B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Wilken überschreitet 50-Millionen-Schwelle
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Wilken Unternehmensgruppe

Wilken überschreitet 50-Millionen-Schwelle

 Folkert Wilken, Geschäftsführer Foto: Wilken GmbH

Wilken beendet das Geschäftsjahr 2012 erfolgreich. Erstmals konnte das Unternehmen die 50-Millionen-Marke beim Umsatz knacken. Auch in Sachen Mitarbeiterzahl hat sich in 2012 viel getan.

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Wilken Unternehmensgruppe seinen Umsatz um acht Prozent steigern. Erwirtschaftete Wilken 2011 noch einen Umsatz von 47,3 Millionen Euro, so kletterte das Unternehmen in diesem Jahr erstmals über die magische Grenze von 50 Millionen. Letztendlich erreichte Wilken einen Umsatz von 51,1 Millionen Euro. Auch bei der Zahl der Mitarbeiter legte Wilken weiter zu: Das Wachstum lag hier bei 6,4 Prozent. Wilken beschäftigt heute also 463 Mitarbeiter. Dass das Unternehmen ein solch positives Ergebnis erzielen konnte, lag unter anderem auch an mehreren Großaufträgen. Unter anderem konnte Wilken sich Aufträge bei der Lufthansa AirPlus Servicekarten GmbH und der IKK classic sichern.

Ein gleichmäßiges Wachstum

Die gute Entwicklung ist in allen Unternehmensbereichen zu sehen. Die Energiewirtschaft hat einen Umsatzanteil von 41 Prozent und bleibt damit der stärkste Bereich der Wilken Gruppe. Darauf folgen der Unternehmensbereich ERP mit 32 Prozent und Sozialwirtschaft mit 15 Prozent. Das „Smart Business“, in dem die webbasierten Systeme und Smart Card-Lösungen angesiedelt sind, legte leicht zu. „Dieses gleichmäßig verteilte Wachstum zeigt, dass wir uns in den vergangenen beiden Jahren richtig aufgestellt haben und stabil auf mehreren Beinen stehen. In einem nächsten Schritt werden wir nun die Branchenorientierung weiter schärfen, vor allem was die neben der Energiewirtschaft wichtigen Zielbranchen Finanz- und Versicherungswirtschaft oder Tourismus angeht“, umreißt Folkert Wilken, Geschäftsführer der Wilken Unternehmensgruppe, die Strategie für das Jahr 2013.

Reagieren auf die Nachfrage

Im Jahr 2012 gründete das Unternehmen die Wilken Prozessmanagement GmbH an den Standorten Ulm, Greven bei Münster und Kiel/Sierksdorf. Mit dieser Gründung konnte sich Wilken erfolgreich mit einem neuen Dienstleistungsangebot für die Energiewirtschaft etablieren und verfügt damit nun auch über einen weiteren Standort im Norden Deutschlands. Wilken begegnet der steigenden Nachfrage nach Prozessunterstützung bei den Versorgungsunternehmen, ausgelöst durch die ständig zunehmenden Anforderungen, wie sie durch die Regulierung, neue gesetzliche Vorgaben oder die Energiewende entstehen. Alle Unternehmen der Gruppe, die Wilken Neutrasoft GmbH (Greven), die Wilken Entire GmbH (Ulm), die Wilken Informationsmanagement GmbH (München), die Wilken Rechenzentrum GmbH (Ulm) sowie die Schweizer Wilken AG (Sankt Gallen/Freidorf) trugen zum positiven Ergebnis bei. Nicht zu vergessen die Wilken Gourmet GmbH, die nicht nur das Wilken Casino betreibt, sondern sich mit ihrem Catering Service im gesamten Großraum Ulm/Neu-Ulm einen Namen gemacht hat.

Was 2013 stärker in den Fokus rückt

Für das Jahr 2013 erwartet die Wilken Unternehmensgruppe ein weiteres Wachstum. Neben dem flächendeckenden Rollout der neuen Version 4 des CS/2 Finanzmanagements und der Branchenlösung ENER:GY soll dazu vor allem auch die noch stärkere Fokussierung auf einzelne Zielbranchen beitragen. Deswegen wurde Anfang des Jahres die Aktivitäten im neu gegründeten Bereich Finanz- und Versicherungswirtschaft gebündelt. Auch die Tourismusbranche rückt stärker in den Fokus und wird künftig zentral über die schweizerische Tochter bedient.

Das Unternehmen wird geöffnet

„Wir haben das Profil der Wilken Unternehmensgruppe in den letzten zwei Jahren gezielt geschärft. Die Geschäftsentwicklung zeigt, dass dies erfolgreich war. Mit der Wilken Akademie und vor allem auch unserem Neubau öffnen wir nun das Unternehmen für Einflüsse von außen und erhoffen uns dadurch zahlreiche neue Ideen und Impulse“, so Folkert Wilken. Dafür soll der „Ulmer Flieger“, das markant abgehobene oberste Stockwerk des neugebauten Firmensitzes in Ulm, ab März 2013 als Veranstaltungsort vermarktet werden. Im Flieger sind der Gästebereich des Casinos sowie die Seminarräume untergebracht. Hier werden vom Kamingespräch bis hin zur Fachtagung unterschiedlichste Veranstaltungen stattfinden.

Artikel zum gleichen Thema