B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
SWU erhöht Investitionen in die Wasserversorgung
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH

SWU erhöht Investitionen in die Wasserversorgung

2012 werden die SWU erneut mehr Geld in die Pflege des Trinkwasser-Netzes stecken. Dabei bleiben die Wasserpreise der SWU auf einem landesweit günstigen Niveau. Auch nach der moderaten Anhebung um rund 1,8 Prozent ab dem 1. Januar 2012.

Die SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH erhöht die Investitionen in die Wasser-Versorgung im kommenden Jahr auf rund 6,3 Millionen Euro. Das sind zwei Millionen Euro mehr als 2011. Gut drei Viertel der Gesamtkosten in der Wasser-Versorgung entfallen auf die Netzpflege. Es werden Leitungen, Brunnen und Anlagen in Schuss gehalten. Außerdem wird die Wasserqualität kontrolliert. Der größte Teil dieser Investitionen wird in den Neubau des stark sanierungs-bedürftigen Wasser-Behälters Eselsberg fließen. Die Netzpflege der SWU ist ein fester Kostenblock. Er richtet sich nicht danach, ob viel oder wenig Wasser gefördert und verkauft wird. „Der Geschäftszweig Wasser-Versorgung ist kapitalintensiv und muss wirtschaftlich bleiben“, erläutert SWU-Geschäftsführer Matthias Berz, „daher kommen wir um eine moderate Preis-Anhebung nicht herum“.

Ab Januar knapp sechs Euro Mehrkosten im Jahr

Ab 1. Januar kostet der Kubikmeter 1,75 Euro brutto, drei Cent mehr als bisher. Daneben erhöhen sich auch die jährlichen Grundpreise der verschiedenen Kundengruppen. Der Grundpreis richtet sich nach der Anzahl und Leistung der installierten Wasserzähler. Er ist also von Gebäude zu Gebäude unterschiedlich. Alles in allem wirkt sich die Preisanhebung der SWU wie folgt aus: Ein Einfamilienhaus mit einem Jahresverbrauch von 150 Kubikmetern Trinkwasser für drei Personen gibt pro Jahr rund 5,70 Euro oder 1,8 Prozent mehr aus. Die Preisanhebung der SWU erfasst alle Tarifgruppen der über 31.000 SWU-Kunden in Ulm und Neu-Ulm.

SWU gleicht allgemeine Teuerungsrate aus

„Die maßvolle Preisanhebung der SWU gleicht die Inflationsrate aus. Sie sorgt dafür, dass der Geschäftszweig Trinkwasser-Belieferung investitionsfähig bleibt“, führt Matthias Berz weiter aus. Tatsächlich haben sich im ablaufenden Jahr die Kosten für den Betrieb des Wassernetzes im Tempo der allgemeinen Kosten-Steigerungen bewegt.

SWU bleibt landesweit einer der günstigsten Wasserversorger

Auch nach der Erhöhung bleibt die SWU landesweit einer der günstigsten Wasserversorger. In dem vom Stuttgarter Wirtschafts-Ministerium im März 2011 aktualisierten Preisvergleich rangiert die SWU wiederum im oberen Drittel der günstigsten privatrechtlichen Wasserversorger. SWU belegt Rang 24 unter den 85 gelisteten Unternehmen. Bei 150 Kubikmeter Jahresverbrauch bezahlt der SWU-Kunde ab Januar rund 324 Euro brutto. Für 2011 liegt der Landesschnitt bei 344 Euro.

www.swu.de

Artikel zum gleichen Thema