B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
SWU
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
SWU

SWU

Die SWU wurden als „Top-Lokalversorger 2011“ ausgezeichnet. Das Energie-Verbraucher-Portal verlieh den SWU das Siegel für seine Preise, das regionale Engagement und den Kunden-Service.

Ist Kunden beim Strom der billigste Anbieter gerade gut genug oder zählt auch anderes? Das „Energie-Verbraucher-Portal“, unabhängiger Branchen-Beobachter, hat den Stadtwerken Ulm/Neu-Ulm (SWU) das Siegel „Top-Lokalversorger 2011“ verliehen. Dabei wurden nicht allein die SWU-Strom- und Gaspreise berücksichtigt.

Unternehmen müssen einen Mehrwert bieten

Kriterien wie regionales Engagement, Service-Qualität und Umwelt-Aspekte flossen ebenso in die Bewertung ein wie der Faktor Verbraucher-Freundlichkeit. Das Siegel „Top-Lokalversorger“ erhalten nur Unternehmen, wie SWU, die ihren Kunden einen Mehrwert bieten. Insgesamt 25 Einzel-Kriterien wurden für den Vergleich von Preis und Leistung bei Strom- und Erdgas-Tarifen herangezogen. Von den rund 300 Bewerbungen konnte das Energie-Verbraucherportal rund 200 Unternehmen auszeichnen.

Ganzheitliche Bewertung

Ein Vergleichs-System des Portals stützt sich nicht allein auf nackte Zahlen. Damit möchte das Portal mehr Transparenz in einem Wettbewerb schaffen, bei dem der Kunde häufig den Überblick verliert. Zwar wird der Preis noch zu 80 Prozent gewichtet. Doch die übrigen 20 Prozent bestimmen die Faktoren Umwelt, regionales Engagement und Service. Hat der Versorger Ökostrom im Angebot? Ist der Grünstrom zertifiziert? Erhält der Kunde Energie-Beratung vom Fachmann und dabei auch Auskunft über Förder-Programme zum Energie-Sparen?

Regionales Engagement ist dem Verbraucher-Portal wichtig

Solche Kriterien prüft und bewertet das Verbraucher-Portal. Als ein Kennzeichen für das regionale Engagement werden die Anzahl der Arbeitsplätze im Versorgungs-Gebiet gewertet. Weitere Kennzeichen sind der kommunale Anteil am Unternehmen und die geleistete Gewerbe-Steuer. Auch das soziale Engagement der Unternehmen wird gewertet.

Kunden-Service wird streng bewertet

Was die Service-Qualität anbelangt, gibt das Verbraucher-Portal strenge Vorgaben vor. Das Unternehmen muss sowohl ein Kunden-Zentrum am Ort als auch einen Internet-Auftritt mit der Möglichkeit zum „Self-Service“ bieten. Auch die Frage nach der Kunden-Freundlichkeit der Kündigungs-Fristen für Energieliefer-Verträge wird durchleuchtet. Die Ergebnisse werden auf der Internetseite www.energieverbraucherportal.de veröffentlicht.

Angebots-Vergleich ohne Fallen

Ein Verbraucher-Portal, das Preise zum einzigen Vergleichs-Kriterium erhebt, birgt Fallen. Denn was auf den ersten Blick als ein günstiges Angebot erscheint, ist es bei genauem Hinsehen oft nicht mehr. Werden Begrüßungs- oder Treue-Prämien in den Tarif hinein gerechnet, erscheint der Tarif vielleicht auf Platz eins beim Ranking. Doch ob das auch über einen längeren Zeitraum wirklich der günstigste Tarif ist, bleibt ungewiss.

Lock-Boni führen zu unzufriedenen Kunden

Boni werden oftmals erst nach zwölfmonatiger Strom-Lieferung gutgeschrieben. Sie verfallen, wenn der Kunde vorher kündigt. Zum Kündigen sehen sich Kunden bisweilen veranlasst, weil der in den Vergleichs-Tabellen als „billigster“ Lieferant geführte Anbieter kurze Zeit nach Vertragsabschluss den Strompreis erhöht. Das belegen Kunden-Beschwerden, die immer wieder bei den Verbraucher-Zentralen eingehen. Vor diesem Hintergrund hat das bekannte Online-Verbraucherportal „Verivox“ jüngst beschlossen, den „Lock-Bonus“ eines bestimmten Billig-Anbieters nicht mehr in die Preisvergleiche einzurechnen. Der Bonus wird nur noch im Erläuterungs-Text erwähnt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.top-lokalversorger.de

Artikel zum gleichen Thema