 0,2 Prozentpunkte gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt damit aktuell bei 1,8 Prozent. Mit 1.404 arbeitslos gemeldeten Menschen sind es 130 weniger, als einen Monat zuvor. Im Vergleich zum Oktober 2017 sind es 27 weniger. Im Oktober 2017 betrug die Arbeitslosenquote 1,9 Prozent.

612 Personen in der Unterbeschäftigung

Die Arbeitsmarktstatistik erfasst zudem die sogenannte Unterbeschäftigung. Darin enthalten sind Personen, die eigentlich auch zu den Arbeitslosen gezählt werden müssten. Registrierte Arbeitslose sind unter bisheriger Betrachtung 1.404 Personen. Hierzu müssen aber weitere 612 Personen gerechnet werden, das ergibt eine Zahl von 2.016. Ds wäre eine Arbeitslosenquote von 2,6 Prozent (Vormonat 2,7 Prozent, Vorjahr 2,8 Prozent). Hierzu zäheln Personen, die eine Weiterbildung machen (125), eine berufliche Eingliederungsmaßnahme durchlaufen (106), kurzfristig erkrankt sind (79), eine Fremdförderung erhalten (170), vorruhestandsähnliche Regelungen (65) sowie Selbstständige, die mit einem Existenzgründungszuschuss (56) gefördert werden. Die Unterbeschäftigung ist im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Prozent gesunken.

So verteilen sich die Beschäftigten im Landkreis

Am Stichtag 31. März 2018 waren 35.611 Personen im Landkreis Aichach-Friedberg sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 678 mehr als zum 31. März 2017. Derzeit gehen 10.254 (28,8 Prozent) einer Teilzeitbeschäftigung und 25.357 Personen einer Vollzeitbeschäftigung nach. 4.345 aller Beschäftigten haben keinen beruflichen Ausbildungsabschluss (12,2 Prozent), 24.950 verfügen über einen anerkannten Berufsabschluss (70,1 Prozent) und der Rest verteilt sich auf akademische Abschlüsse (8,1 Prozent) beziehungsweise konnte nicht ermittelt werden. Zuwächse gab es in allen Wirtschaftszweigen, außer bei Verkehr und Lagerei:

  • Verkehr und Lagerei (minus 71 oder minus 4,3 Prozent): 1.577
  • öffentliche Verwaltung (plus 43 oder plus 2,4 Prozent): 1.839
  • Gesundheits- und Sozialwesen (plus 47 oder plus 1,3 Prozent): 3.670
  • Baugewerbe (plus 50 oder plus 1,4 Prozent): 3.693
  • Handel (plus 82 oder plus 1,3 Prozent): 6.505
  • Verarbeitendes Gewerbe (plus 269 oder plus 2,7 Prozent): 10.334
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote sinkt in Aichach-Friedberg auf 1,8 Prozent

Die Agentur für Arbeit Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Im Landkreis Aichach-Friedberg sind im Oktober 1.404 Menschen arbeitslos gemeldet. Damit liegt die Quote unter zwei Prozent.

Im Landkreis Aichach-Friedberg nahm die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr bei fast allen Personengruppen ab. Die Bandbreite über alle Gruppen hinweg ging von minus 11,4 Prozent bei den Menschen mit Behinderung bis plus 6,7 Prozent bei den Ausländern.

Quote unterbietet Vorjahreswert

Insgesamt ist im Oktober die Arbeitslosenquote zum Vormonat im Landkreis Aichach-Friedberg um 0,2 Prozentpunkte gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt damit aktuell bei 1,8 Prozent. Mit 1.404 arbeitslos gemeldeten Menschen sind es 130 weniger, als einen Monat zuvor. Im Vergleich zum Oktober 2017 sind es 27 weniger. Im Oktober 2017 betrug die Arbeitslosenquote 1,9 Prozent.

612 Personen in der Unterbeschäftigung

Die Arbeitsmarktstatistik erfasst zudem die sogenannte Unterbeschäftigung. Darin enthalten sind Personen, die eigentlich auch zu den Arbeitslosen gezählt werden müssten. Registrierte Arbeitslose sind unter bisheriger Betrachtung 1.404 Personen. Hierzu müssen aber weitere 612 Personen gerechnet werden, das ergibt eine Zahl von 2.016. Ds wäre eine Arbeitslosenquote von 2,6 Prozent (Vormonat 2,7 Prozent, Vorjahr 2,8 Prozent). Hierzu zäheln Personen, die eine Weiterbildung machen (125), eine berufliche Eingliederungsmaßnahme durchlaufen (106), kurzfristig erkrankt sind (79), eine Fremdförderung erhalten (170), vorruhestandsähnliche Regelungen (65) sowie Selbstständige, die mit einem Existenzgründungszuschuss (56) gefördert werden. Die Unterbeschäftigung ist im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Prozent gesunken.

So verteilen sich die Beschäftigten im Landkreis

Am Stichtag 31. März 2018 waren 35.611 Personen im Landkreis Aichach-Friedberg sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 678 mehr als zum 31. März 2017. Derzeit gehen 10.254 (28,8 Prozent) einer Teilzeitbeschäftigung und 25.357 Personen einer Vollzeitbeschäftigung nach. 4.345 aller Beschäftigten haben keinen beruflichen Ausbildungsabschluss (12,2 Prozent), 24.950 verfügen über einen anerkannten Berufsabschluss (70,1 Prozent) und der Rest verteilt sich auf akademische Abschlüsse (8,1 Prozent) beziehungsweise konnte nicht ermittelt werden. Zuwächse gab es in allen Wirtschaftszweigen, außer bei Verkehr und Lagerei:

  • Verkehr und Lagerei (minus 71 oder minus 4,3 Prozent): 1.577
  • öffentliche Verwaltung (plus 43 oder plus 2,4 Prozent): 1.839
  • Gesundheits- und Sozialwesen (plus 47 oder plus 1,3 Prozent): 3.670
  • Baugewerbe (plus 50 oder plus 1,4 Prozent): 3.693
  • Handel (plus 82 oder plus 1,3 Prozent): 6.505
  • Verarbeitendes Gewerbe (plus 269 oder plus 2,7 Prozent): 10.334
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben