B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm

Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm

Das Kraftwerk auf Basis von Gas- und Dampf-Turbinen in Krefeld ist auf dem Weg. Auch die SWU werden sich am GuD-Kraftwerk beteiligen.

Bei der Gesellschafter-Versammlung der Trianel Kraftwerk Krefeld Projektgesellschaft mbh & Co. KG (TKK) in wurden die Weichen gestellt. Die TKK entschied sich, das GuD-Kraftwerk (Gas- und Dampf-Turbinen) zu projektieren. Die Basis der Entscheidung war eine Studie, die im letzten Jahr die Machbarkeit des GuD-Kraftwerks prüfte.

SWU begrüßen Entscheidung der Planer                                                                 

Nach der Sommerpause sollen in einem Termin die Planungen mit den öffentlichen Trägern abgestimmt werden. „Ich freue mich über die klare Entscheidung aller Partner pro Gas“, so Jürgen Schäffner. Der technische Leiter der Stadtwerke-Tochter SWU Energie freut sich auf das Projekt. „Mit Hochdruck“ würde nun an den Planungen des GuD-Kraftwerks gearbeitet.

SWU beteiligen sich am GuD-Kraftwerk

Die SWU sind als eines von rund 30 kommunalen Unternehmen an dem Kraftwerks-Projekt beteiligt. Die SWU hat sich einen Anteil von bis zu 50 Megawatt elektrischer Leistung gesichert. Nach ersten Berechnungen könnte das Kraftwerk nicht nur Strom für die beteiligten Stadtwerke liefern. Zudem sollen die chemischen Produktions-Prozesse im Chempark Krefeld-Uerdingen (7.000 Beschäftigte) auch noch mit Dampf ausgekoppelt werden. Somit würde das geplante Gaskraftwerk einen primären Energie-Nutzungsgrad von bis zu 85 Prozent erreichen. Das Gaskraftwerk ersetzt zwei alte Kohlekessel.

Genehmigung soll noch 2011 erbeten werden

TKK-Geschäftsführer Martin Hector geht nach ersten Vorgesprächen von einer breiten Zustimmung zu dem GuD-Kraftwerk aus. Noch 2011 soll der Antrag nach dem Bundes-Immisionsgesetz gestellt werden. Dieser Zeitplan wurde auf der Gesellschafter-Versammlung abgestimmt. Innerhalb der nächsten sechs Jahre soll im Chempark die Doppelblock-Anlage entstehen. Die elektrische Leistung soll bis zu 1.200 Megawatt betragen.

GuD-Kraftwerk im Zeitgeist

Das Energiekonzept der Bundesregierung 2010 hatte das GuD-Kraftwerk auf den Weg gebracht. „Heute zeigt sich, dass dies der richtige Weg war“, sagt der Geschäftsführer von SWU Energie. Durch die Ereignisse in Japan und die daraus folgenden Veränderungen in der deutschen Energiepolitik ist eine kurzfristige Anpassung der Machbarkeits-Studie notwendig geworden.

SWU hoffen auf staatliche Zuschüsse

„Trotz optimaler Ausrichtung des Konzeptes auf die Anforderungen der Energiewende sind aufgrund der hohen wirtschaftlichen Unsicherheiten bis zur erfolgreichen Realisierung des GuD-Kraftwerks noch etliche Steine aus dem Weg zu räumen“, so Martin Hector. Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm und ihre Partner bauen deshalb auf eine Flankierung des Vorhabens durch die Energiepolitik. Die Bundesregierung hatte schon im Energiekonzept 2010 einen 15-prozentigen Kosten-Zuschuss für hoch effiziente Kraftwerke verankert. „Dieser Zuschuss muss nun so schnell wie möglich konkretisiert werden“, so SWU-Chef Schäffner.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema